Drucken

Buchreihe Marine-Arsenal
Titel: Wunderwaffe Elektro-Uboot Typ XXI
Verlag: Podzun-Pallas-Verlag
Autor: Siegfried Breyer
Umfang: 48 Seiten mit s/w-Bildern, Zeichnungen und Skizzen
Erscheinungsdatum: 1996
ISBN: 3790905879
Preis: Auf dem Heft 24,80 DM ~12,60 Euro

Inhaltsübersicht:


Nach dem Vorwort und der Vorgeschichte mit vielen spektakulären Fotos geht es mit "Der Geburtsstunde des Uboottyps XXI" weiter. Über die "Realisierung des Projektes" zu den "Neue Wege des Massenbaues" geht es mit vielen Bildern zu "Der Technik des neuen Uboottyps".
Nach vielen gestochen scharfen Bildern und einer abschließenden Skizze kommt die Rubrik "Einsatz und Bewährung" mit Bildern und Tabellen mit technischen Daten.
Danach eine Tabelle mit dem "Verbleib der Typ XXI-Boote mit Baudaten und Bauwerft" hin zu dem Kapitel über die "Kinderkrankheiten" beim Uboottyp XXI.
Die drei letzten Überschriften lauten "Blohm & Voss 1944 - Erinnerungen des Autors", "Was ist aus den überlebenden Typ XXI-Booten geworden?" und der Überlegung "Hätte mit den neuen Ubooten der Krieg doch noch gewonnen werden können?".
Jetzt folgen die "Historische Seite" mit der Überschrift "Beuteschiffe der Kriegsmarine" (siehe MA43). Norwegischer Minenleger OLAV TRYGVASON mit fünf Seiten auf denen Texte, Bilder und Skizzen zu sehen sind. Hiernach folgt das Kapitel über "Das Wrack des Zerstörers GEORG THIELE (Z2) heute" auf drei Seiten, und den Abschluss bildet die Rubrik "Kriegsschiffe auf alten Postkarten" mit dem italienischen Schlachtschiff ITALIA.

Fazit:


Ein sehr gut gelungenes Buch auch für denjenigen, der ein Typ XXI-Uboot bauen möchte. Gerade die vielen Detailfotos in gestochen scharfer Qualität setzen dem Detailierungswahn keine Grenzen. Auch die Texte umschreiben das Thema gut und es wird immer ein wenig spekuliert was wäre wenn....