Modellsuche

Suchen


Edward J. Tosti: The Naiad Frigate (38) 1797, Volume I Drucken
Sonntag, 18. November 2012 um 07:00

Seitentitel

Titel: The Naiad Frigate (38) 1797, Volume I
Autor: Edward J. Tosti
Verlag: SeaWatch Books
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-0-9837532-2-3
Sprache: Englisch
Preis: 75,-$

Inhalt

Heute möchte ich Euch das zweite Buch aus der Reihe "Frigates of the Royal Navy" vorstellen. Es handelt um die Fregate Naiad, ein 38 Kanonenschiff von 1797. Der Band ist wie bei der Monografie zur Euryalus zweiteilig. Einige werden das Modell bzw. den Baubericht des Autors dazu auf ModelShipWorld kennen.

Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Beschreibung der Laufbahn des Schiffes. Das Buch beschreibt detailliert, wie man ein Modell in POF (Plank on Frame) baut. Mir gefällt an dem Buch besonders gut, dass der Autor spezielle Werkzeuge, die zum Bau des Schiffes sehr hilfreich sind, vorstellt und beschreibt, wie man sie nachbauen kann. Ein Beispiel ist seine spezielle Helling mit C-Profilen an den Seiten. An dieser kann man eine Art Messstativ festschrauben, um so verschieden Maße vom Plan auf das Modell übertragen zu können. Ebenfalls können zwei Winkel befestigt werden, die das Klemmen und somit Befestigen der Transomhölzer extrem vereinfacht.

Im Anhang wird gezeigt wie man sich seine eigenen Stechbeitel und Holzschraubzwingen (parallel und flexibel) bauen kann. Der Autor geht auch auf die Herstellung der Pläne mittels CAD Software ein.

Das ganze Buch enthält unzählige Schwarz-Weiß-Bilder, die für mich immer das Wichtigste in solchen Büchern sind.

Beispielseite  Beispielseite

Die Pläne sind im Gegensatz zur Monografie der Euryalus fast alle auf der CD. Nur die großen Ansichten wie der Spantplan und die Seitenansichten sind im Buch als Plan dabei. In Summe sind es sechs gedruckte Pläne. Auf diese Weise kann man sich schön von der CD, die Pläne die man braucht, in passenden Maßstab, ausdrucken. Beim Bau meines Modells der Euyalus muss ich die Pläne umständlich kopieren und aufpassen, dass sie nicht verzerren.

Die Pläne der Spanten wurden sehr detailiert ausgeführt, noch besser als bei der Swan-Klasse (siehe auch hier) und der Euryalus. Es sind meiner Meinung nach die besten Pläne, die ich bisher von einem POF-Modell gesehen habe. Die Linien wurden in unterschiedlichen Farben gezeichnet, was der Übersicht sehr zu gute kommt. Mittels Hinweislinien ist genau beschrieben, was welches Teil ist. Die Spanten wurden schattiert, so weiß man auf den ersten Blick, was Spant und was Luft ist.

Die Pläne auf der CD sind sehr umfangreich. Nicht nur jeder Spant wurde herausgezeichnet, es wurden sogar Schablonen abgedruckt, um mit ihr die genaue Lage und Form der schwierigen Transomhölzer sowie der Hawse- und Bollardtimber überprüfen und bestimmen zu können

Planausschnitt

Fazit

Interessant finde ich immer wieder wie unterschiedlich Schiffsmodelle gebaut werden. Ich habe die Bücher von David Antscherl über die Swan-Klasse, das Buch von Allan Yedlinsky über die Euryalus und jetzt das Buch von Tosti. Jeder der Autoren zeigt einen unterschiedlichen Weg, um ein POF-Modell zu bauen. Auf diese Weise kann man sich überall, seine eigene Methode zusammen suchen.
Das gesamte Buch wurde übrigens von David Antscherl und Allan Yedlinsky Korrektur gelesen

Die Pläne des Modells liegen im ungewöhnichen Maßstab 1/60 vor; laut Autor, um dem Materialverbrauch im Vergleich zu einem 1/48 Modell in Grenzen halten zu können. Ich habe keine Ahnung, warum er nicht den gebräuchlicheren Maßstab 1/64 verwendet hat. Ansonsten ist das Buch

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Oliver Krauss