Modellsuche

Suchen


Baubericht Ausflugsdampfer Sabino - Teil 1 Drucken
Sonntag, 13. Mai 2007 um 21:01
Ausflugsdampfer Sabino
Letztes Jahr hatte ich das Glück von See aus in den Hafen von Newport/ Rhode Island im Norden der USA einzulaufen. Der Hafen liegt am Ende eines sich langsam verengenden Fjordes, der mit satt- blauem Wasser und grauen Felsen, die üppig grün bewachsen sind, einen sehr eindrucksvollen Anblick bietet.
In dieser Gegend wird traditionell sehr viel Segelsport betrieben und die dort lebenden Menschen haben eine enge Verbindung zum direkt vor der Haustür liegenden Atlantik. Neben Hunderten von Segelbooten sah ich einige kleine Ausflugsdampfer, die zwischen den Felsen Touristen die eindruckvolle Landschaft zeigen. Gleich kam mir die Idee dies im Modell festzuhalten.
So entschied ich mich eine Szene darzustellen, die die USS Vesuvius, ein kleines Rennyacht ähnliches Kriegsschiff und ein paar kleinere Boote zeigt, die nahe der Felsen vor Anker liegen.
Während der Recherche im Internet stieß ich auf einen der typischen Vertreter der Ausflugsboote vor der amerikanischen Ostküste, die Sabino. Sie wurde 1908 gebaut und misst gerade einmal 17,1m mit einer Breite von 6,6m. Dies entspricht einer Länge von 2,4cm in 1:700.
2Das Urmodell der Sabino soll das erste von vielen kleineren Schiffen werden, die ich in der Zukunft neben meine „Dickschiffe“ legen möchte. Dies wird die Dioramen etwas auflockern und „Leben“ in das Einerlei der blauen See bringen.
3Ich begann mir die notwendigen Daten und einen kleinen Plan aus dem Internet zu suchen und skalierte diesen in den Maßstab 1:700. Nachdem der Plan ausgedruckt ist, kann man die Maße direkt von dem Papier nehmen und spart sich so weiteres Umrechnen.
4Nachdem ich in einer kleinen Skizze den Bau geplant hatte, schnitt ich aus einer Kunststoffplatte von Evergreen eine Bodenplatte in der ungefähren Form des Rumpfes aus, die anschließend auf die endgültige Form verschliffen wurde.
Danach habe ich einzelne unterschiedlich starke Plastikstreifen von vorn nach achtern auf diese Platte geklebt und diese mit Tamiya- Spachtel verfüllt, um das schräg nach achtern abfallend Hauptdeck darstellen zu können. Dies wurde in den Abmessungen der Grundplatte zugeschnitten und auf den Rohbaurumpf geklebt. Ich ließ einen kleinen Überhang zu allen Seiten, so dass die Scheuerkante zu erahnen ist.
5Nun habe ich aus dünnem Evergreen Profil das Schanzkleid um das Deck gezogen und den gesamten Rumpf nochmals gespachtelt und verschliffen.
Die Aufbauten habe ich aus einem 3mm Stück Evergreen Platte zugeschnitten und zugeschliffen. Auf diese habe ich das halbrunde Brückenhaus gesetzt, welches zurechtgebogen und aufgeklebt wurde.
Zur Darstellung der Bückenfenster habe ich kleine Rahmen aus einem Ätzteilsatz für Flugzeugcockpits verwendet. Aus der Ätzteilrestekiste stammen auch die beiden Brückenschotten.
5Den Schornstein hat mir Burkhardt Masch (BMK) in ausgezeichneter Qualität und auf den zehntel Millimeter passend aus Messing gedreht. Hier ist er noch nicht zu sehen, wird aber dann im nächsten Teil gezeigt. Er wurde mit dem Zapfen in eine kleine Bohrung in den Aufbauten gesetzt. Der Schornstein ist innen hohl und wertet so das kleine Modell sehr auf.
Der Rohbau war damit auch schon abgeschlossen, so dass ich mich wieder dem Hauptprojekt des Dioramas zuwenden konnte.
Nun wird die Sabino noch ohne die 2 später hinzuzufügenden Aufbautendecks und Streben mittels Resin abgegossen. In einem zweiten Teil werde ich dann den weiteren Bau bis zur Fertigstellung beschreiben.
Torben
6