Drucken
Deckelbild Holzdecks für Panzerkreuzer Ping Yuan


Modell: Holzdecks für H.I.M.S. Ping Yuen von Bronco Models
Hersteller: Chuanyu Model Ship
Maßstab: 1/144
Material: 5 gelaserte Holzdecks + Lackiermasken
Art.Nr.: CY144002
Preis: ca. 13 €

Für den Bausatz des chinesischen Panzerkreuzers Ping Yuan (平遠, auch Pingyuan und Ping Yuen transkribiert)  von Bronco Models (Bausatzbesprechung) gibt es auch ein Set mit gelaserten Holzdecks und Lackiermasken. Ich bin eigentlich kein allzu großer Freund dieser selbstklebenden Decks, aber es gibt Bausätze, wo sie durchaus helfen können, ein besseres Modell zu erstellen und in einem größeren Maßstab  wie 1/144 geht es für meine Begriffe auch.

Wie in meiner Besprechung des Ping Yuan-Bausatzes geschrieben, laufen die Planken ununterbrochen durch und sind auch zu breit angelegt. Beim Poopdeck aus Plastik zähle ich zum Beispiel nur 32 Plankengänge, bei dem aus Holz sind es 49. Das ergibt gleich ein ganz anderes Bild. Darüber hinaus haben die Plastikdecks keine Wassergänge/Leibhölzer entlang der Deckskanten und sogenannte Leibungen, also die Rahmen um Deckshäuser, Oberlichter, Geschützsockel ,et cetera‘ sucht man auf den Plastikdecks vergebens. Nicht so bei den Holzdecks. Prima!

Oberdeck für Panzerkreuzer Ping Yuan Poop-, Brücken- und Bootsdeck für Panzerkreuzer Ping Yuan


Was es aber geben müsste, ist die sogenannte Fischung, also der Bereich wo Planken in ihrer Breite reduziert, aber stumpf, auf ein schräg oder stark gerundet verlaufendes Leibholz stoßen, also zum Beispiel am Bug oder Heck. In diesen Bereichen müssen die Leibhölzer sägezahnartig ausgearbeitet werden, um die stumpfen Enden der Planken aufnehmen zu können. Leider bieten die betreffenden Holzdecks dieses, wie ich finde, wichtige Detail nicht. Eine vertane Chance!

Vorderdeck für Panzerkreuzer Ping Yuan Achterdeck für Panzerkreuzer Ping Yuan Poopdeck für Panzerkreuzer Ping Yuan


Wo ich aber zweimal hingucken musste, um es zu glauben, waren die Bereiche, wo die Verbindungsstege der Querwände von unten durch die jeweiligen Decks stoßen. Eine vollkommen dämliche Lösung des Plastikbausatzes, die man aber auf wunderbar einfache Weise mit den Holzdecks hätte kaschieren können.

Zu dumm nur, dass die Holzdecks diese Bereiche aussparen, als solle man auch hier einen Montagesteg durchschieben! Wie ignorant muss man eigentlich sein, um so etwas zu machen, oder ist es einfach nur reine Dummheit? Im Grunde bleibt einem hier nur, die Lücken irgendwie zu verdecken. Vielleicht mit irgendwelchen länglichen Deckskisten?

Was das Set auch nicht bietet, was man aber von Holzdeck-Sets anderer Hersteller her gewohnt ist, sind Teile für die Beibootflotille. Schade. Hier schlummerte ein gewisses Potenzial, um zu glänzen.

Die Lackiermasken sind nicht unpraktisch, aber auch nicht so bedeutsam. Im Grunde sind sie verzichtbar.

Fazit

Dieses Set ist sinnvoll, auch wenn nicht alles so gelungen ist, wie es hätte sein können, nein, hätte sein müssen! Die Lackiermasken sind praktisch. Der nicht exorbitant hohe Preis ist durchaus ein Kaufargument.

guter Durchschnitt


Olaf Krabbenhöft