Modellsuche

Suchen


Werkzeug

Ergebnisse 1 - 10 von 11

Hersteller: Albion Alloys Art.Nr.: CODE7000 Preis: 18,95 € (Der Sockelshop) Ich möchte hier ein System zum Verkleben von Plastikteilen der typischen Spritzgussbausätze aus Polystyrol vorstellen, das die üblichen Klebstoffe und deren Anwendungsweise ergänzt. Das Ganze nennt sich Touch-N-Flow-System. Es besteht aus drei Komponenten: einer Flasche Kleber (Lösungsmittel Ethylacetat), einem Applikator und einer Füllflasche.
Sonntag, 04. Mai 2014
Die Mannschaft der Triton-Werft hat Verstärkung bekommen. Jürgen, der den Modellmarine-Lesern durch den Bau seiner Brigg Irene bekannt ist, stellt in seinem ersten Beitrag eine Bauanleitung der verbesserten Version seiner Taukleidevorrichtung vor. An English version of this article is also available: serving jig
Freitag, 19. Juni 2009
Donnerstag, 22. November 2007
Cyanacrylatklebstoffe (Sekundenkleber)
Sonntag, 15. Juli 2007
Die Crux mit der Beleuchtung oder warum weiss nicht einfach weiss ist... Bei Bauberichten und Galerieeinträgen liest man oft Kommentare wie "die Farbe ist in Wirklichkeit etwas blauer" oder "in Echt wirkt das Braun etwas röter". Ist es nicht möglich, eine Farbe halbwegs originalgetreu ins Internet zu bekommen? Doch! Anbei zwei kleine Beispiele und Tips sowie etwas Hintergrundwissen...
Montag, 04. Juni 2007
Die Tischkreissäge wird von einem Modellbauer und zugleich Feinmechaniker aus Kroatien in kleinen Stückzahlen (zwischen 10 und 20 Stück pro Jahr) per Hand produziert. Ich bin per Zufall durch einen sehr guten Freund (mehrfaches Gold nach NAVIGA-Regeln im scratch built), der die Maschinen für den Hersteller testet auf dieses wunderbare Gerät aufmerksam geworden. Mit dem Vorgängermodell habe ich bereits selber gearbeitet (siehe meinen Baubericht der Triton Sektion auf ModelShipWorld) und kann die hohe Qualität der verwendeten Materialien sowie der Verarbeitung der Säge bestätigen. Aus diesem Grund hat in Kroatien bereits fast jeder ernsthafte Modellbauer eine dieser Sägen und ich denke, dass sich auch einige unserer Leser über eine vernünftige Alternative zur großen Proxxon oder der amerikanischen Byrnes freuen.
Freitag, 18. Mai 2007
Wer kennt dieses Problem nicht? Da kauft man die teuren Fotoätzteile und bringt auch die Geduld und Ruhe auf, diese zu montieren! Nur die Radien zu biegen, dass ist immer noch ein großes Problem. Hierfür habe ich mir einen Radienbieger gebaut, der auch bald in Serie gehen wird.
Sonntag, 25. Juni 2006
Nachdem Frank in seinem Beitrag Ätzend - Über den Umgang mit Fotoätzteilen eine tolle Einführung in die Grundlagen der Arbeit mit Fotoätzteilen gegeben hat möchte ich nun ein paar nützliche Werkzeuge vorstellen.
Sonntag, 20. Februar 2005
Über den Umgang mit Fotoätzteilen - Basisgedanken Die Idee für diesen Beitrag kam mir durch unterschiedliche Kontakte zu Schiffsmodellbauern, sei es im Internet, bei Treffen unserer IG Waterline oder auf Ausstellungen. Immer wieder kam die Frage nach Fotoätzteilen. Und sie lautete nahezu immer gleich: „Sieht ja toll aus, kann ich das auch?“ Die einfache Antwort ist: „Ja!“ Nichts im Modellbau hat mit Hexerei zu tun, viel mit Geduld, Erfahrung und – ja – dem Mut zum Risiko. So ist es auch mit Fotoätzteilen. Die Beispielfotos stammen übrigens von meiner USS Enterprise im Maßstab 1:350. Sie wurde hauptsächlich mit dem Ätzsatz von WEM ausgerüstet. Einige Fotos stammen vom meinem derzeitigen Projekt, dem Trumpeter-Libertyschiff, ausgestattet mit dem Fotoätzsatz von Tom‘s Modelworks. Also, los geht’s. Irgendwann kommt der Punkt. Da hat man nun jahrelang Schiffsmodelle gebaut, in unterschiedlichen Maßstäben womöglich, hat schon etliche Routine und fragt sich nun: Soll ich oder soll ich nicht? Denn ein Modell sieht mit filigraner Reling oder einem imposanten Gittermast und Radaranlagen aus feingeätztem Messing oder Stahl natürlich gleich viel eindrucksvoller aus. Glücklicherweise gibt es auf dem Markt inzwischen eine immer größere Zahl von Anbietern, deren Produkte teils auch schon im gut sortierten Fachgeschäft zu haben sind.
Montag, 14. Februar 2005
Sonntag, 06. Februar 2005

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 2