Deutscher Zerstörer Z 3 (1/144, Revell) von Robert Herian Drucken
Donnerstag, 19. März 2020 um 06:00
Zerstörer Z 3 (1/144)

Das Original

Der Zerstörer Z 3 (D172) war eines von sechs Schiffen der Klasse 119. Dies war die deutsche Bezeichnung für Zerstörer der Fletcher-Klasse, die 1941-43 für die US Navy gebaut und 1958-60 von der Bundesmarine in Dienst gestellt wurden. Während des Kalten Kriegs wurde die Fletcher-Klasse teilweise modernisiert. 18 der Zerstörer wurden im Rahmen des FRAM-Programms, drei im Fram II-Programm modernisiert. Sie erhielten neben neuen Radargeräten auch eine verstärkte U-Jagd-Bewaffnung. Viele andere Schiffe der Klasse erhielten nur eine verbesserte Radarausrüstung auf einem neuen Dreibeinmast, eine modernisierte Brücke und Hedgehog-U-Jagdraketenwerfer (La Vallette-Klasse). Ein Teil, die Daly-Klasse, erhielt neben besserem Radar, neuer Brücke und Hedgehog auch drei 7,62-cm-Zwillingsflak statt der 4-cm-Bofors. Die sechs Schiffe der Bundesmarine hatten diesen Ausrüstungszustand. Bei der Bundesmarine wurden die Zerstörer weiter modernisiert, sie erhielten eine größere Brücke und zusätzliche U-Jagd-Torpedorohre.

Z 3 war 114,6 m lang, 12,0 m breit und verdrängte 2750 t. Der Antrieb erfolgte über vier Kessel und zwei Dampfturbinen, die insgesamt 62.000 PS leisteten, womit 36 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 257 Mann.

Bewaffnung
4 x 12,7 cm L/38 Mk 30 (Einzeltürme)
6 x 7,62 cm L/50 Mk 22 (drei Zwillingslafetten)
5 x 53,3 cm Torpedorohre (ein Fünflingsrohr)
2 x 53,3 cm Torpedorohre für U-Jagdtorpedos (Einzelrohre)
2 Mk XXI Hedgehoge-U-Jagdraketenwerfer
Wasserbomben
Minen

Zerstörer Z 3 (1/144) Zerstörer Z 3 (1/144) Zerstörer Z 3 (1/144)

Z 3 wurde 1942-43 als USS Wadsworth (DD-516) von Bath Iron Works gebaut. Sie diente im Zweiten Weltkrieg im Pazifik und wurde 1946 außer Dienst gestellt. 1959 wurde sie von der Marinewerft Charleston überholt und an die Bundesmarine übergeben. Dort diente sie erst beim 1. Zerstörergeschwader, ab 1971 beim 3. Zerstörergeschwader. 1974 wurde sie von Deutschland gekauft (sie war davor nur ausgeliehen). 1980 wurde Z 3 an Griechenland abgegeben, wo sie bis 1988 als Nearchos (D 65) diente. 1993 wurde sie abgewrackt.

Zerstörer Z 3 (1/144) Zerstörer Z 3 (1/144)

Das Modell

Am 07.03. wäre mein alter Herr 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund habe ich mich mal "seinem" Schiff gewidmet, auf dem er Anfang der 60er-Jahre seinen Wehrdienst geleistet hat.

Gebaut habe ich die Z 3 aus dem Revell Bausatz 05097 und dem dazugehörigen Ätzteilsatz 00700. Für die Detaillierung benutzte ich zusätzlich die Ätzteilsätze von Eduard für den amerikanischen Zerstörer 53040 (zwei Mal wegen der vielen Türen beim deutschen Zerstörer), 53041 und 53044. Außerdem kamen Figuren von North Star Models zum Einsatz: Kriegsmarine summer static set2 und ein paar vom summer static set1.

Ein Baubericht findet sich hier.

Robert Herian

(Text über Original von Lars)