Drucken

Buchreihe Marine-Arsenal
Titel: Segelschulschiffe weltweit
Verlag: Podzun-Pallas-Verlag
Autor: Siegfried Breyer / Reinhard Nerlich
Umfang: 48 Seiten mit SW-Bildern, Zeichnungen und Skizzen
Erscheinungsdatum: 1989
ISBN: 379090368x
Preis: Auf dem Heft 19,80 DM ~10,10 Euro

Inhalsübersicht:


Das erste Kapitel lautet "Segelschulschiffe Weltweit" und beginnt mit Argentinien mit drei Bildern der LIBERTAD, gefolgt von Belgien mit der ZENOBE GRAMME, das mit einem Bild vorgestellt wird. Bulgarien mit der KALIAKRA, Chile mit der ESMERALDA, Kolumbien mit der GLORIA und Dänemark mit der GEORG STAGE folgen jeweils mit einem Bild. Dann folgt die Bundesrepublik Deutschland mit drei Bildern der GORCH FOCK, gefolgt von der Deutschen Demokratischen Republik mit einem Bild der WILHELM PIEK. Nun kommt die als Dreimastbark getakelte aus Ecuador stammende GUAYAS und die französische BELLE POULE mit jeweils zwei Bildern, gefolgt von der DEWARUTJI aus Indonesien mit drei Bildern. Italien mit zwei Bildern der AMERIGO VESPUCCI und einem der PALINURO kommt vor Japan mit der NIPPON MARU und JUGOSLAWIEN mit der JARDAN. Die Niederlande mit der URANIA, Mexiko mit der CUAUHTEMOC, Norwegen mit der STAATSRAAD LEHMKUHL reihen sich genau so mit einem Bild ein, wie der Oman mit der SHAAB OMAN. Polen mit der DAR MLODZIEZY ist mit zwei Bildern vertreten, denen dann noch ein der ISKRA folgt. Nun sind wir schon bei Portugal angekommen mit dem einstmaligen Segelschulschiff der deutschen Kriegsmarine ALBERT LEO SCHLAGETER, welches jetzt SAGRES heißt, gefolgt von der rumänischen MIRCEA, die mit jeweils einem Bild gezeigt werden. Schweden und Spanien mit jeweils zwei Bildern der GLADAN sowie JUAN SEBASTIAN DE ELCANO folgt die Sowjetunion mit jeweils zwei Bildern der SEDOV, sowie der KRUZENSHTERN. Darauf folg die GORCH FOCK, jetzt TOVARISHCH, mit ebenso zwei Bildern und einem Takelplan, gefolgt wiederum von der DRUZHBA und ihrem Schwesterschiff MIR. Jetzt noch ein Bild der CAPITAN MIRANDA aus Uruguay, denen zwei Bilder des aus der USA stammenden EAGLE folgen und zum Abschluss das Segelschulschiff aus Venezuela, die SIMON BOLIVAR.
Alle hier vorgestellten Schiffe sind kurz besprochen und haben eine kurze Tabelle mit den technischen Daten dabei.
Jetzt nur noch eine Seite mit "Marine-Info Aktuell und fertig ist dieses Heft.

Fazit


Eine schöne Ansammlung der einzelnen Segelschulschiffe weltweit, die leider etwas zu oberflächlich abgearbeitet wurde!
Eher etwas für den Segelschiffliebhaber.