Drucken
Seitentitel
 
Titel: Vom Original zum Modell: Schwere Kreuzer Admiral Hipper, Blücher und Prinz Eugen
Autor: Koop/Schmolke
Verlag: Bernard & Graefe
Erscheinungsjahr: 1992
ISBN: 3-7637-5897-6
Seiten: 48
Preis: ab 5,38 €

Umschlagtext:

Die Schlachtschiffe der BISMARCK-Klasse sowie die Schlachtschiffe der SCHARNHORST-Klasse zeigten bereits deutlich, welche - einander oft widersprechenden - Faktoren bei Planung und Konstruktion sowie Bau dieser stärksten Schiffe der deutschen Marine nach dem Ersten Weltkrieg Pate gestanden hatten.
Die Schweren Kreuzer der ADMIRAL HIPPER-Klasse bezeugten schon mit der Wahl ihrer Namensgeber (Hipper, Blücher, Prinz Eugen), was die Aufgabe dieser Schiffe sein sollte: genügend stark in Panzerung, Geschwindigkeit und Bewaffnung, genügender Fahrbereich, im Sinne der Namensgeber selbständig, mit Entschlußfreude und Kühnheit eingesetzt, so sollten sie wie die "Wölfe" in die feindliche Handelsschifffahrt einbrechen können, eine Aufgabe, die sie - wie sich zeigte - nie haben erfüllen können, denn keiner der angeführten Faktoren erfüllte die Erwartungen.
 

Bei ihrem Bau mußten - anders als bei ihren Schlachtschiff-Vorläufern - nur noch die Bestimmungen des deutsch-englischen Flottenabkommens von 1935 berücksichtigt werden.

Die sehr unterschiedliche Geschichte der "Schweren Kreuzer" wird im zu diesem Zyklus gehörenden Buch eingehend geschildert und gewertet; hier werden die "Lebensläufe" mit ihren Erfolgen, aber auch Verlusten und Niederlagen zwar erschöpfend, aber kurz und sehr gestrafft aufgeführt.
Der Schwerpunkt bei dieser Bild- und Plandokumentation enthält neben einer allgemeinen Entwicklungsgeschichte der Schweren Kreuzer eine eingehende Beschreibung der Schiffstechnik und Schiffsausrüstung, die technisch-taktischen Daten (mit Hinweisen auf Abweichungen, Umbauten usw. bei den einzelnen Schiffen), Tarnschemata sowie eine umfangreiche Sammlung von exakten Plänen und Konstruktionszeichnungen der einsamen "Wölfe". Zahlreiche, bisher meist unveröffentlichte Fotos mit vielen interessanten Detailaufnahmen, Abbildungen über Modellbauten machen dieses Heft (zusammen mit dem Buch und der apart lieferbaren maßstabsgerechten Planrolle) zu der Grundlage für Modellbauer und "Technik-Fans"!

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Unten die Bedienungsmannschaften der 10,5-cm-Doppelflak im Gefechtsdienst.

 alt

Die Aufnahmen unten zeigen die PRINZ EUGEN als schwimmendes Fahrmodell im Maßstab 1/100.
 
alt
 
Die unten gezeigten Konstruktionspläne gibt es auch im Großformat  (61 x 100) beim Verlag.
 
alt
 
 

Fazit

Die Bild- und Plandokumentation bietet insgesamt eine gute Basis, um sich grundlegende Informationen über die Schweren Kreuzer der Admiral Hipper-Klasse anzueignen. Für Anfänger und fortgeschrittene Modellbauer daher

 
alt empfehlenswert


Jörg