Modellsuche

Suchen


Startseite » Bildergalerien » Aktive Schiffe

Aktive Schiffe

Ergebnisse 81 - 90 von 201

Die Donau (A516) ist einer der sechs Tender der Klasse 404 (Elbe-Klasse) der Deutschen Marine. Die Klasse wurden entworfen, um Schnellboote, Minenjagdboote und U-Boote zu unterstützen. Sie versorgen die Boote mit Kraftstoff, Wasser, Lebensmitteln, Ersatzteilen und Munition, helfen bei Wartungsarbeiten, entsorgen deren Abfälle und dienen als Lazarett. Es ist Platz für einen Stab vorhanden und achtern befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz, aber kein Hangar.
Freitag, 25. März 2016
Das chinesische Versorgungsschiff Qiandaohu (千岛湖) ist das erste Schiff des Typs 903. Sie ist für die See-zu-See-Versorgung mit Treibstoff, Flugzeugbenzin, Munition und Versorgungsgütern ausgelegt. Entwickelt wurde der Typ aus dem Typ 905 und der für Thailand in China gebauten Similan.
Samstag, 05. März 2016
Die britische Fregatte HMS Portland (F79) ist eines von 13 Schiffen des Typs 23, die aktuell im Dienst der Royal Navy stehen. Der Typ 23, auch Duke-Klasse genannt, war ursprünglich als billige U-Jagd-Fregatte vorgesehen, die die Fregatten der Leander- und Amazon-Klasse ersetzen sollte. Als Ausrüstung waren ein Schleppsonar und ein U-Jagd-Hubschrauber vorgesehen. In Folge des Falkland-Kriegs wurde der Entwuf aber überarbeitet. Durch eine zusätzliche 11,4 cm-Kanone, Harpoon-Anti-Schiffs-Raketen und Sea Wolf-Flugabwehrraketen entstand eine Mehrzweck-Fregatte. Von 1985-2002 wurden 16 Schiffe gebaut, von denen 13 noch bei der britischen Marine in Dienst sind. Drei weitere wurden an die chilenische Marine verkauft und sind dort ebenfalls noch aktiv.
Samstag, 13. Februar 2016
Die deutsche Korvette Braunschweig (F260) ist das Typschiff ihrer Klasse, die auch als Klasse 130 oder Korvette K130 bezeichnet wird. Die Klasse wurde als Ersatz für die Schnellboote der Klassen 143 und 143A entworfen. Die Hauptaufgabe ist die Seeraumüberwachung, Bekämpfung von Schiffen und Landzielen sowie die Aufklärung. Die Klasse ist aber nur für den Einsatz in Randmeeren und Küstengewässern vorgesehen und hat nur eine begrenzte Reichweite und Seetüchtigkeit.
Samstag, 16. Januar 2016
Die chinesische Fregatte Yiyang (益阳, 548) ist eine von bisher 20 Mehrzweckfregatten des Typs 054A. Der Typ 054A ist eine Weiterentwicklung des Typs 054. Der Typ 054 stellt im Vergleich zur vorhergenden Typ 053-Varianten eine deutliche Verbesserung dar. Die Rumpf- und Aufbautenform ist in Bezug auf eine reduzierte Radarsignatur optimiert.  Vom Typ 054 wurden nur zwei Schiffe gebaut: Ma'anshan und Wenzhou. Darauf folgte die deutlich, insbesonders in Bezug auf die Flugabwehr, verbesserte Typ 054A-Variante.
Samstag, 28. November 2015
Die deutsche Fregatte Karlsruhe (F 212) ist eine der acht Fregatten der Bremen-Klasse (Klasse 122). Die Klasse wurde von 1979-90 als Ersatz für die Zerstörer der Fletcher-Klasse (Klasse 119) und der Fregatten der Köln-Klasse (Klasse 120) gebaut. Der Entwurf beruht auf der niederländischen Kortenaer-Klasse, unterscheidet sich aber u.a. in Bezug auf die Größe des Hangars, die Form der Masten, diverse Sensoren und der Antriebsanlage. Die Bremen-Klasse waren primär als U-Jagd-Fregatten und Geleitschiffe ausgelegt.
Sonntag, 08. November 2015
Das Landungsschiff USS San Antonio (LPD-17) ist das Typschiff ihrer Klasse. Sie wurde entworfen, um die Austin-Klasse aus den 1960ern Jahren zu ersetzen. Sie wurde so ausgelegt, um MV-22 Osprey-Hubschrauber und LCAC-Luftkissenfahrzeuge mitführen zu können. Rumpf und Aufbauten sind auf eine geringe Radarsignatur optimiert. Sie verfügen über eine eigene Nahbereichsabwehr, aber auch die Möglichkeit zusätzliche Waffen- und Sensorsysteme einzubauen.
Samstag, 17. Oktober 2015
Latouche-Tréville ist eine der U-Jagd-Fregatten der Georges Leygues-Klasse. Diese Klasse wurde ursprünglich als Korvette C70 entworfen und es sollten 24 Schiffe gebaut werden, um die escorteur rapide, d.h. die Fregatten der Le Corse- (E50) und Le Normand-Klasse (E52), und die escorteur d'escadre, d.h. die Zerstörer der Surcouf- (T47), Duperré- (T53) und La Galissonnière-Klasse (T56), zu ersetzen. 18 sollten als U-Jagd-Schiffe gebaut werden, sechs als Flugabwehrschiffe. Letztlich wurden auf der Basis eines gemeinsamen Rumpfs nur sieben U-Jagd-Schiffe (Georges Leygues-Klasse) und zwei Flugabwehrschiffe (Cassard-Klasse) gebaut. Die Schiffe der Georges Leygues-Klasse werden als U-Jagd-Fregatten bezeichnet, sind aber als Zerstörer klassifiziert (D640 - D646).
Samstag, 26. September 2015
Die SAIL Bremerhaven vom 12. bis 16. August 2015 wurde von zahlreichen Windjammern und Traditionsschiffen besucht. Hier weitere Fotos:
Sonntag, 13. September 2015
Die SAIL Bremerhaven vom 12. bis 16. August 2015 wurde von zahlreichen Windjammern und Traditionsschiffen besucht. Hier der erste Teil des Fotoberichts:
Samstag, 12. September 2015

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 9 von 21