Zerstörer USS Gravely und USS Bainbridge in Kiel Drucken
Sonntag, 12. Januar 2020 um 06:00

Zerstörer USS Gravely in Kiel

Die Lenkwaffenzerstörer USS Bainbridge (DDG-96) und USS Gravely (DDG-107) sind Schiffe der Flight IIA-Variante der Arleigh Burke-Klasse. Die Klasse wurde schon in den 1980ern entworfen und stellt heute den Kern der Überwasserkampfschiffe der US Navy mit 67 im Dienst befindlichen Schiffen. Seit 1988 werden Zerstörer der Klasse gebaut, wobei der Entwurf immer wieder modifiziert wurde. Die ersten 28 Schiffe haben nur ein Landedeck, aber keinen Hangar. Die Flight IIA-Variante ist etwas länger, so dass achtern ein Hangar für zwei Hubschrauber untergebracht werden konnte.

Von der Flight IIA-Variante gibt es mehrere Untervarianten: ab DDG-80 wurde ein neues 12,7 cm-Geschütz mit längerem Rohr verwendet; ab DDG-85 wurden keine Phalanx-Geschütze mehr eingebaut (inzwischen haben aber alle wieder achtern ein Phalanx, ab spätestens DDG-107 seit der Indiensstellung); ab DDG-89 wurde die Oberkante der Schornsteine modifiziert; DDG-91 bis -96 erhielten einen Hangar für eine Minensuchdrohne; DDG-91 bis -100 haben die Beiboote übereinander angeordnet, die Schiffe davor und danach haben die Beiboote hintereinander aufgestellt. Ursprünglich sollte der Bau der Variante mit der 2012 fertiggestellten Michael Murphy (DDG-112) eingestellt werden, wegen der hohen Kosten der Zumwalt-Klasse wurde die Produktion 2013 wieder aufgenommen (DDG-113 bis -124 plus -127). Das würde die Zahl der Flight IIA-Schiffe bis wahrscheinlich 2024 auf 46 bringen. DDG-125 und -126 und die Schiffe ab DDG-128 sollen als verbesserter Flight IIII gebaut werden, die den SPY-6-Radar erhalten sollen, einen aktiven phasengesteuerten Radar (statt des passiven phasengesteuerten SPY-1-Radars der jetzigen Schiffe). Die Arleigh Burke-Klasse wird voraussichtlich etwa 40 (!) Jahre in Produktion bleiben und erst ab den 2030ern durch den "Future Surface Combatant" ersetzt werden - wenn es gelingt diesen Entwurf einsatzreif zu entwickeln und zu bauen, woran mehrere andere Anläufe für neue Zerstörer/Kreuzer gescheitert sind.

Die Bainbridge und Gravely sind 155,3 m lang, 20,1 m breit und verdrängen 9.350 t. Der Antrieb erfolgt über vier Gasturbinen, die insgesamt 108.000 PS leisten, zwei Schrauben treiben und eine Höchstgeschwindigkeit von über 30 kn ermöglichen. Die Besatzung setzt sich aus 312 Personen zusammen.

Bewaffnung
1 x 12,7 cm L/62 Mk 45 Mod 4
2 x 2,5 cm L/87 Mk 38 Mod 2 Bushmaster
1 x 2 cm L/99 Phalanx Block 1B-Nahbereichsabwehrgeschütz
2 VLS Mk 41-Starter (einer mit 32 und einer mit 64 Zellen, für Tomahawk-Marschflugkörper, ESSM- und SM-2-Flugabwehrraketen, SM-3-Raketen zur Abwehr ballistischer Raketen und VL-ASROC-U-Jagd-Raketen)
6 x 32,4 Mk 32 Torpedorohre (zwei Drillingsrohre für Mk 46- oder Mk 50-Torpedos)
2 Sikorsky MH-60R Seahawk-Bordhubschrauber

Bainbridge wurde 2003-05 von Bath Iron Works in Bath gebaut. Sie ist in Norfolk stationiert und wurde wiederholt im Indischen Ozean und Persischen Golf eingesetzt. Sie befreite am 12. April 2009 den Kapitän der Maersk Alabama aus den Händen von Piraten. Am 13. Juni 2019 barg sie die Besatzung von dem Tanker Kokuka Courageous, der vor Oman durch eine Explosion beschädigt worden war (der Iran wird für diese Explosion verantwortlich gemacht).

Die Gravely wurde 2007-2010 von Ingalls Shipbuilding in Pascagoula gebaut. Ihr Heimathafen ist Norfolk. Sie wurde wiederholt in Gewässern um Europa eingesetzt, so 2013 und 2016 im Mittelmeer im Rahmen des Syrienkriegs.

Im Maßstab 1/700 gibt es aktuell keinen optimalen Bausatz, um Bainbridge und Gravely im aktuellen Zustand bauen zu können. Bainbridge gehört zu der Untervariante mit einem Hangar für eine Minensuchdrohe auf der Steuerbordseite. HobbyBoss bietet einen Bausatz der Momsen (DDG-92) an, der diesen Hangar enthält - aber es fehlt das Phalanx-Nahbereichsabwehrgeschütz und dessen Basis hinter dem achteren Schornstein. Der passendste Bausatz für Gravely ist der der Forrest Sherman (DDG-98) von HobbyBoss (siehe Bausatzbesprechung). Für die Gravely muss man allerdings die Beiboote anders anordnen (hintereinander, nicht übereinander), die Position für das Phalanx vor der Brücke einbauen (ist im Bausatz enthalten, aber nicht in der Anleitung vorgesehen; hier ist kein Phalanx eingebaut) und das Phalanx und dessen Basis hinter dem achteren Schornstein selbst ergänzen.

Die Gravely nahm an der Übung Baltops 2019 sowie der Kieler Woche teil. Bei diesen Gelegenheiten wurde sie im Juni 2019 fotografiert:

Link zur Bildergalerie USS Gravely 2019

 

Die Bainbridge besuchte im Juni 2018 die Kieler Woche:

Link zur Bildergalerie USS Bainbridge 2018

 

Siehe auch Fotos der Gravely im Januar 2019 sowie von Schwesterschiffen in San Diego und der Oscar Austin in Kiel.

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Text)