Drucken

The Naval War of the Pacific Titel

Titel: The Naval War of the Pacific. 1879-1884 Salpeter War
Autor: Piotr Olender
Verlag: MMP Books
Erscheinungsjahr: 2020
ISBN: 978-83-65958-77-8
Umfang: 160 Seiten mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos und Zeichnungen, einigen Karten und Skizzen
Preis: ca. 35 €

Inhalt

Dieser Band behandelt den Salpeterkrieg 1879-84 zwischen Chile auf der einen und Peru und Bolivien auf der anderen Seite. In diesem Krieg spielten die chilenische und peruanische Marine eine Schlüsselrolle. Das umstrittene Grenzgebiet ist eine rohstoffreiche Wüste, so dass Truppenbewegungen primär über See erfolgten. Somit war das Erringen der Seeherrschaft entscheidend für den chilenischen Sieg. Beide Seiten setzen in dem Krieg Panzerschiffe ein, von denen eines, die Huáscar, noch heute als Museumsschiff erhalten ist. Zudem ist ein Nachbau der Korvette Esmeralda seit 2011 als Museumsschiff zugänglich und viele der heutigen chilenischen und peruanischen Kriegsschiffe sind nach Kommandeuren dieses Kriegs benannt.

Piotr Olender hat in der Maritime Series u.a. Bände über den Chinesisch-Französischen Krieg (Buchbesprechung), den Russisch-Türkischen Krieg, den Chinesisch-Japanischen Krieg (Buchbesprechung) und den Russisch-Japanischen Krieg veröffentlicht.

Diesen englisch-sprachigen Band leitet er mit Kapitel über die Ursprünge des Konflikts sowie die militärischen und wirtschaftlichen Ressourcen der an dem Krieg beteiligten Länder ein. Darauf wird der Krieg überwiegend chronologisch beschrieben. Der Schwerpunkt liegt beim Seekrieg, u.a. den Schlachten Iquique und Angamos. Diese werden, wie diverse andere Gefechte und Aktionen (z.B. zur Unterstützungen von Landungen) genauer beschrieben. Aber auch der Krieg an Land ist ein Thema.

The Naval War of the Pacific Beispielseite Schlacht von Iquique

Illustriert ist das Buch mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos und Zeichnungen, die die Schiffe, die Kämpfe und auch die verschiedenen Schauplätze zeigen. Es sind auch einige Fotos von heute noch erhaltenen Geschützen und der Huáscar abgedruckt. Dazu sind viele Karten enthalten, die zum Verständnis des Texts beitragen. Allerdings habe ich einige Male im Text genannte Orte auf den entsprechenden Karten nicht gefunden. Hinten im Buch sind noch Seitenansichten der wichtigsten chilenischen und peruanischen Schiffe - leider nur Seitenansichten und keine Aufsichten.

The Naval War of the Pacific Beispielseite Schlacht von Angamos

Im Anhang finden sich Listen der Kriegsschiffe der chilenischen und peruanischen Marine, die recht umfangreiche technische Daten sowie Eckdaten ihrer Lebensläufe enthalten. Dazu findet man eine Liste mit Marinegeschützen beider Marinen und ein Literaturverzeichnis. Es fehlt leider ein Stichwortverzeichnis, was praktisch wäre, wenn man z.B. nachschauen will, an welchen Aktionen welches Schiff beteiligt war.

Leider gibt es noch nicht viele Bausätze bzw. einige sind nicht leicht zu bekommen. Kombrig hat Bausätze der Huáscar im Maßstab 1/700 (Modellvorstellung) und 1/350 (Bausatzvorstellung). Von der Huáscar gibt es auch einen Kartonbausatz von Paper Shipwrights im Maßstab 1/250. Von Fairy Kikaku gab es im Maßstab 1/700 Bausätze der peruanischen Panzerfregatte Independencia und des Monitors Manco Cápac sowie der chilenischen Panzerfregatten Almirante Cochrane und Blanco Encalada, der Huáscar sowie eines weiteren Schiffs. Von CRM gibt es im Maßstab 1/700 einen überwiegend aus Fotoätzteilen bestehenden Bausatz der Monitore der Canonicus-Klasse, zu der die peruanischen Atahualpa und Manco Cápac gehörten.

Fazit

Dieses Buch ist eine detaillierte Beschreibung des Salpeterkriegs und der Kämpfe zwischen der chilenischen und peruanischen Marine 1879-84. Es enthält zahlreiche Fotos und Zeichnungen und bietet für Modellbauer so gute Informationen zu den Vorbildern. Leider sind nur Seitenansichten enthalten, nicht auch auch Aufsichten, so dass die Pläne nicht reichen, um diese Schiffe komplett selbst zu bauen. Insgesamt ist das Buch

empfehlenswert


Lars