Modellsuche

Suchen


Mora, Flaggschiff von Wilhelm dem Eroberer, ca. 1066 - Teil 5 Drucken
Montag, 07. März 2011 um 07:00
alt

Die Änderungen in der Takelage möchte ich hier kurz nochmals zusammenfassend auflisten. Zur Verdeutlichung habe ich einige Bilder des Modells mit Bemerkungen versehen und eingefügt:

  • Die 8 Wanten werden mittels 4 Wantpaaren mit gebundenem Auge paarweise auf beiden Seiten angeordnet
  • Anstatt Wikingerjuffern werden Wantnadeln bei jedem Want eingebunden
  • Die Belegung erfolgt statt an einer Bohrung im Knie an einer Gatsche der Relingsstütze, hierzu hatte ich zu einem früheren Zeitpunkt ja schon die notwendigen Tauschlaufen an der Bordwand angebracht
  • Das Fall ist durch ein funktionsfähiges Scheibgat im Mast geführt
  • Statt einem einfachen Fall an einer Klampe am Mast wird das Fall mit einem Doppelblockpaar an einer im Schiffsboden verschwindenden Talje steif gesetzt. Hierzu sind zunächst Knebel auf beiden Seiten eingebunden an die mittels zweier Überwurfschlingen jeweils ein Doppelblock befestigt ist. Die Strecktalje beginnt an dem oberen Doppelblock und wird an einer am Mast befestigten Wikingerjuffer belegt
  • Anstatt einer einfachen Tauschlinge wird ein Rackbügel verwendet. Die Rackschlinge wird durch einen rollenlosen Block geführt, der als Niederholer an einer Klampe am Mastfuß belegt wird
  • Die beiden Stage werden als gespleißtes Auge einzeln über den Masttop geworfen, es sind Knebel eingebunden, die mittels Stagtalje verspannt werden
  • Die Brassen sind im Moment einfach ausgeführt, Hier bin ich mir noch unschlüssig, ob ich die nicht doppelt führen soll
Mora Mora Mora
Mora Mora Mora
Mora Mora Mora

Mit dem Anfertigen der Segel und der Ausrüstung hoffe ich, meinen Bericht bald abschließen zu können. Leider hat sich herausgestellt, dass Nähen nicht so mein Ding ist. Daher wird das noch etwas auf sich warten lassen.

alt

Bruno Schilli