Modellsuche

Suchen


Startseite » Modellbauer » Lars Scharff

Lars Scharff

Ergebnisse 41 - 50 von 159

  31.10.1956 - 60 Jahre Suezkrieg/Schlacht von Haifa   Heute vor 60 Jahren, am 31. Oktober 1956, fing der französische Zerstörer Kersaint vor Haifa den ägyptischen Zerstörer Ibrahim el Awal ab. Letzter wollte Haifa bombardieren, wurde aber durch 65 12,7 cm-Schuss der Kersaint vertrieben. Die Kersaint war wegen einer kaputten Maschine unfähig die Verfolgung aufzunehmen. Die Ibrahim el Awal wurde aber von israelischen Ouragan-Jagdbombern beschädigt und dann von den israelischen Zerstörern Yaffo und Eilath erbeutet und später als Haifa in Dienst gestellt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Diese Schlacht fand im Rahmen des Suezkriegs statt. In diesem Krieg griffen Frankreich, Großbritannien und Israel Ägypten an. Der ägyptische Präsident Nasser hatte zuvor den Suezkanal verstaatlicht, was Frankreich und insbesondere Großbritannien als Angriff auf ihre Interessen betrachteten. Frankreich wollte dazu Nasser stürzen, um seine Unterstützung für die algerische Unabhängigkeitsbewegung zu beenden. Israels Beteiligung richtete sich gegen die ägyptische Unterstützung bewaffneter palästinensischer Gruppen sowie die Blockade der Straße von Tiran und des Suezkanals gegen israelische Schiffe. Israel marschierte am 29. Oktober auf dem Sinai und dem Gazastreifen ein, am 31. Oktober begannen die französischen und britischen Angriffe, die einer Landung in Port Said mündeten. Aufgrund der massiven Reaktion der USA mussten Frankreich, Großbritannien und Israel den Krieg beenden, so dass Ägypten sich politisch durchsetzen konnte.
Montag, 31. Oktober 2016
  07.09.1991 - 25 Jahre Oden II und Polarstern am Nordpol   Heute vor 25 Jahren, am 7. September 1991, erreichten der schwedische Forschungseisbrecher Oden II und das deutsche Polarforschungsschiff Polarstern als erste konventionell getriebene Schiffe den Nordpol (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Im Rahmen der Expedition Arctic 91/ARK-VIII/3 waren die beiden Schiffe mit dem US-amerikanischen Eisbrecher Polar Star zu einer Expedition zum Nordpol aufgebrochen. Die Oden II diente der chemischen und physikalischen Ozeanographie, die Polarstern erforschte primär die Geologie und Geophysik und betrieb Spurenstoff-Ozeanographie. Alle drei Schiffe erforschten das Polareis. Die Polar Star musste wegen eines Maschinenschadens umdrehen, so dass nur Oden II und Polarstern den Nordpol erreichten. Zuvor hatten es nur atomgetriebene Eisbrecher bis zum Nordpol geschafft, als erstes die russische Arktika am 17. August 1977.
Mittwoch, 07. September 2016
  20.07.1866 - 150 Jahre Schlacht von Lissa   Heute vor 150 Jahren, am 20. Juli 1866, besiegte die österreichische Flotte die italienische in der Schlacht von Lissa (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Italien war damals mit Preußen verbündet und griff deshalb in den Deutsch-Deutschen Krieg zwischen Preußen und Österreich ein. Der folgende Krieg wird auch Dritter Unabhängigkeitskrieg genannt. Wegen Misserfolgen an Land sollte die italienische Flotte offensiv vorgehen und griff unter Carlo di Pissano am 19. Juli die Insel Lissa an. Die österreichische Flotte unter Wilhelm von Tegetthof erschien am 20. Juli, um die Garnison auf Lissa zu unterstützen. Dabei wurde sie zuerst von dem italienischen Schaufelradaviso Esploratore gesichtet, der den Rest der Flotte warnte. In der folgenden Schlacht wurden zwei italienische Panzerschiffe versenkt und die italienische Flotte musste sich geschlagen zurück ziehen. 612 italienische Seeleute wurden getötet und 38 verwundet. 38 österreichische Seeleute wurden getötet und 138 verwundet. Trotz der italienischen militärischen Misserfolge erhielt Italien Venetien, da parallel Österreich von Preußen besiegt wurde.
Mittwoch, 20. Juli 2016
  31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland   09:36 am 01. Juni 1916: vor 100 Jahren versuchte der Leichte Kreuzer SMS Pillau den schwer beschädigten Schlachtkreuzer Seydlitz durch den Amrumbankpassage zu lotsen (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die Seydlitz konnte mit Mühe am Morgen des 2. Juni die Jade erreichen. Auf deutscher Seite waren einer Reihe von Schiffen schwer beschädigt worden, u.a. die Schlachtkreuzer Lützow, Seydlitz und Derfflinger, die Schlachtschiffe König, Großer Kurfürst und Ostfriesland sowie die Leichten Kreuzer Elbing und Rostock. Lützow, Elbing und Rostock konnten nicht eingebracht werden und wurden selbst versenkt. Auf britischer Seite waren u.a. die Schlachtschiffe Malborough und Warspite sowie der Panzerkreuzer Warrior schwer beschädigt, wobei letzterer nicht den Hafen erreichte. Die Royal Navy hatte in der Schlacht mehr Schiffe verloren, dagegen waren mehr Schiffe der Kaiserliche Marine schwer beschädigt, so dass relativ gesehen nach der Schlacht die quantitative Überlegenheit der Royal Navy größer wurde. Diese konnte die Verluste auch relativ schnell durch Neubauten ausgleichen, was der Kaiserlichen Marine nur deutlich langsamer gelang. An der strategischen Situation änderte die Schlacht nichts.
Freitag, 24. Juni 2016
  31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland   04:20 am 01. Juni 1916: vor 100 Jahren wurde der deutsche Zerstörer G 40 schwer getroffen, als er versuchte durch einen britischen Zerstörerverband zu Horns Riff durchzubrechen (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Richard Beitzen auf der G 40 kommandierte den kleinen Verband, dem auch G 37, G 38 und V 45 angehörte, der die Besatzung der Lützow nach deren Selbstversenkung an Bord genommen hatte. Bereits um 03:20 gab es ein kurzes Gefecht mit den britischen Zerstörern Contest und Garland, um 04:20 trafen sie auf den Verband, der zuvor die Von der Tann angegriffen hatte: der Leichte Kreuzer Champion, der Flottillenführer Marksman und die Zerstörer Maenad, Moresby und Obdurate. Die G 40 erhielt einen Treffer in der Maschine, konnte aber noch zehn Minuten mit 26 kn fahren und so entkommen. Danach blieb sie liegen und musste eingeschleppt werden. Der Kern der Hochseeflotte hatte schon um 4:00 Horns Riff erreicht, aber auf die Lützow gewartet. Als die G 40 verspätet meldete, dass die Lützow selbst versenkt worden war (schon um 02:50), befahl Scheer um 05:07 die Rückkehr der Flotte in die Häfen. Die britische Flotte fand am Morgen das Schlachtfeld leer vor.
Mittwoch, 22. Juni 2016
  31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland   18:35 am 31. Mai 1916: vor 100 Jahren wurde der britische Leichte Kreuzer HMS Chester von den deutschen Leichten Kreuzern Frankfurt, Pillau, Elbing und Wiesbaden überrascht und schwer beschädigt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die deutsche Flotte folgte zu diesem Zeitpunkt den Schlachtkreuzern Beattys nach Norden, während die britische Grand Fleet auf südöstlichen Kurs auf diese zu steuerte. Als Vorhut der Grandfleet diente die 3rd Battlecruiser Squadron unter Hood, für die die Leichten Kreuzer Chester und Canterbury aufklärten (siehe Karte). Die vier deutschen Kreuzer gehörten zum II. Aufklärungsgeschwader, das für Hippers Schlachtkreuzer aufklärte. Bei schlechter Sicht wurde Chester überrascht und erhielt 17 Treffer, wodurch 29 Mann getötet und 49 verwundet wurden. Die vier deutschen Kreuzer wurden ihrerseits von den Schlachtkreuzern Hoods überrascht, wobei Invincible die Antriebsanlage der Wiesbaden zerstörte, so dass diese bewegungsunfähig zwischen den Linien liegen blieb. Auch die Pillau wurde von der Inflexible schwer getroffen, konnte sich aber zurückziehen (siehe Karte).
Dienstag, 07. Juni 2016
  31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland   15:28 am 31. Mai 1916: heute vor 100 Jahren gerieten die beiden deutschen Zerstörer B 109 und B 110 unter Feuer der britischen Leichten Kreuzer HMS Galatea und HMS Phaeton (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Dies waren die ersten Schüsse der Skagerrakschlacht. B 109 und B 110 waren vom westlichen Flügel der deutschen Aufklärungsstreitkräfte zur Untersuchung des dänischen Dampfers N.J. Fjord abgestellt worden. Dessen Abblasen der Kessel beim Stoppen wurde von dem britischen Leichter Kreuzer HMS Galathea am östlichen Flügel der britischen Aufklärungsstreitkräfte entdeckt, wodurch der Kontakt zwischen den beiden Flotten hergestellt wurde (siehe die Karte hier). Galathea griff zusammen mit dem Schwesterschiff Phaeton die beiden Zerstörer an, die von dem Leichten Kreuzer Elbing und B 111 und kurz darauf auch von den Leichten Kreuzern Pillau und Frankfurt unterstützt wurden (siehe Karte).
Dienstag, 31. Mai 2016
Das Original Mitte der 1990er begann die dänische Marine mit der Planung für einen Ersatz der Minenleger der Falster-Klasse und der Korvetten der Niels Juel-Klasse. Die dänische Marine war im Kalten Krieg darauf spezialisierst, die Ostseeeingänge und die eigenen Küsten zu verteidigen. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde die Marine auf eine neue Aufgabe ausgerichtet: globale Interventionen ("Krisenprävention"). Die Ersatzbauten wurden für die neue Aufgabe optimiert und fallen deutlich größer aus. Auf der Basis eines gemeinsamen Rumpfs wurden zwei Klassen entworfen: die Absalon- und die Iver Huitfeldt-Klasse.
Mittwoch, 13. April 2016
  28.02.1991 - 25 Jahre Zweiter Golfkrieg (Desert Storm)   Heute vor 25 Jahren, am 28. Februar 1991, kapitulierten Saddam Husseins Truppen, womit die Kampfhandlungen im Zweiten Golfkrieg beendet wurden (siehe Jahrestage auf Modellmarine). An den Einsätzen im Persischen Golf waren auch zwei britische U-Boote beteiligt, die Spezialeinheiten in den Irak einschleusten: die Schwesterschiffe HMS Opossum und HMS Otus.
Sonntag, 28. Februar 2016
  31.01.1991 - 25 Jahre Zweiter Golfkrieg (Desert Storm)   Heute vor 25 Jahren, am 31. Januar 1991, beendete die italienische Fregatte MMI Libeccio ihren viermonatigen Einsatz im Persischen Golf (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die Libeccio war ab dem 2. September 1990 Teil der Operazione Golfo 2. Sie diente erst dazu das Embargo gegen den Irak nach dessen Besetzung Kuwaits durchzusetzen. Auch nach Beginn des Zweiten Golfkriegs blockierte sie den Seeverkehr des Iraks - einem Einsatz, an dem damals 13 Marinen beteiligt waren. Die italienische Marine setzte im Golf im Rahmen von Operazione Golfo 2 neben der Libeccio den Lenkwaffenzerstörer Audace, die Fregatten Orsa, Zeffiro, Lupo und Sagittario, das Landungsschiff San Marco und die Versorger Stromboli und Vesuvio ein.
Sonntag, 31. Januar 2016

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 16