Modellsuche

Suchen


HMCS Snowberry 1/700 von Christian Bruer Drucken
Dienstag, 14. März 2006 um 18:14
snow1
Das Modell von HP Models stellt eine modifizierte Flower-Klasse-Korvette dar. Der Bausatz besteht aus ca. 45 Einzelteilen, aus einem gelben Resinmaterial hergestellt. Der Rumpf ist sehr sauber gegossen, die Aufbauten, Geschütze, Lüfter etc. sind auf zwei Platinen in einer dünnen Resinhaut abgegossen. Das Entfernen der Kleinteile erfordert viel Sorgfalt und Vorsicht. Etliche notwendige Teile liegen dem Bausatz leider nicht bei, so sucht man vergeblich die Verstrebung im Bereich der Brücke, auch einen Mast gibt es nicht. Um aus dem guten Basisbausatz ein weitaus detaillierteres Modell zu erstellen, bleibt nur der Griff in die Geldbörse, um den Ätzteilsatz von White Ensign Modells zu erwerben. Weiterhin bietet WEM wunderschöne Beiboote in unterschiedlichen Ausführungen. Auch hierfür gibt es Ätzteile mit Rudern, Dollborden und Segeln. snow2
Nach einigen Recherchen entschloss ich mich, die kanadische Korvette HMCS Snowberry im Zustand von 1943 zu bauen. Da ich eine kleine Szene darstellen wollte, fand ich schließlich etwas Interessantes über die Versenkung von U-536 im November 1943 nördlich der Azoren. Das Boot wurde von der Snowberry versenkt, wobei es 17 Überlebende gab, die von der Corvette aufgenommen wurden. Diese Szene ist hier dargestellt. snow3
Der Bau des Basismodells bereitet keine größeren Probleme. Bei den Kleinteilen, die Verwendung fanden, ging leider doch das ein oder andere zu Bruch. Ich hatte das Glück, dass genau die Teile, die ich beschädigt hatte, doppelt im Bausatz enthalten waren. Die Bemalung erfolgte mit Acrylfarben von Vallejo, die ich eigentlich zur Figurenbemalung verwende. Die Tarnbemalung besteht aus den Farben weiß, WA (Western Approaches) Green und WA Blue. Für den Grundanstrich verwendete ich Weiß abgetönt mit einem hellen Grau, die Farben WA Green und Blue mischte ich mir selber an. Abschließend konnten die Ätzteile bearbeitet, bemalt und am Modell angebracht werden. Die Ätzteile sind sehr filigran, leider bestehen diese aber aus einem sehr weichen Material, somit ist äußerste Vorsicht geboten. Zu guter letzt habe ich ca. 50 Figuren auf der Korvette platziert und das ausgesetzte Beiboot mit einer Besatzung und Rudern versehen.snow4
Für die Darstellung des Wassers benutzte ich die vorgefertigte Wasserplatte von Norsemen Miniatures. Der Aufbau dieser Platten ist recht einfach bestehend aus einer bemalten Styropor Trägerplatte mit transparentem Silikon überzogen. Als Einfassung dient ein Bilderrahmen, in den die Platte eingepasst wurde. In dem Bereich, wo schließlich das Modell eingesetzt wurde, ist die Oberfläche der Wasserplatte entfernt. Die Trägerplatte erhielt in diesem Bereich eine hellere Farbe, das gleiche gilt für die Hecksee und den Bereich wo das U-Boot versenkt wurde (dunklerer Untergrund stellt ausgelaufenes Öl dar). Anschließend erfolgt das Auftragen von einfachem Baumarktsilikon und der Modellierung des Wassers. Die Wellen können durch Trockenmalen mit einer Mischung aus grau und weiß je nach Geschmack mehr oder weniger hervorgehoben werden.
Christian Bruer
snow5snow6