U-570 Diorama 1/350 von Dirk Mennigke Drucken
Samstag, 16. Dezember 2006 um 12:50
1u
Mein kleines Diorama zeigt U 570 kurz vor der Übergabe an die britischen Einheiten, die aus dem Trawler Northern Chief, dem Trawler Kingston Agathe, Westwater, Windermere sowie den Zerstörern Burwell und Niagara bestand.
Was war geschehen? Am 27. August 1941 wurde U 570 im Nordatlantik südlich von Island durch eine britische Hudson der 269 Squadron angegriffen und durch Nahtreffer so schwer beschädigt, dass das Boot zum auftauchen gezwungen wurde. Das fahruntüchtige Boot trieb mehrere Stunden in der rauen See unter ständiger Beobachtung der Hudson die zu einem späteren Zeitpunkt durch eine Catalina der 209 Squadron unterstützt wurde. Als erstes traf am Abend des 27.08.1941 der Trawler Northern Chief bei dem Havaristen ein. Am Morgen des 28.08. treffen weitere britische Einheiten am Ort des Geschehens ein. Ab hier enthalte ich mich jeder Stellungnahme, werden die Gründe der Übergabe bzw. die folgenden Geschehnisse, von britischer wie von deutscher Seite völlig anders dargestellt oder bewertet.
Fakt ist, das das Boot am 28.08.1941 an Oblt Knight, den Kommandanten der Northen Chief übergeben wurde. Zwei Trawler des Verbandes schleppten das stark vorlastige U Boot über Heck nach Island.
2u
Nach einer Inspektion und Reparatur durch die Royal Navy stellte das Boot am 19.09.1941 als HMS Graph erneut in Dienst. Die Reparatur erfolgte bei Barrows UK. Die aktive Laufbahn als HMS Graph begann im späten September 1942 und endete mit der Torpedierung von U 333 im östlichen Atlantik. Während einer neuerlichen Instandsetzungsperiode 1943 wurden bei der ausführenden Werft in Chatham schwere bauliche Mängel festgestellt, die eine erneute Reparatur unrentabel erschienen ließen. Somit war das Ende von U 570 besiegelt. Das Boot wurde im März 1944 von HMS Allegiance auf den Haken genommen und zum Verschrotten in den Clyde geschleppt. Auf Höhe der schottischen Insel Islay riss die Schlepptrosse, das Boot lief auf Grund. Erst 1947 wurde das Wrack geborgen und verschrottet. 3u
Das Modell, bzw. die Modelle sind im Maßstab 1:350 gehalten. Das Boot selbst stammt von Artitec, das 26ft Whaleboat kommt von L'Arsenal. Hierbei handelt es sich um Resin Kits.
Beide Bausätze sind im Guss sowie Ausführung einfach spitze. Die Montage ist denkbar einfach. Die wenigen Teile sind absolut passgenau. Bei solch kleinen Modellen ist Farbgebung entscheidend, genau wie die Platzierung auf dem kleinen Display. Starker Seegang, Gischt auf den Wellenkämmen, auf unterschiedlichen Kursen laufende Schiffe sowie Preiser Matrosen bieten dem Betrachter viel Abwechslung.
Alles in Allem ein Projekt für dessen Realisierung ich nur ein paar Tage (mit riesigem Spaßfaktor) benötigte.
Dirk Mennigke
VMF 06 IG Waterline
VdPM Hannover
4u5u6u7u8u9u10u