Modellsuche

Suchen


Hobby Boss: Jagd-U-Boot HMS Astute (1/700) Drucken
Donnerstag, 12. Februar 2015 um 06:00

Seitentitel

Modell: HMS Astute
Hersteller: Hobby Boss
Maßstab: 1:700
Material: Spritzguss
Art.Nr.: 87022
Preis: ca. 5 €

Das Original

Die Astute-Klasse ist die neueste Generation von Atom-U-Booten der britischen Royal Navy. Die Jagd-U-Boote werden seit 2010 in Dienst gestellt und ersetzen die Trafalgar-Klasse aus den 1980er Jahren. Geplant ist die Anschaffung von insgesamt sieben U-Booten dieser Klasse, die ersten beiden (HMS Astute und HMS Ambush) sind bereits im Dienst.

Die U-Boote der Astute-Klasse werden von einem Druckwasserreaktor angetrieben. Hierbei handelt es sich um eine leicht modernisierte Version des Reaktors der Vanguard-Klasse. Der wesentliche Vorteil dieses Reaktors ist, neben einer höheren Geschwindigkeit und einem leiseren Antrieb, dass er durch die Verwendung neuartiger Brennelemente, dem so genannten „Core H“, während der gesamten Dienstzeit der U-Boote nicht wiederaufgefüllt werden muss. Das Wiederauffüllen der Reaktoren war bislang eine langwierige und kostspielige Angelegenheit. Ein Nachteil des Reaktors ist, dass er eigentlich für die doppelt so großen ballistischen U-Boote der Vanguard-Klasse gebaut wurde und daher sehr viel Platz einnimmt. Dies ist einer der Gründe, weswegen die U-Boote der Astute-Klasse die größten je in Europa gebauten SSN sein werden.

Die Außenhülle der U-Boote ist aus speziell gehärtetem Stahl gefertigt und von schalldämmenden Gummikacheln ummantelt. Nach einem Brand am Turm der Astute wurden die Kacheln dieses Schiffes mit einer feuerfesten Speziallackschicht überzogen. Bei den nachfolgend gebauten Booten der Klasse sind die Kacheln selbst feuerfest. Die U-Boote werden mit modernster Technologie zur Seeüberwachung sowie für Aufklärungseinsätze ausgestattet sein. Die Bewaffnung besteht aus einem Mix aus Torpedos, Anti-Schiff-Raketen und Tomahawk-Marschflugkörpern. Entgegen der ursprünglichen Planung, die den Einsatz von Tomahawk-Block-III-Marschflugkörpern vorsah, wird die Royal Navy die U-Boote nun mit dem Tomahawk Block IV (Tactical Tomahawk) ausstatten. Insgesamt werden die U-Boote 50 Prozent mehr Waffen mitführen können als ihre Vorgänger. (Quelle: Wikipedia, leicht angepasst)

Technische Daten:
Länge über alles: 97m
Breite: 11.3m
Verdrängung: 7400tn.
Besatzung: 98-109 Mann
Antrieb: Rolls-Royce-PWR2-Reaktor
Geschwindigkeit: bis 30kts
Tauchtiefe: >300m

Bewaffnung:
6 Torpedorohre 533mm
AGM-84 Harpoon
BGM-109 Tomahawk

Der Bausatz

Dieser Bausatz reiht sich nahtlos in die Serie der kleinen Uboote von Hobby Boss. Dieser Bausatz bietet daher keine Überraschungen. In der Faltschachtel (mit der Bauanleitung auf der Rückseite) findet sich eine Plastiktüte, die weitere Tüten enthält. Die "Spritzlinge" sind einzeln eingetütet, und wo nötig, mit zusätzlicher Polsterfolie geschützt. Vorbildlich! Auch hier ist ein kleiner Ständer vorhanden, auf dem bereits der Name des Schiffes aufgedruckt ist.

RumpfKleinteileModellständer

Der Bausatz besteht aus 20 Teilen, wobei ein grosser Teil davon die Antennen, Masten und Periskope sind. Das U-Boot an sich besteht nur aus sieben Teilen und ist entsprechend schnell gebaut. Die Aufteilung des Modells bietet die Möglichkeit, ein Wasserlinienmodell zu bauen. Dabei muss man aber die obere Hälfte dünner schneiden oder entsprechend tief im Wasser versenken. Die Detaillierung ist gut, es sind diverse Strukturen vorhanden. Der Antrieb ist schön dargestellt, und die Tiefenruder sind unglaublich dünn gegossen (und deshalb speziell gepolstert). Einzig die Aufteilung ist etwas ungeschickt - die Klebenaht läuft genau über die grossen Sonar-Antennen auf den Seiten. Da wären separate Antennen (oder ein dreiteiliger Rumpf) einfacher gewesen.

BugdetailSchraubeRuder

Decals und weitere Teile

DecalsDecals

Der kleine Decalbogen ist sauber gedruckt, und beinhaltet ganze 25 Decals - mehr, als das Modell Teile hat. Damit kann man die ansonsten fast eintönige Farbgebung auflockern.

Die Anleitung

Anleitung Bemalanleitung

Diese ist wie angesprochen auf der Rückseite der Schachtel abgebildet. Als Ergänzung liegt dem Bausatz eine A4 grosse, farbige Bemalungsanleitung bei. Farben sind für Gunze, Vallejo, Modelmaster, Tamiya und Humbrol angegeben. Wobei das U-Boot keinesfalls schwarz bemalt werden sollte! Da empfiehlt es sich, ein dunkles graubraun zu nehmen und mit Schattierungen zu spielen.

Fazit

Und wieder ein kleines, günstiges Ubootmodell von Hobbyboss!

alt empfehlenswert

Alex