Modellsuche

Suchen


HP-Models: Zerstörer Typ 36A "Z30" 1941 1/700 Drucken
Freitag, 07. Januar 2005 um 23:51


Modell: Zerstörer Typ 36A "Z30" 1941
Hersteller: HP Models
Werkstoff: Resin
Maßstab: 1:700
Art.Nr.: WW II-WL-G-009
Preis: 26,00 Euro

Geschichtlicher Hintergrund


Technische Daten:
Länge 127,00m x Breite 12,00m x Tiefgang 3,92m - 4,62m, Kielwasserlinie 121,90m, Seitenhöhe 6,60m, Abteilungen 15, Brennstoffvorrat Konstruktion 318t, Brennstoffvorrat maximal 825t
Standardverdrängung 2603 Tonnen, Einsatzverdrängung 3597 Tonnen
Kiellegung: 15.04.1940
Stapellauf: 08.12.1940
Indienststellung: 15.11.1941
Schicksal: Mai 1945 Kriegsbeute

6 Wagner-Kessel, 2 Satz Deschimag-Getriebeturbinen mit 60.000WPS - 70.000WPS*, Antrieb über 2 Wellen, Geschwindigkeit 36,0 kn - 38,5 kn
*Kurzhöchstleistung: 71.915WPS bei 388 u/min/Welle
Besatzung:
11 - 15 Offiziere, 305 - 321 Mann, mit Kriegszuschlägen zeitweise variierende Stärken.
Bewaffnung:
Mit Indienststellung 4 TK x 15 cm L/48, 4x, später 4x 3,7 cm Flak in Zwillingslaffetten und 5 x 2 cm Flak in Einzellafetten. Maximal 60 Minen und 8 Torpedorohre 53,3 cm in 2 Vierergruppen


Zum Original


Infolge der Probleme, die sich Wiederstreitenden Entwurfsanforderungen aus verschiedenen Richtungen für einen zu atlantischer Verwendung vorgesehenden Zerstörer in Einklang zu bringen (der Zerstörer Typ 37), entschied der damalige Generaladmiral Raeder als ObdM, als Zwischenlösung den vorhandenen Entwurf Typ 36 weiterzuentwickeln. So entstand der Vorschlag, acht Schiffe auf Grundlage eines modifizierten Schiffskörpers Typ 36 zu bauen, aber mit 15-cm-Geschützen bewaffnet.

Die Bauanleitung:



Vorschau

Vorschau


Die Bauanleitung besteht aus einem einzigem Blatt welches leider auch noch schlecht gedruckt ist (da ist bei HP Models wohl bald mal ein neuer Drucker fällig?). Die Bauteile sollten trotzdem auch mit dieser einfachen Bauanleitung ihren Platz finden. Mit den Bemalungshinweisen sieht es nicht viel besser in der Zeichnung aus, man hat außerdem dort auch noch die Farbangaben vergessen! Einfach an einige Bauteile ein "a - e" zu schreiben ist ein bischen wenig wenn man keine Farbtöne angibt.

Das Gesamtbild:


Der Bausatz ist schon seit 1996 lieferbar. Ob er später verändert oder überarbeitet wurde, vermag ich nicht zu sagen. Anhand der Qualität meines Bausatzexemplares denke ich, daß das eher nicht der Fall ist! Wer genaueres weiß, kann mir gerne eine Mail zusenden!
Nun zum Bausatz:
Da hätten wir den Rumpf, die Plattformen und Decks, Geschütze und Beiboote, Schornsteine und Torpedorohrsätze, den Flaggensatz und Messingdraht für die Masten.

Gesamtbild der Bauteile

Der Rumpf:


Draufsicht Rumpf

Seitenansicht Rumpf


Am Rumpf sind die Bullaugen vorhanden und auch kleinste Details sind mit angegossen. Leider findet sich gerade bei diesen Details die ein oder andere Luftblase, die den sehr guten Detailierungsgrad dann wieder zerstört. Auch ist der Rumpf mit 17,9 cm, was umgerechnet nur 125,30 m ergibt, auch um 1,7 m zu kurz. Bei der Breite passt es wieder.


Bug

Mitschiffs

Heck

Die Aufbauten:


Da schon viel am Rumpf mit angegossen ist, kommt bei den Aufbauten nicht mehr viel zusammen. Einmal gibt es die beiden Schornsteine mit den beiden Torpedorohrsätzen. Dann noch die Aufbauten und Plattformen, die durch ihre Hinterschneidungen nicht mit an den Rumpf gegossen werden konnten und schließlich noch die Beiboote und Geschütze. Bei den 2cm und 3,7cm Flakwaffen sollte man nicht zuviel erwarten. Diese sollte man vorzugsweise durch Messingätzteile zu ersetzen.
Bei der Brücke fehlt der Duchgang zwischen den Steuerstand und dem Kartenraum, was aber leicht zu beheben sein sollte. Außerdem ist die Brückenplattform ein wenig zu "eckig". Alles kleine, leicht zu behebende Fehler.


Aufbauten und Plattformen

Schornsteine und Torpedorohre

Geschütze und Rettungsboote

Die Decals und der Flaggensatz:


Decals liegen dem Bausatz nicht bei! Der Flaggensatz wiederum weist eine so schlechte Quallität auf, das er nicht zu gebrauchen ist. Auch fehlt das für "Z30" bekannte vierblättrige Kleeblatt welches an der Vorderkannte der Brücke saß. Da hilft nur Eigeninitiative.

Flaggensatz

Fazit:


Da dieser Bausatz des Zerstörers sonst nicht zu bekommen ist, fiel meine Wahl auf den Bausatz der Firma HP-Models. Leider bin ich ein wenig Enttäuscht von der Qualität und Ausführung einzelner Bauteile. Die Bau- und Bemalungsanleitung sowie die Flaggen lassen stark zu wünschen übrig, was einen hohen Eigenaufwand mit sich bringt.

Vorteile
+ Bausatz eines Schiffstyps, der sonst nur durch Umbauten zu bekommen wäre
+ bis auf Kleinigkeiten gute Originaltreue
Nachteile
- teilweise schlechte Gussquallität
- sehr schlechte Bau- und Bemalungsanleitung
- Technische Daten verallgemeinert und teilweise falsch
- Flaggensatz nicht brauchbar
- hoher Preis


OOB wird es schwer, diesen Bausatz fertig zu bekommen! Wer aber sowieso PE-Teile/ Resin-Zusatzbauteile verwendet, kann mit einigem Aufwand ein ansehnliches Modell daraus machen. Leider gibt es keine mir bekannten Alternativen.

Zubehör Vorschläge:


Da es um die Qualität nicht so besonderst gut gestellt ist sollte man gleich Zurüstsätze einplanen:

  1. WEM PE 714 3-bar rails & ladders

  2. WEM PE 733 Kriegsmarine light AA weapons

  3. Tom's Modelworks Set #735 German Naval Radars

  4. WSW A 008 German 3,7cm M42 twin w. PE shield (6x)

  5. WSW A 007 German 3,7cm M43 single w.PE shield (6x)

  6. WSW A 006 2cm C/38 quadruple w. PE shield (6x)

  7. WSW A 005 German AA Gun 3,7cm C/30 single (6x)

  8. WSW A 004 German AA Gun 3,7cm C/30 twin

  9. WSW A 003 German AA Gun 2cm M 44 twin w.PE shield (6x)

  10. WSW A 002 German AA Gun 2cm C/30 single (12x)


Zu bekommen sind die Sets zum Beispiel bei NNT oder direkt beim Hersteller.
Zu den PE-Sätzen von WEM gibt es von Stefan hier auf modellmarine.de eine Besprechung und zu den WSW-Zurüstteilen besucht bitte die Seite des Modellboards, dort kann man die Teile schonmal in Augenschein nehmen. Dank dafür an den Uwe der mich auch in bezug auf diesen Bausatz unterstützt hat.