Modellsuche

Suchen


Indonesische Fregatte KRI Raden Eddy Martadinata (1/700, DFNM) von Lars Scharff Drucken
Donnerstag, 17. Januar 2019 um 06:00

Das Original

Die indonesische Fregatte KRI Raden Eddy Martadinata (331) ist das Typschiff einer Klasse, die auf dem Typ SIGMA 10514, einem der SIGMA-Entwürfe (Ship Integrated Geometrical Modularity Approach), beruht. Das SIGMA-Konzept der niederländischen Damen-Werft ähnelt dem deutschen MEKO-Konzept. Sowohl der Rumpf als auch die Bewaffnung und andere Ausrüstung ist modular angelegt und kann so leicht den Bedürfnissen der jeweiligen Marine angepasst werden. Die Spannweite der Sigma-Entwürfe reicht von Schnellbooten bis Fregatten.

Bisher wurden für die indonesische Marine vier Korvetten des Typs SIGMA 9113 (Diponegoro-Klasse) gebaut, auf die zwei Leichte Fregatten des Typs SIGMA 9813 und eine verlängerte Variante (SIGMA 10513) für die marokkanische Marine folgten. Der Typ SIGMA 10514, die Martadinata-Klasse, für die indonesische Marine ist die bisher größte Variante, die sich durch den vergrößerten Brückenaufbau auch optisch deutlich abhebt. Wie die marokkanischen Schiffe, aber im Gegensatz zu den ersten indonesischen Schiffen, verfügt der Typ 10514 über einen Hubschrauberhangar. Die Schiffe sind Mehrzweckfregatten und haben Sensoren und Bewaffnung gegen Schiffe, U-Boote und Flugzeuge. Zwei SIGMA 10514-Fregatten sind bisher im Bau: Raden Eddy Martadinata und Gusti Ngurah Rai. Vier weitere Fregatten sind geplant, so dass die sechs Fregatten der Ahmad Yani-Klasse (ursprünglich in den 1960ern als Van Speijk-Klasse für die niederländische Marine gebaut) ersetzt werden können. Für die mexikanische Marine wird eine Variante gebaut, die primär als Patrouillenschiffe eingesetzt werden sollen: der Typ Patrulla Oceánica de Largo Alcance (POLA) bzw. Reformador-Klasse. Dieser unterscheidet sich leicht in Bezug auf die Bewaffnung, z.B. ein 5,7 cm Bofors statt des 7,62 cm-Geschützes, Harpoon- statt Exocet-Raketen und einen RAM-Starter auf dem Hangar. Eventuell werden weitere Schiffe des Typs für die rumänische Marine gebaut.

Die Fregatten der Martadinata-Klasse (SIGMA 10514) sind 105,1 m lang, 14,0 m breit und verdrängen 2365 t. Der Antrieb ist diesel-elektrisch, besteht aus zwei Dieseln und zwei Elektromotoren und leistet insgesamt 25.126 PS, womit 28 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 120 Seeleuten.

Bewaffnung
1 x 7,62 cm L/62 SR Oto Melara-Geschütz
1 x 3,5 cm Rheinmetall Oerlikon Milenium-Nahbereichsabwehrgeschütz
8 MM40 Exocet Block III-Antischiffsraketen (zwei Vierfachstarter)
12 Mica-Flugabwehrraketen (Zwölffach-Senkrechtstarter)
6 x 32,4 cm-Torpedorohre (zwei Drillingsrohre)
1 Bordhubschrauber (Indonesian Aerospace NBO-105 oder Airbus AS565 MBe Panther)

Die KRI Raden Eddy Martadinata (331) wurde ab 2014-17 von Damen Schelde Naval Shipbuilding und PT PAL Surabaya gebaut. Der Zusammenbau erfolgte in Surabaya. Die Fregatte ist in Tanjung (?) stationiert.

Das Modell

Mein Modell der indonesischen Fregatte KRI Raden Eddy Martadinata beruht auf dem 3D-gedruckten Modell der Sigma 10514 von Dutch Fleet Naval Miniatures auf Shapeways (siehe Besprechung des Modells). Das Modell wurde in der Frosted Ultra Detail-Qualität gedruckt, heute nennt Shapeways diese Smooth Fine Detail Plastic.

Das gedruckte Modell wurde mit diversen Details ergänzt, u.a. die Rahe am Mast und weitere Details auf dem Aufbau über dem Hangar. Auch die Navigationsradar- und Satellitenantennen, ein kurzes Schanzkleid hinter dem Hangar und die Davits der Beiboote habe ich aus diversen Plastikplatten- und stäben selbst gebaut. Die beiden Festrumpfschlauchboote (RHIB) stammen aus der Restkiste. Die Exocet-Starter erhielten noch Schilde aus Plastikpaltten. Beim Original fehlt aktuell noch das 3,5 cm-Milenium-Geschütz und eventuell auch die Starter für die Mica-Raketen. Ich lies sie an Bord, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob sie beim Original nachgerüstet werden. Das Rohr des 7,62 cm-Geschützes ist ein gedrehtes Messingrohr von Master und die Netze am Hubschrauberdeck sind Fotoätzteile von Ocean Spirit. Der Panther-Hubschrauber ist von Orange Hobby, ein Bausatz aus Resin- und Fotoätzteile für die chinesischen Z-9-Variante. Man könnte auch einen Indonesian Aerospace NBO-105 (Lizenversion des MBB BO-105) nehmen, beide Hubschrauber wurden schon von Bord der Raden Eddy Martadinata aus eingesetzt. Die fotogeätzten Ankerketten sind aus der Restekiste.

Bemalt habe ich das Modell mit Farben von Vallejo Model Color: die vertikalen Flächen und das Dach der Brücke sind mit 153 (907) Hellblaugrau bemalt, die Decks mit 155 (990) Silbergrau bzw. 157 (904) Blaugrau Dunkel. Die Abziehbilder sind entweder von Midshipmodels (Kennnummern) oder selbst gezeichnet und beim Druckeronkel gedruckt (Hubschrauberdeckmarkierungen).

Links ein Vergleich mit den Fregatten HMAS Warramunga (2001) und SAS Amatola (2003), rechts mit dem (deutlich kleineren!) Geschützten Kreuzer USS Raleigh (1894).

Quellen

Lars