Drucken

Titel

Titel: Arleigh Burke Class Destroyers (Warship Pictorial #24)
Verlag: Classic Warships Publishing
Autor: Kurt Greiner
Umfang: 72 Seiten mit schwarz-weißen und farbigen Photos sowie Zeichnungen
Erscheinungsdatum: 2006
ISBN: 0-9745687-3-2
Preis: 17,95 Euro

Inhaltsübersicht

Dieses neue englisch-sprachige Heft der Warship Pictorial-Reihe beschreibt die aktuell bedeutendste Zerstörer-Klasse der US-Marine: die Arleigh Burke-Klasse. Hierbei wird nicht nur auf die frühen Versionen (Flight I und Flight II), sondern auch auf die aktuelle Version mit Hubschrauberhangar (Flight IIA) eingegangen. Nach einer kurzen Einleitung, in der die Hintergründe der Entwicklung dieser Klasse beschrieben werden und ein Überblick über die technischen Details und die Modifikationen dem Leser geboten wird, folgt der Phototeil.

Dieser Teil macht dieses Heft für die Modellbauer, die eines der Modelle dieser Klasse bauen wollen, besonders nützlich. Viele der Photos sind ganzseitig in guter Qualität abgedruckt, ein Teil davon auch farbig. Die einzelnen Teile des Schiffes werden mit Hilfe von Detailansichten dargestellt. In der Regel gibt es auch jeweils Photos eines frühen Schiffs (Flight I) und einer späten Version Flight IIA. Die Unterschiede sind auf den Photos markiert und werden in den Bildbeschriftungen erklärt. Dabei wird auch auf die Unterschiede innerhalb z.B. der Flight IIA-Schiffe eingegangen, wozu es auch in der Einleitung einen Text gibt. Für den Modellbauer interessant sind auch die Photos des Unterwasserrumpfs, insbesondere der Ruder und Schrauben, sowie die Detailphotos der Bewaffnung. Bei letzteren sind auch eine Reihe von Photos der MGs enthalten, die inzwischen wieder zur Standardbewaffnung von Schiffen der US-Marine gehören. Das neueste abgebildete Schiff ist übrigens die USS Forrest Sherman (DDG-98), die überwiegende Zahl der Photos zeigen die Schiffe in ihrem aktuellen Zustand.

Abgerundet wird der Band durch 1/700-Pläne der USS Arleigh Burke (DDG-51, Flight I) und der USS Oscar Austin (DDG-79, Flight IIA). Es wird jeweils eine Steuerbord-Seitenansicht, eine Decksansicht und eine Backbord-Seitenansicht der Aufbauten gezeigt. Von einzelnen Teilen der Aufbauten ist es Vorder- bzw. Rückansichten. Die einzelnen Plattformen des Fockmasts sind herausgezeichnet und extra Zeichnungen zeigen die Unterschiede zwischen DDG-51 im ursprünglichen Zustand und den Schiffen ab DDG-53. Diese Zeichnungen sind insbesondere hilfreich, wenn man eines der 1/700-Modelle der Flight IIA-Version von Dragon bauen will, da Dragon die Proportionen des gesamten Achterschiffs vollkommen verfehlt hat. Z.B. muss der Hangar verlängert werden. Leider ist hier auch der einzige Kritikpunkt, der mir bisher an diesem Heft aufgefallen ist: der Maßstab ist nicht exakt 1/700, sondern ca. 1/694. Das bedeutet, dass man die Abmessungen nicht direkt abnehmen kann, sondern sie umrechnen muss.
Beispielseite

Fazit

Dieses Heft ist eine sinnvolle Hilfe, wenn man eines der Schiffe der Arleigh Burke-Klasse bauen will. Insbesondere bei einer Flight IIA-Version (Oscar Austin, Winston Churchill, Mustin, Pickney) ist es sehr nützlich, um die notwendigen Korrekturen an dem Dragon-Bausatz durchführen zu können. Ärgerlich ist nur, dass der Plan nicht maßstabsgerecht abgedruckt wurde. Trotzdem ist dieses Heft

SEHR EMPFEHLENSWERT

Lars