Drucken

Seitentitel

Modell: Russian Borei Class K550 Alexander Nevskiy SSBN/Russian Project 955 Borei Yuri Dolguruky SSBN
Hersteller: Bronco Models
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol, Messingätzteile
Art.Nr.: NB-5023/NB-5022
Preis: ca. 20,- €

Das Original

Informationen über das Original finden sich in der Einleitung des bereits besprochenen Bausatzes aus dem Hause Hobby Boss. Ergänzend will ich an dieser Stelle nur hinzufügen, dass laut englischsprachiger Wikipedia sich die ersten drei Boote der Borei-Klasse im aktiven Dienst befinden.

Der Bausatz

Bereits im Jahr 2011 erschein von Bronco die als Borei-Klasse bezeichnete U-Boote mit ballistischen Raketen (SSBN), gefolgt von einem Reboxing 2012, welche sich lediglich im Namen und bei den Decals unterscheidet. Daher sind beide Bausätze in einer Besprechung zusammengefasst.

Bronco hat bei seinen neueren modernen Unterseebootbausätzen den interessanten Ansatz den Bootsrumpf in drei Teile zu zerlegen. Dadurch ergibt sich eine Oberschale, die vom Rest des Rumpfes an der tatsächlichen Wasserlinie getrennt ist. Das Unterwasserschiff ist in Backbord- und Steuerbordseite aufgeteilt.

Eventuelle Versätzen beim Verkleben zu einem Vollrumpfmodell sollten sich nicht ergeben oder nur sehr gering ausfallen, da alle Rumpfteile auf einem Spritzling platziert sind und sich somit Schwankungen beim Herstellungsprozess auf alle Bauteile im gleichen Maß auswirken.

Diese Aufteilung ermöglicht auch ein schönes, gleichmäßiges Ausformen von Gravuren und erhabenen Details an allen Seiten der Schalen. Sämtliche Raketenluken können offen dargestellt werden. Die Köpfe der ersten 14 Interkontinentalraketen sind angeformt. Bei den letzten beiden sind die Schächte nachgebildet.

Relativ umfangreich für ein modernes U-Boot ist der zweite Spritzling. Dort finden sich die zwei Raketen, welche in den beiden unbesetzten Schächten platziert werden können. Sehr interessant ist die Gestaltung des Ruderkreuzes. Hier können nicht nur alle Ruder beweglich gestaltet werden, sondern sie sind auch paarweise miteinander verbunden. Während die Tiefenruder über eine einfache Querstande verbunden sind ist zur Verbindung der Seitenruder ein kleines Getriebe vorgesehen. Im Falle eines Ausfalls der Antriebsanlage verfügt das Original über zwei achtern seitlich platzierte Hilfsantrieben. Für diese sind entsprechende Bauteile vorhanden. Beim Rest handelt es sich um die üblichen Verdächtigen. Der Turm besteht aus drei Teilen an den alle Ausfahrgeräte angeklebt werden sollen. Raketenluken und einzelne Poller bilden den Abschluss.  

Die Fotoätzteile

In Messing geätzt sind beiden Booten Namenschilder, die Handläufe seitlich am Turm und ein alternativer Propeller beigelegt.

Die Decals

Beiden Bausätzen liegen recht umfangreiche Decalbögen bei. Seit etwa dem Ende der Sowjetära haben russische U-Boote einen dünnen, weißen Wasserpass aufgemalt. Diese werden durch mehrteilige, der Rumpfform folgende Streifen dargestellt. Daneben finden sich Oberdecksmarkierungen, Tiefgangsmarken, Markierungen für die Raketenköpfe bzw. die beiden einzelnen Raketen und Schiffswappen für die Turmfronten.

Bei Yuri Dolgoruky ist noch ein weiteres großes Wappen vorhanden. Dieses soll am kugelförmigen Bug angebracht werden und wird sich nur unter Einsatz entsprechender Mengen Weichmachers bewerkstelligen lassen.

Die Anleitung

Die DIN A4 große Anleitung besteht aus acht Seiten und führt neben einer dreisprachigen (englisch, deutsch und chinesisch) Hintergrundinformation über das Original mit anschließenden Verarbeitungshinweisen, Farbangaben und Teileliste in sechs sehr übersichtlichen Schritten zu fertigen Modell. Am Ende der Bauanleitung wird das Modell in farbigen fünf Ansichten dargestellt und die Decalplatzierungen erläutert.

Fazit

Aufgrund der gebotenen Optionen und nicht zuletzt des um knapp 10,- € günstigeren Preises schlägt der Bronco Bausatz der Yuri Dolgoruky bzw. das Reboxing als Alexander Nevskiy das Pendant von Hobby Boss.

alt sehr empfehlenswert

Sven

Wir danken Glow2B für das Bausatzmuster