Drucken

Seitentitel

Modell: JMSDF DDG-177 ATAGO
Hersteller: Lion Roar
Maßstab: 1/350
Material: Fotoätz-, Resinguß- und Messingdrehteile
Art.Nr.: RS3506
Preis: 84,99 € (Glow2B)

Das Set

In der üblichen kleinen, stabilen Schachtel präsentiert sich das Detailset passend zur Atago von Trumpeter in 1/350. In der Schachtel finden sich sieben Ätzplatinen, Messingdrehteile für die Kanonenrohre und Resingußteile. Die Messing- und Resinteile sind auf vier kleine Ziptüten verteilt und mit Tesafilm auf einen dünnen Karton geklebt. Die Platinen befinden sich alle zusammen in einer Kunststofftüte. Jede Messingplatine ist nochmals mit einer selbstklebenden Schutzfolie überzogen. Beim Abziehen der Folie könnten Bauteile verbogen oder beschädigt werden. Alles Zusammen ist mehrmals in Luftpolsterfolie eingeschlagen und somit gegen Beschädigungen beim Transport geschützt.

Seitentitel

Im Vergleich mit früheren Super Detail Sets fällt hier auf, dass vor wenigen Jahren noch immer zwei Platinen, getrennt durch einen Karton, in eine Tüte eingeschweißt waren. Ebenfalls macht das mittlerweile von Lion Roar verwendete Messing den Anschein, als wäre es von minderer Qualität. Es erinnert in Farbe und Biegsamkeit sehr an das von Trumpeter selbst verwendete Messing. Bei einer Probeverarbeitung bestätigte sich dieser Verdacht, dass das Material zu weich ist. Zwar lassen sich so zu knickende Bauteile leicht in Form bringen, aber die Gefahr, dass diese bei versehentlichen Berühren Verbiegen ist doch sehr groß.

Für die bereits im Spritzgussbausatz beiliegenden Ätzteile für die diversen Lüftungsgitter und die Schutznetze um das Helodeck ist kein Ersatz vorgesehen (!). Die Platinen A, B, C und G enthalten Ätzteile, mit welchen im Bausatz enthaltene Spritzteile ersetzt oder ergänzt werden. Ersetzt werden z.B. überhängende Plattformen. Die entsprechenden Unterzüge sind hierbei berücksichtigt. Diese müssen teilweise ineinander gesteckt und an die Plattform angeklebt werden. Um dies zu erleichtern und eine Führung vorzugeben sind auf der Unterseite der Plattformen feine Gravuren relieftgeätzt. Weiter sind die obligatorischen Schotten, Leitern und an die Deckshöhen angepassten Niedergänge vorhanden. Ebenso sind Bauteile für die Gestelle der Rettungsinsel enthalten. Weitere Ätzteile dienen vorwiegend der Verfeinerung des Mastes bzw. sind kleine Antennen, welche sich im Spritzgußverfahren nicht mehr herstellen lassen würden.

Seitentitel Seitentitel
Seitentitel Seitentitel

Auf den Platinen D – F sind Relingstücke untergebracht. Diese sind ihrer jeweiligen Position entsprechend in der Länge angepasst. Somit entfällt ein Ausmessen und Zurechtschneiden.

Seitentitel Seitentitel Seitentitel

Die insgesamt zehn Drehteile aus Messing stellen Stabantennen und die Rohre für das Hauptgeschütz und die Phalanx Nächstbereichabwehrgeschütze dar. Im Gegensatz zum Detailset für die moderne Kongô-Klasse sind keine Drehteile für die Seezielflugkörper vorgesehen. Statt dessen sollen die Spritzgussteile auf eine aus Ätzteilen aufgebaute Rampe geklebt werden.

Als Resinteile liegen die Beiboote, Anker, die Phalanx Geschütze sowie zwei Radome bei. Die Boote sind gegenüber den Spritzteilen feiner detailliert. So haben diese an Bug und Heck angeformte kleine Fender und ein strukturiertes Oberdeck. Warum die sowieso schon im Slide-Mold-Verfahren produzierten Anker des Trumpeter-Bausatzes durch Resinteile ersetzt werden kann ich nicht nachvollziehen. Bei den beiden je sechsteiligen Phalanx-Systeme hat man zusätzlich noch die Wahlmöglichkeit entweder ein Resin- oder Ätzteile zu verbauen.

Seitentitel Seitentitel Seitentitel

Die Anleitung

Die ca. DIN A6 große im Querformat geheftete 18 seitige Bauanleitung ist weitestgehend übersichtlich gestaltet. Auf den ersten beiden Seiten findet man eine Auflistung der im Set vorhandenen Teile und Platinen.

Die darauffolgenden Bauschritte laufen grundsätzlich parallel zu den Bauschritten der Trumpeter-Anleitung. Somit muss nicht ständig in zwei Anleitungen gesucht und hin und her geblättert werden, ob es für ein Spritzteil einen Ätzteilersatz gibt oder nicht.

Seitentitel Seitentitel
Seitentitel Seitentitel
Seitentitel Seitentitel

Fazit

Grundsätzlich kann man bei den Super Detail Sets von Lion Roar nicht falsch machen. Mit Hilfe dieses Sets kann man den sowieso schon sehr guten Bausatz der Atago noch weiter verfeinern und nahezu jedes Detail darstellen. Sehr positiv sind die entsprechend abgelängten Relingstücke. Diese erleichtern meiner Meinung nach den Bau am meisten, da das Zurechtschneiden aus Endlosreling und das Biegen/Glätten und erneut Biegen (weil der Knick vorher nicht an der richtigen Stelle war) somit entfällt. Von großem Vorteil ist auch, dass man nicht auf Zubehör verschiedener Hersteller zurückgreifen muss, sondern alles bereits enthalten ist. Dadurch relativiert sich der augenscheinlich hohe Preis wenn man bedenkt, welche Kosten anfallen, wenn man sich ein, zwei Ätzsätze und das ein oder andere Resinzubehör kauft.

Die Tatsache, dass Lion Roar mittlerweile ein weicheres Messing verwendet und die Verpackung zwar immer noch sehr sicher, aber nicht mehr so hervorragend wie vor ein paar Jahren ist, machen dieses Set

alt empfehlenswert

bis

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Sven

Wir danken Glow2B für das Bausatzmuster