Drucken

Aurora, Diana, Pallada Titel

Titel: Cruisers of the 1st Rank. Avrora, Diana, Pallada
Autor: Aleksiey V. Skvorcov
Verlag: MMP Books
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-83-63678-56-2
Umfang: 208 Seiten mit vielen Plänen und Fotos
Preis: 35 britische Pfund

Inhalt

Dieses Buch über die russischen Geschützten Kreuzer (Kreuzer 1. Ranges) Aurora (Аврора), Diana (Диана) und Pallada (Паллада) dürfte die bisher umfassendste Abhandlung über diese Klasse in Englisch sein. Es  ist eine Übersetzung eines russischen Buches des Gangut-Verlags von 2012 und entsprechend wie die Bücher des Gangut-Verlags aufgebaut - nur, dass diese Ausgabe sprachlich für mehr Leser zugänglich sein dürfte.

Das Buch behandelt sowohl die Entwicklung und die technischen Eigenschaften der drei Kreuzer als auch ihre Geschichte. Im ersten Teil finden sich umfassende technische Angaben, zahlreiche, detaillierte Pläne und viele Detailfotos. Die Pläne (siehe Beispielseite unten) zeigen den ursprünglichen Zustand. Wenn sie über die Seitenmitte gedruckt sind, ist etwas Platz zum Seitenrand vorhanden, so dass nicht ein Teil des Plans in der Buchmitte "verloren" geht. Außerdem findet man noch vier herausnehmbare, ausklappbare Seiten mit Plänen der Pallada, Diana und Aurora im ursprünglichen Zustand. Der Umfang an Plänen sollte den Bau eines Modells auch in relativ großen Maßstäben ermöglichen. Der einzige Nachteil ist, dass man nicht überall Maßstabsangaben findet und wo Maßstabsbalken vorhanden sind, ist nicht direkt klar, auf was sich diese beziehen. Dies liegt wohl daran, dass es Abdrucke von Originalplänen sind, aber eine entsprechende Modifikation dieser Pläne wäre sehr hilfreich gewesen.

Aurora, Diana, Pallada Beispielseite

Im zweiten Teil des Buches geht es um die Geschichte der drei Kreuzer: ihre Einsätze im Russisch-Japanischen Krieg (in dem Pallada von den Japanern erbeutet wurde), im Ersten Weltkrieg, während der Oktoberrevolution 1917, die Verwendung der Aurora als Schulschiff zwischen den beiden Weltkriegen, der Einsatz der Aurora (bzw. ihrer Besatzung) während des Zweiten Weltkriegs und die Geschichte der Aurora nach dem Krieg. Die Kriegseinsätze der drei Kreuzer in russischen Diensten sind sehr detailliert beschrieben. Hingegen wird auf die Geschichte der Pallada in japanischen Diensten als Tsugaru nur sehr kurz eingegangen. Interessant ist, wie der Autor beschreibt, warum von den drei Kreuzern nur Aurora erhalten wurde. Anfangs lag dies keineswegs an ihrer später stark aufgebauschten Rolle in der Oktoberrevolution, sondern an ihrem technischen Zustand, der besser als der von z.B. Diana war, die nach dem Ersten Weltkrieg abgewrackt wurde. Aufschlussreich ist auch, in welchem Zustand sich Aurora nach dem Zweiten Weltkrieg befand - sie war von den Deutschen versenkt und von den Russen wieder gehoben worden - und welche Probleme es bei ihrer Erhaltung gab. 1982-87 wurde Aurora restauriert und wieder an den Zustand von 1917 angenähert. Dabei wurde das Schiff praktisch komplett auseinandergebaut und erhielt ein komplett neues (!) Unterwasserschiff, da das alte durch die Kriegsschäden und Rost fast vollständig zerstört war.

Dieser Teil zur Geschichte ist reich mit Schwarz-Weiß-Fotos illustriert. Dazu gibt es Skizzen und Pläne, die die Umbauten zeigen. Die meisten Informationen findet man für die Umbauten und verschiedenen Konfigurationen von Aurora, darunter sind auch Pläne, die für die Restaurierung in den 1980ern angefertigt wurden und den Zustand von 1917 zeigen. Von dieser Restaurierung und dem Zustand direkt danach sind sehr viele Fotos enthalten (siehe auch diese Fotogalerie des Museumsschiffs).

Aurora, Diana, Pallada Beispielseite

Am Ende des Buchs findet man noch ein Literaturverzeichnis.

Die umfassenden Informationen in diesem Buch sollten beim Bau eines Modells sehr hilfreich sind. Kombrig bietet im Maßstab 1/700 Bausätze von allen drei Kreuzern im Zustand des Russisch-Japanischen Kriegs (siehe hier). Von Modelkrak und einem chinesischen Kleinserienhersteller (Poseidon?) gibt es auch 1/700er Bausätze der Aurora im Zustand von 1917. Außerdem haben diverse russische Hersteller (u.a. Ogonjek) einen 1/400 Heller-Bausatz wieder aufgelegt, der die Aurora im Zustand von 1917 darstellt (siehe hier und hier).

Fazit

Cruisers of the 1st Rank. Avrora, Diana, Pallada. ist für jeden eine sehr hilfreiche Quelle, der einen der Kreuzer der Pallada-Klasse bauen will, egal ob im Zustand während des Russisch-Japanischen Kriegs 1904/05 oder während der Oktoberrevolution 1917. Man findet sehr viel über die Umbauten plus viele Fotos und Pläne, die diese illustrieren. Aber auch für die, die sich für die Technik und Geschichte von Schiffen dieser Epoche interessieren, dürfte das Buch interessant sein.

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Lars