Drucken
S.M. U9  The Kaiser‘s famous U-Boat

Titel: S.M. U9 The Kaiser's famous U-Boat
Autor: Berthold Tacke
Verlag: Das Werk
Erscheinungsjahr: 2021
ISBN: -
Umfang: 99 Seiten, ca. 90 Fotos, Abbildungen, Grafiken, Tabellen
Preis: im Bausatz von U 9 enthalten

Inhalt

Dem guten Draht zwischen dem Inhaber von Modellbau-König/Das Werk Harald Bauske und dem allseits bekannten, so glaube ich, Berthold Tacke verdanken die Käufer des U 9-Bausatzes (Bausatzbesprechung) ein ungewöhnliches Extra. Ein Extra, dass es so noch nicht in einem Bausatz gegeben hat. Ein 99 seitiges, zweisprachiges, deutsch und englisches Begleitheft, das inhaltlich einen Rundumschlag aller Themen  liefert, die sich quasi aufdrängen, wenn man darüber nachdenkt, was man den Lesern anlässlich des Erscheinens eines Bausatzes von S.M. U 9 alles anbieten könnte.

Der Leser erfährt etwas über die Motivation diesen Bausatz zu erstellen, die Probleme bei der Recherche und der Umsetzung, natürlich vieles über U 9 selbst, seine Besatzung, den militärischen Erfolg sowie den ,Hype‘ den dieser in der damaligen Gesellschaft ausgelöst hat.

Berthold konnte unter anderem im Archiv des Maritimen Museums Hamburg/Peter Tamm Museum aus dem Vollen schöpfen, denn mein ehemaliger Chef hatte einst den Nachlass von Otto Weddigen erworben. Nur ein geringer Teil davon ist  überhaupt ausgestellt, so dass die Vielzahl an Abbildungen des Archivmaterials in diesem Begleitheft eine tolle Gelegenheit bietet, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, was alles zu Otto Weddigen und U 9 herausgebracht wurde.

Berthold beleuchtet aber auch die Gegnerseite, Waffentechnik etc. so dass der Leser ein sehr breites Bild des Themas „U-Boot-Krieg“ im Ersten Weltkrieg präsentiert bekommt.

Fazit

Natürlich zahlt man für dieses Heft mit, logisch, aber man bekommt auch was für sein Geld und ich finde, es stellt eine echte Bereicherung des Gesamtpakets dar. Es ist gut zu lesen, bietet sehr viel ,input‘ und ist auch noch attraktiv gestaltet. Absolut begrüßenswert!

sehr empfehlenswert


Olaf

Wir danken Das Werk für das Probeexemplar