Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Lenkwaffenkreuzer der Ticonderoga-Klasse in San Diego Drucken
Freitag, 16. Juni 2017 um 05:00

Lenkwaffenkreuzer USS Mobile Bay und USS Lake Erie in San Diego

Die Lenkwaffenkreuzer der Ticonderoga-Klasse wurden als billigere Möglichkeit entworfen, Flugabwehrschiffe mit dem AEGIS-System zu bauen. Der Versuch der US Navy atom-getriebene Kreuzer mit AEGIS zu erhalten, war nach dem Streichen der CGN-42-Klasse gescheitert. Man fand eine billigere Lösung auf der Basis des konventionell-getriebenen Rumpfs der U-Jagd-Schiffe der Spruance-Klasse.

Durch die zusätzlichen Systeme verdrängt die Ticonderoga-Klasse etwa 2000 t mehr als die Spruance-Klasse, weshalb das Schanzkleid am Bug notwendig ist. Um die SPY-1-Antennen anbringen zu können, wurde die Form des Aufbaus vorne und achtern angepasst. Statt des ASROC-U-Jagd-Raketenwerfers und des Sea Sparrow-Flugabwehrstarters der Spruance-Klasse wurden bei der Ticonderoga-Klasse zwei Mk 26-Zwillingsstarter eingebaut, von denen aus SM-2-Flugabwehr und ASROC-Raketen abgefeuert werden konnten. Ab dem sechsten Schiff kamen statt der Zwillingsstarter zwei VLS Mk 41-Starter mit je 61 Zellen zum Einbau. Aus diesen können neben SM-2 und ASCROC auch Tomahawk-Marschflugkörper abgefeuert werden. Inzwischen wurden die Schiffe auch mit SM-3 Raketen zur Abwehr von ballistischen Raketen und ESSM und ERAM-Flugabwehrraketen nachgerüstet. Die Schiffe wurden immer wieder modernisiert, bei der aktuellen Modernisierung wird als auffälligstes Merkmal der SPS-49-Radar am Großmast entfernt (vergleiche z.B. die Fotos von Mobile Bay (modernisiert) und Lake Erie (noch nicht modernisiert) in der  Galerie unten). Von der Klasse wurden 1980-94 insgesamt 27 Schiffe gebaut, von denen noch 22 in Dienst sind. Die Klasse müsste eigentlich ersetzt werden, aber aktuell ist keine neue Kreuzer-Klasse geplant und am wahrscheinlichsten werden stattdessen Schiffe des FLIGHT III der Arleigh Burke-Klasse gebaut.

Die Ticonderoga-Klasse ist 172,8 m lang, 16,8 m breit und verdrängt 9800 t. Der Antrieb erfolgt über vier Gasturbinen mit 80 000 PS, womit 32,5 kn erreich werden. Die Besatzung umfasst etwa 400 Personen.

Bewaffnung
2 x 12,7 cm L/54 Mk 45 (teilweise L/62?)
2 x 2,5 cm Mk 38 Bushmaster
2 x 2 cm Phalanx Block 1B-Nahbereichsabwehrgeschütze
4 x 1,27 cm L/50 MG
2 x Mk 41 VLS-Starter mit je 61 Zellen (für Tomahawk-Marschflugkröper, SM-2-, SM-3-, ESSM- und ERAM-Flugabwehrraketen, ASROC-U-Jagd-Raketen; teilweise insgesamt 128 Zellen?)
2 x Harpoon-Anti-Schiffsraketen-Vierfachstarter
6 x 32,4 cm-Torpedorohre (zwei Mk 32 Drillingsrohre)
2 Sikorsky SH-60 Seahawk-Bordhubschrauber

Die USS Bunker Hill (CG-52), USS Mobile Bay (CG-53), USS Princeton (CG-59), USS Cowpens (CG-63), USS Chosin (CG-65), USS Lake Erie (CG-70) und USS Cape St. George (CG-71) habe ich am 17. Januar 2017 in San Diego fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Auf Modellmarine findet sich auch eine Fotogalerie des Schwesterschiffs USS Normandy (CG-60).

Lars