Drucken

Titel Les frégates furtives type La Fayette

Titel: Les frégates furtives type La Fayette
Autor: Patrick Maurand und Jean Moulin
Verlag: Éditions Lela Presse
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-2-37468-009-5
Umfang: 160 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einigen Zeichnungen
Preis: 25 €

Inhalt

In der Serie Collection Navires & Histoire des Marine du Monde ist ein Band über die 1990-2001 gebauten französischen Fregatten der La Fayette-Klasse erschienen. Diese "frégate légère furtive" (FLF) sind die erste Klasse, die auf eine reduzierte Radarsignatur (stealth) optimiert wurde. Von der Klasse gibt es im Maßstab 1/400 von Heller und im Maßstab 1/700 von L'Arsenal und BigBlueBoy Bausätze.

Das Buch umfasst Kapitel über die Entwurfsgeschichte, die Konstruktion der Schiffe selbst, ihren Antrieb, Sensoren, Waffen, Beiboote und Hubschrauber sowie das Leben an Bord. Außerdem sind Kapitel über die Geschichte jedes der fünf Schiffe der Klasse -La Fayette, Surcouf, Courbet, Aconit und Guépratte - enthalten. Man findet hier auch eine Auflistung aller Operationen, an denen Fregatten der Klasse beteiligt waren. Die Modernisierungen und Umbauten werden ebenso beschrieben wie die Unterschiede zwischen den Schiffen. Bisher wurden primär die Sensoren modernisiert und die Beiboote ausgetauscht. Der Starter für Aster vor der Brücke und der Schleppsonar - für beide war Platz reserviert worden - wurden bisher nicht nachgerüstet. Da auch andere umfangreichere Modernisierungen bisher nicht durchgeführt wurden, stellt sie sich die Frage, ob sie überhaupt noch modernisiert werden und wann die geplanten Ersatzbauten, die "frégates de taille intermédiaire" (FTI), einsatzbereit sein werden. Die Exportvarianten, die Kang Ding-Klasse für Taiwan, die Al Riyadh-Klasse für Saudi-Arabien und die Formidable-Klasse für Singapur, werden nur kurz erwähnt und ihre technischen Daten werden aufgelistet. Auch die Namensgeber und frühere Schiffe des gleichen Namens werden kurz beschrieben.

Titel Les frégates furtives type La Fayette

Das Buch ist reicht mit Farbfotos illustriert. Von allen fünf Schiffen findet man zahlreiche Gesamtansichten und Detailaufnahmen (siehe Beispielseiten oben und unten). Die Aufnahmen sind meist auch datiert, so dass man sie nutzen kann, um einen bestimmten Bauzustand im Modell darzustellen. Die Fotos sind überwiegend sehr groß und in hoher Qualität wiedergegeben, was sie auch für Modellbauer sehr nützlich macht. Detaillierte Pläne sind nicht enthalten. Man findet aber eine Seitenansicht, Aufsicht und Längsschnitt, die für die Identifizierung der verschiedenen Systeme beschriftet sind. Im Kapitel über Modernisierungen findet man zusätzliche Skizzen des Fockmasts, die die Unterschiede zeigen. Dazu gibt es noch eine Übersichtsskizze, die Umbauten und Unterschiede zwischen den Schiffen erklärt, inklusive Unterschieden beim Anstrich.

Titel Les frégates furtives type La Fayette

Am Ende des Buchs findet man noch ein Abkürzungsverzeichnis und Literaturangaben.

Fazit

Dieses neue Buch über die französischen Fregatten der La Fayette-Klasse ist in Bezug auf die Technik und die Geschichte der Schiffe lesenswert. Außerdem zeichnet es sich durch eine reichhaltige Sammlung an Fotos der Schiffe plus einige einfache Pläne aus, die das Buch auch für Modellbauer sehr nützlich machen.

alt sehr empfehlenswert

Lars