Modellsuche

Suchen


Startseite » Hersteller » Heller

Heller

Ergebnisse 11 - 20 von 30

Modell: Le Gladiateur Hersteller: Heller Maßstab: 1/200 Material: Kunststoff Art.Nr.: 80826 Preis: ca. 64 € Das Original Ein historisches Originalschiff zu Hellers Le Gladiateur ist schwer greifbar. Folgt man dem kleinen geschichtlichen Abriss in der Bauanleitung, dann hatte sie nur eine sehr kurze Dienstzeit. Ihre erste Fahrt führte sie 1777 über den Atlantik, um die Unabhängigkeitsbewegung der Amerikaner zu unterstützen. Auch zwei weitere Fahrten gingen in die ehemaligen britischen Kolonien. Bereits 1782 soll sie in Philadelphia abgetakelt worden sein. Über ihren weiteren Verbleib schweigt der Dreizeiler. Versierte Modellbauer mit gut bestückter Bibliothek finden vielleicht noch weitere Informationen zur Le Gladiateur.
Dienstag, 18. März 2014
Modell: Colbert Hersteller: Heller Maßstab: 1/400 Material: Polystyrol Art.Nr.: 81040 Preis: 37,99 € bei Glow2B Das Original Der Flugabwehr-Kreuzer Colbert (C 611) war das sechste Schiff der französischen Marine, das nach Jean-Baptiste Colbert (1619-1683), dem Finanzminister Ludwig XIV. benannt wurde. Von 1956 bis 1991 diente sie in der französischen Marine. Anschließend lag sie ab 1993 als Museumsschiff in Bordeaux, bis im Jahre 2007 verfügt wurde, sie nach Landévennec/Brest zum Abwracken zu verbringen.
Dienstag, 21. Januar 2014
Modell: Le Chebec Hersteller: Heller Maßstab: 1:50 Material: Polysterol Art.Nr.: 80896 Preis: ca 159,- Euro Das Original Die Schebeke wurde wie die mit ihr verwandten Galeeren vorwiegend im Mittelmeerraum eingesetzt. Während frühe Schebecken zwei lateingetakelte Masten besaßen, hatten die späteren drei. Ähnlich wie Galeeren konnten Schebecken bei Flaute gerudert werden. Bei algerischen Priraten wurde der Schiffstyp wegen seiner Schnelligkeit und geringem Tiefgang geschätzt. Später wurden Schecbecken von der spanischen und der französischen Marine übernommen.
Mittwoch, 08. Januar 2014
Modell: Thonier Armor Hersteller: Heller Maßstab: 1/125 Material: Polystyrol Art.Nr.: 80609 Preis: ca. 20 Euro Das Original In den 1880er Jahren wurde auf der französischen Atlantikinsel Île de Groix (Bretagne) ein neuer Schiffstyp für den Thunfischfang entwickelt. Die Anforderungen an diesen Dundée genannten Typ waren hoch: Eine hohe Seetüchtigkeit um den rauhen Bedingungen auf dem Atlantik zu trotzen, hohe Wendigkeit und eine hohe Geschwindigkeit um den Thunfischschwärmen folgen zu können und den Fisch möglichst frisch zum Hafen zurück zu bringen. Für die Wendigkeit sorgte ein stark nach achtern abfallender Kiel, d.h. der Tiefgang des Seglers war am Heck rund doppelt so hoch wie am Bug. Die große Segelfläche führte zu einer entsprechend hohen Geschwindigkeit, verlangte allerdings auch ein entsprechendes Können von der Mannschaft ab.
Donnerstag, 07. März 2013
Modell: Surcouf Upgrade Hersteller: Heller Maßstab: 1/400 Material: Polystyrol Art.Nr.: 81014 Preis: ab ca. 8,49 € Das Original   Der Unterseekreuzer SURCOUF (N N 3) (benannt nach dem französischen Kaperkapitän Robert Surcouf) war das größte U-Boot der Französischen Marine im Zweiten Weltkrieg und bis zur Einführung der Sen Toku-Klasse der Kaiserlichen Japanischen Marine auch das größte U-Boot der Welt.
Montag, 25. Januar 2010
Modell: Fouga Magister CM 170 Hersteller: Heller Maßstab: 1/72 Art. Nr.: 80220 Material: Spritzguss Preis: ca. 7,- Euro im freien Handel
Mittwoch, 16. April 2008
Modell: Le Superbe Hersteller: Heller Maßstab: 1:150 Art.Nr.: 80895 Preis: ca. 50 Euro
Samstag, 21. Juli 2007
Modell: Le Chebec Hersteller: Heller Maßstab: 1/50 Art. Nr.: 1303 Material: Spritzguss (811 Teile) Preis: nicht mehr erhältlich (ca. 105 €) Original Der Schiffstyp der Schebeke stammt aus dem Mittelmeerraum und wurde wegen seiner Schnelligkeit und geringem Tiefgang von den Piraten gerne eingesetzt. Frankreich und Spanien übernahmen diese Formen und bauten selbst diesen Schiffstyp. Das Vorbild dieses Bausatztes wurde in Frankreich um 1750 gebaut. Es war mit 24 Kanonen bewaffnet und mit ca. 300 (?) Mann Besatzung bemannt. Bausatz Wenn es im Bezug auf einen Modellbausatz so etwas wie Liebe auf den ersten Blick gibt, dann ist es mir mit der Chebec von Heller so ergangen, als ich sie vor kurzem bei ebay entdeckte. Durch viel Glück konnte ich ihn ersteigern und eine Woche später bestätigte sich meine Hoffnung über die Qualität dieses Bausatzes. Solch einen Bausatz in diesem Maßstab war mir bisher nicht untergekommen. Ich hoffe, das man es auf den Bildern einigermaßen gut erkennen kann.       Der Kasten enthält ca. 811 Teile in blauem, hellbraunen, rotem und schwarzem Kunststoff. Der Rumpf und alle anderen in Frage kommenden Teile weisen eine sehr schöne Holzmaserung innen wie außen auf.     Lediglich die etwas ungünstig plazierten Auswerfermarkierungen trüben das positive Bild etwas. Aber das Problemchen kenne ich schon von den Bausätzen der HMS Victory und der Soleil Royal desselben Herstellers und von daher kann ich damit leben.   Die drei Lateinersegel sind aus dünnem, beigen Kunststoff gefertigt. Takelgarn ist auch dabei gepackt, aber es reicht wohl mengenmäßig nicht aus. Was mich aber nicht weiter stört, da ich auf Takelgarn aus dem Zubehörmarkt zurück greifen werde. Wenn das Modell fertig gebaut ist beträgt seine Gesamtlänge 1005 mm was schon eine ganz schön große Vitrine erfordert. Anleitung Die Bauanleitung ist, so empfinde ich es zumindest, große Klasse und leitet einen Schritt für Schritt durch den Bau. Die Empfehlungen zum Takeln sind sehr informativ.     Fazit Stärken: Großer Maßstab tolle Detaillierung elegante Schiffsform Schwächen: einige Auswerfermarkierungen auf den Innenseiten wenig Takelgarn leider nicht mehr offiziell im Handel erhältlich Alles in Allem ein sehr schöner Bausatz der es Wert wäre aus der Versenkung hervorgeholt und in einer Wiederauflage präsentiert zu werden. Denn die elegante Form dieses Schifftyps unterscheidet sich deutlich von der Masse der anderen Segelschiffe. SEHR EMPFEHLENSWERT Norbert Mertens
Montag, 25. Juni 2007
Hersteller: Heller Maßstab: 1/750 Art.Nr.: 80058 Preis: Nicht mehr im Programm
Samstag, 10. März 2007
Samstag, 07. Oktober 2006

<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 3