Modellsuche

Suchen


Grumman Goose JRF-5 von Christian Bruer Drucken
Samstag, 13. Oktober 2007 um 19:56
1 Das Original
Grumman entwickelte die G-21 A im Jahr 1936 als zweimotoriges Amphibienflugzeug für den kommerziellen Einsatz. Sie konnte bis zu 7 Passagiere aufnehmen und fand anfänglich im Kurzstreckenverkehr Verwendung. Bereits 1938 wurde die US Navy auf das Modell aufmerksam und bestellte kurzerhand 10 Maschinen die unter der Bezeichnung JRF-1 in die US Navy integriert wurden. Das Einsatzgebiet war recht vielfältig, die vor und während des Krieges bestellten Maschinen der Versionen JRF-1 bis JRF-5 dienten vorwiegend bei der US Navy dem Marine Corps der Coast Guard sowie bei der Royal Air Force als Aufklärungs- und Verbindungsflugzeug23Für die Aufgaben im Rahmen der Küsten- und Seeraumüberwachung wurden eine erweiterte Funkausrüstung und Aufhängungen für Bomben angebracht. Die Produktion belief sich auf insgesamt 367 Maschinen. Nach dem Krieg fanden viele Maschinen im privaten Passagier- und Frachtverkehr Verwendung. Auch heute noch, nach rund 70 Jahren, fliegen Maschinen bei Privatleuten und kleinen Airlines teilweise aufwendig restauriert und umgebaut. 45Das Modell
Der Multimedia Bausatz der Goose ist nicht für Einsteiger gedacht und entsprechend ist auch sein Schwierigkeitsgrad. Aufgrund der vielen Resinteile, die noch dazu teilweise in die Spritzgussteile eingepasst werden müssen, ist eine Menge Schleif- und Spachtelarbeit erforderlich. Sind dies Hürden erst einmal genommen, zeigt sich die wahren Qualitäten des Bausatzes, diese liegen in dem Hohen Detaillierungsgrad und der extrem feinen und ausgeprägten Oberfläch67Die vielen fein versenkten Gravuren und Nietenreihen sind das Beste was mir in Plastikspritzguss bisher untergekommen ist. Das verzeiht dann auch den ein oder anderen Fehler in der Formgebung des Modells, der den Entwicklern unterlaufen ist – Leitwerksansatz zu ausgeprägt, Scheibenstrak entspricht nicht dem Original. Der Zusammenbau hielt wie gesagt die ein oder andere Herausforderung parat aber letztendlich ließen sich alle Hürden umschiffen. Die danach folgende Lackierung und Alterung der Goose war die reinste Freude, was die Bilder hoffe ich auch wiedergeben. 8910Fazit
Trotz einiger Schwächen ein hervorragender Bausatz eines Klassikers, der leider viel zu selten auf Ausstellungen oder im Netz zu sehen ist.
11Beitrag und Bilder von
Christian Bruer
VMF-06 „German Gamblers“, IG Waterline