John Jordan (Herausgeber): Warship 2008 Drucken
Sonntag, 13. Juli 2008 um 17:03



Titel: Warship 2008
Verlag: Conway
Autor: John Jordan (Herausgeber)
Umfang: 208 Seiten mit schwarz-weißen Photos und Plänen
Erscheinungsdatum: 2008
ISBN: 978-1-84486-062-3
Preis: 30 Pfund (ca. 37 €)

Inhalt


Die Ausgabe zum 30. Jubiläum der Zeitschrift Warship – die in Buch-Form erscheint – enthält diese Themen:

  • Hosho: The first aircraft carrier of the Imperial Japanese Navy von Kathrin Milanovich behandelt den ersten japanischen Flugzeugträger Hosho. Der Artikel beschreibt die Entwicklung, technischen Daten, Veränderungen und Geschichte des Schiffes. Illustriert wird er durch viele Photos und Zeichnungen, u.a. Seitenansichten und Aufsichten von diversen Bauzuständen und einer Zeichnung einer versenkbaren 8 cm-Flak. Für den Modellbauer ist der Artikel sicher eine gute Quelle.
  • The Action of Calabria and the Myth of Moral Ascendancy von Vincent O’Hara analysiert die Seeschlacht von Calabrien bzw. Punta Stilo und deren Einfluss auf den weiteren Verlauf des Kriegs. Der Autor kommt zu der Schlussfolgerung, dass diese Schlacht keineswegs die Überlegenheit der Royal Navy zementierte, sondern ein Unentschieden war. Der Artikel enthält Karten, eine Übersicht der beteiligten Schiffe und diversen Photos von beteiligten Schiffen, Personen sowie Schlachtszenen. Für den Modellbauer ist dieser Artikel weniger interessant, da die Photos zu klein abgedruckt sind.
  • Diminishing returns: Small Battleship Designs, 1919-1953 von Stephen McLauglin beschreibt britische, italienische, russische und US-amerikanische Entwürfe von kleinen Schlachtschiffen, die alle samt nie realisiert wurden. Von den Entwürfen finden sich auch einfache Skizzen.
  • Imperial Japanse Minelayers Itsukushima, Okinoshima und Tsugaru von Hans Lengerer stellt diese japanischen Kreuzer-Minenleger vor. Neben Photos findet man auch Pläne (zum Teil Originalpläne) der Tsugaru, so dass dieser Artikel eine gute Quelle für Modellbauer ist.
  • The odyssey of von Spee and the East Asiatic Squadron, 1914 von Philippe Caresse beschreibt die Geschichte des deutschen Ostasiengeschwaders, wobei der Schwerpunkt auf der Geschichte des Geschwaders während des Ersten Weltkriegs liegt. Neben einer Zeichnung der Scharnhorst und ihrer technischen Daten findet man auch diverse andere Photos der beteiligten Schiffe und Personen sowie Karten. Für den Modellbauer ist der Plan zu wenig detailliert und viele der Photos zu klein abgedruckt.
  • Italian fast coastal forces: development, doctrine and campaigns, 1914-1986. Part One: from the beginning to 1934. von Erminio Bagnasco, Enrico Cernuschi und Vincent O’Hara handelt von den Torpedobooten, kleinen Minenlegern und Ujagdbooten der italienischen Marine im Ersten Weltkrieg und der Zwischenkriegszeit. Neben auch für Modellbauern nützlichen Photos findet man auch technische Daten der Boote.
  • The Soviet Project 7/7U destroyers von Vladimir Yakubov und Richard Worth stellt die beiden Zerstörer-Klassen vor, die das Rückgrat der russischen Marine im Zweiten Weltkrieg bildeten. Neben technischen Daten, Lebenslauf findet man Angaben über die Umbauten, Radarantennen, Torpedos, Minen und Geschütze. Neben Photos finden sich Seitenansichten, Aufsichten und perspektivische Zeichnungen verschiedener Versionen – leider überwiegend recht klein abgedruckt.
  • The cruiser De Grasse von John Jordan und Bruno Gire setzt die Serie über die französischen Kreuzer mit diesem Leichten Kreuzer fort, der als Flakkreuzer fertig gestellt wurde. Ausführlich – auch mit sehr detaillierten Zeichnungen – wird auf die ursprünglichen Entwürfe eingegangen. Die De Grasse wird auch im Zustand nach der Fertigstellung gezeigt – hier findet sich eine Seitenansicht und Aufsicht sowie diverse Photos. Auch der letzte Zustand als Kommandoschiff für die Atombombentests wird illustriert. Dieser Artikel ist für den Modellbauer eine gute Quelle.
  • First Class Cruisers. Part Three. von Chris Ware ist der letzte Teil einer Serie über die britischen Kreuzer 1. Klasse. Hier geht es um die letzten Panzerkreuzer, die Devonshire-, Duke of Edinburgh-, Warrior- und Minotaur-Klasse. Man findet viele Photos, aber kaum Angaben über die Umbauten und keine Zeichnungen.



  • Warship Notes enthält dieses Mal kurze Artikel über den Flugzeugträger HMS Furious, die angebliche Versenkung der SS Castor durch das italienische Uboot Enrico Tazzoli, die Bombardierung des britischen Schlachtschiffs Iron Duke in Scapa Flow am 17.10.1939, französische Dokumente, die aus Potsdam wieder an Frankreich zurück gegeben worden waren und die Grundlage für den Artikel über die De Grasse darstellten, den Mihogaseki-Zwischenfall (am 24.8.1927 kollidierten die japanischen Kreuzer Jintsu und Naka mit den Zerstörern Warabi und Ashi während einer Nachtübung), das victorianische Kanonenboot HMS Handy, was noch im Ersten Weltkrieg als Excellent vor Flandern im Einsatz war (mit vielen Photos und einem Plan) und heute noch in Portsmouth nicht restauriert existiert.



Zuletzt findet man noch A’s & A’s (u.a. mit einer Tabelle mit japanischen Schriftzeichen, um Schiffsnamen lesen zu können), World navies in review 2007, eine Analyse der Entwicklung der Marinen weltweit 2007, Naval books of the year mit zahlreichen Buchvorstellungen, Warship gallery: W J Connors u.a. mit Photos der HMS Vindictive nach dem Angriff auf Zeebrügge am 23.4.1918 und Warship gallery: The Rhine Flotilla mit Photos von britischen und französischen Patrouillenboote auf dem Rhein nach dem Ersten Weltkrieg.

Fazit


Die Jubiläums-Ausgabe von Warship stellt eine gelungene Mischung aus Artikeln, die historisch interessant sind, und Artikeln, die für den Modellbauer nützlich sind, dar.
UNEINGESCHRÄNKT EMPFEHLENSWERT


Lars