Modellsuche

Suchen


Startseite » Modellbauer » Peter van Buren

Peter van Buren

Ergebnisse 1 - 8 von 8

  USS Indianapolis Spezial   Das Original Der Schwere Kreuzer USS Indianapolis war eines der beiden Schiffe der Portland-Klasse. Die Klasse stellte eine leicht verbesserte Variante der leicht gepanzerten Northampton-Klasse dar. Ursprünglich sollten fünf Schiffe gebaut wurden, aber als klar wurde, dass die beiden Vorgängerklassen deutlich unterhalb des im Washingtoner Flottenverlags erlaubten Limits geblieben waren, wurde eine deutlich stärkere Panzerung für Schwere Kreuzer gefordert. Darauf wurden alle auf Marinewerften in Auftrag gegebenen Schiffe der Portland-Klasse gestrichen und stattdessen Schiffe der deutlich besser gepanzerten New Orleans-Klasse gebaut. Nur die beiden bei privaten Werften bestellten Schiffe der Portland-Klasse wurden gebaut, da es zu teuer gewesen wäre, diese nach dem neuen Entwurf bauen zu lassen.
Freitag, 05. Dezember 2014
  09.09.1943 - 70 Jahre Fritz X-Angriffe   Heute vor 70 Jahren wurde das italienische Schlachtschiff Roma als erstes Großkampfschiff mittels Lenkwaffen versenkt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Dornier Do 217 K-2 Bomber der III. KG 100 der deutschen Luftwaffe trafen die Roma mit zwei Fritz X-Lenkbomben, wodurch das Schiff zerstört wurde und 1253 Mann der Besatzung starben. Bereits zwei Woche zuvor war das erste Schiff überhaupt durch eine Lenkwaffe versenkt worden: die britische Sloop Egret am 27. August durch eine Hs-293, die ebenso von einer Do 217 abgeschossen worden war. Während die Hs 293 nur gegen schwach gepanzerte Ziele eingesetzt werden konnte, war die Fritz X auch gegen stark gepanzerte Schiffe erfolgreich - wie der Angriff auf die Roma zeigte. Die Roma sollte aber nicht das einzige Opfer der Fritz X-Lenkbomben bleiben, das Zeitalter der Lenkwaffen hatte begonnen.
Montag, 09. September 2013
  14.10.1962 - 50 Jahre Kuba-Krise   Vor 50 Jahren war Joseph P. Kennedy an der Seeblockade Kubas während der Raketenkrise beteiligt (siehe Jahrestage).
Donnerstag, 18. Oktober 2012
  Spezialwoche: US Trägerstreitmacht im Pazifikkrieg   Die USS Gambier Bay war ein Geleitträger der Casablanca-Klasse. Diese, wie auch die Schiffe der anderen Geleitträgerklassen und die leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, entstanden aus der Not der US Navy heraus, genügend flugzeugtragende Schiffe für die Kämpfe in den Weiten des Pazifiks bereitzustellen.
Samstag, 19. Mai 2012
  Spezialwoche: US Trägerstreitmacht im Pazifikkrieg   Nach dem durch den Angriff auf Pearl Harbor bedingten Kriegseintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkriegkrieg und der daraus resultierenden strategischen Überlegenheit der Flugzeugträger sah sich die US Navy dem Problem gegenüber gestellt im Kampf gegen die japanische Marine ausreichend fliegendes Material auf geeigneten Plattformen zu den Kriegsschauplätzen in die Weiten des Pazifik zu transportieren.
Dienstag, 15. Mai 2012
  Zerstörer-Spezialwoche (Typ 1936A/B)   Der Zerstörer Z 39 war eines der Schiffe des Typs 1936 A (Mob). Diese Zerstörer fielen sehr groß aus und waren mit ihren 15 cm-Geschützen auch sehr stark bewaffnet. Allerdings war ihre Seetüchtigkeit nicht optimal, verstärkt wurde das Problem durch den 15 cm-Zwillingsturm auf der Back. Die 15 cm-Geschütze waren handbedient und hatten wegen der schweren Munition insbesonders bei schwerer See eine geringe Feuergeschwindigkeit. Dazu war die Hochdruck-Antriebsanlage störanfällig.
Samstag, 19. November 2011
Das Forschungsschiff Le Suroît des französischen Meeresforschungsinstituts Ifremer (Institut français de recherche pour l'exploitation de la mer) wurde 1975 gebaut. Es ist 56,34 m lang, 11 m breit und verdrängt 1132 t. Die Geschwindigkeit beträgt 10 kn und die Besatzung umfasst 35 Mitglieder. Das Schiff kann für bathymetrische und seismische Untersuchungen des Meeresbodens sowie für hydrologische und meeresbiologische Forschung benutzt werden.  Sie kann mittels eines A-Rahmens am Heck auch ein Forschungs-U-Boot aussetzen. 1985 wurde es von Robert Ballard für die Suche nach dem Wrack der Titanic verwendet (was aber erst bei einer späteren Fahrt mit dem Forschungsschiff Knorr gefunden wurde). Le Suroît wurde 1999 modernisiert und ist noch in Dienst.
Freitag, 29. Juli 2011
Die Yahagi war einer der japanischen Leichten Kreuzer der Agano-Klasse und wurde von 1941-43 gebaut. Yahagi war 174,5 m lang, 15,2 m breit und verdrängte 8354 t. Ihre Turbinen leisteten 100 000 PS, womit 35 kn erreicht wurde. Ihre Bewaffnung bestand aus sechs 15,2 cm, vier 8 cm, 58 2,5 cm und acht 61 cm-Torpedorohren. Yahagi war an der Schlacht in der Philippinensee am 19. Juni 1944 und der Schlacht um Leyte vom 23. bis 26. Oktober 1944 als Teil von Kuritas Geschwader beteiligt. Am 7. April 1945 wurde sie als Teil des Geleits des Schlachtschiffs Yamato beim Angriff auf die amerikanischen Verbände bei Okinawa von amerikanischen Trägerflugzeugen mit sieben Torpedo- und zwölf Bombentreffern versenkt.
Mittwoch, 27. Juli 2011