Drucken

Seitentitel

Modell: Yuri Dolgoruky, Project 955 Borei Class Submarine
Hersteller: OKB Grigorov
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 700004
Preis: 28,70 € (NNT)

Das Original

Russlands neues SSBN Yuri Dolgoruky (Borei-Klasse, Typ 955) wurde am 2. November 1996 in Severodvinsk auf Kiel gelegt. Die Verdrängung beträgt 14.720 t über und 24.000 t unter Wasser, die Geschwindigkeit 17 kn über und 29 kn unter Wasser sowie die Tauchtiefe 365 m. Der Entwurf weist einige Merkmale der neuen SSN-Klasse auf, von der sich die Severodvinsk auch im Bau befindet und zwischenzeitlich vom Stapel gelaufen ist. Wirtschaftliche Probleme wie auch Unsicherheit bezüglich des neuen SLBM-Systems hatten zur vorläufigen Baueinstellung geführt. 2009 lief die Yuri Dolgoruky vom Stapel und wurde zu ersten Testfahrten bei der russischen Marine in Dienst gestellt. Das SSBN ist für 12 SLBM der Marine-Version des neuen ICBM SS-27 Topol vorgesehen.
 

Weitere Informationen über die neue Borei-Klasse auf Wikipedia.

Der Bausatz

OKB Grigorov, eine neue bulgarische Modellbaumanufaktur, ist der erste Hersteller, der ein Modell der Yuri Dolgoruki im beliebten Sammlermaßstab 1/700 in Resin auf den Markt bringt.
Der Bausatz ist recht übersichtlich. In einem stabilen Karton findet der Modellbauer den in einem Stück gegossenen Rumpf des Unterseebootes, eine Bauanleitung, die Tiefenruder als Fotoätzteil und den Displayständer. Ein Decalblatt für das Turmwappen, das im Original Yuri Dolgoruky, den Gründer Moskaus zeigt, fehlt allerdings.
 
alt
Das Modell ist gusstechnisch hervorragend ausgeformt, der Rumpf nach mir vorliegenden Originalzeichnungen stimmig umgesetzt. Gravierend auffällig ist allerdings, dass der Rumpf des Modells für den Maßstab 1/700 in etwa 27 mm zu kurz ist. Bei einer Modelllänge von 214 mm wird hier von einer Gesamtlänge von 150 m ausgegangen, die Borei-Klasse hat im Original allerdings 170 m wie beispielsweise die Atom-U-Boote der Typhoon-Klasse. Die Details an sich sind sehr gut wiedergegeben, der Anguss könnte etwas problematisch beim Abtrennen werden.
 
Rumpf Rumpf Rumpf
 
Sehr gut dargestellt ist der Bugbereich mit den Torpedorohren. Die filigranen Decksdetails wie Luken und Abdeckungen für die Raketenschächte sind ebenfalls gut wiedergegeben. Gleiches gilt für die Antriebsanlage, wie beispielsweise den Pumpjet-Antrieb und die Flutschlitze.
 
Rumpf Rumpf Ruderanlage, Antrieb
 
Rumpf Rumpf Rumpf
 
Der Displayständer ist ebenfalls aus Resin gegossen und nicht besonders dekorativ, so dass man hier nach Ersatz im Zubehörmarkt suchen sollte.

 

Display 

 

Die Fotoätzteile

Die Tiefenruder liegen dem Bausatz in einer kleinen Fotoätzteil-Platine bei.
 
alt
 

Die Anleitung

Die Anleitung besteht aus einem einseitig bedruckten kleinen Faltblatt und enthält einen Text in englischer Sprache über die Entwicklung der Yuri Dolgoruki sowie eine Montageanleitung für die Tiefenruder. Farbangaben fehlen gänzlich, hier ist der Modellbauer auf Originalaufnahmen angewiesen. Einige Aufnahmen in der Werft zeigen das Unterseeboot mit rot lackierter Bugsektion im Unterwasserbereich.
 
Anleitung 

 

Quellen

Robert Hutchinson, Kampf unter Wasser, Unterseeboote von 1776 bis heute, Motorbuch Verlag, 2006

Fazit

An sich gut umgesetzter und schön detaillierter Bausatz der neuen Borei-Klasse von OKB Grigorov, wenn nicht der gravierende Fehler bezüglich des Längenmaßes vorliegen würde. Ob sich das letztlich noch vom Hersteller korrigieren lässt, ist fraglich. Trotz allem sollte das Modell in keiner Sammlung moderner Unterseeboote fehlen. Man darf auf weitere Modelle des bulgarischen Herstellers gespannt sein.


alt empfehlenswert

 

Jörg