Modellsuche

Suchen


Nichimo: "SMS Tirpitz" Drucken
Samstag, 15. Januar 2005 um 16:29

Modell: "SMS Tirpitz"
Hersteller: Nichimo
Maßstab: "30cm Serie", Box Scale
Bausatznummer: U-306
Preis: ca. 6 Euro

Tja, hier ist nun ein Modell, das euch bestimmt schon alleine durch den "Namen" aufgefallen ist. Zur Geschichte der Tirpitz ist, so glaube ich, nicht mehr viel zu sagen, zum Nachlesen gibt es viele gute Webseiten wie z.B. Power at Sea (auf deutsch).
Zuerst der Scan vom Karton - für euch natürlich komplett entfaltet.




Auf dem linken Kartonbild ist auch noch eins der vielen Preisschilder (17,95 DM) zu bewundern, die im Laufe der Zeit diese Verpackung zierten, festzustellen an den Kleberückständen.

Die Bauanleitung


Die Bauanleitung ist auf japanisch, es liegt lediglich eine DIN A4 Seite mit einem englischen Begleittext bei. Die Qualität des englischen Textes ist nicht der Erwähnung wert.




In der Übersetzung wird gleich zu Anfang von der "TERPITZ" gesprochen :-)
Die Bauanleitung ist in fünf Bauabschnitte unterteilt und mit Zeichnungen versehen. Auch ohne Kenntnisse der japanischen/englischen Sprache sollte das Modell damit zu bauen sein.

Der Rumpf


Der Rumpf besteht aus 2 Bauteilen, die, wenn man mal von den Maßen Abstand nimmt, gut gegossen sind. Eine kleine Sinkstelle am Bug und ein wenig Gußhaut am Heck solltem dem keinen Abbruch tun. Die Länge liegt bei 28,7 cm, was ungefähr 1:853 entspricht, bei der Breite liegen wir bei 4,4 cm, weshalb wir hier auf einen Maßstab von 1:818 kommen. Jetzt noch die Rumpfhöhe, vom Kiel bis zum Haupteck sind es beim Original 15 m, am Modell sind es 2 cm und das ergibt hier einen Maßstab von 1:750.


Das Heck ist nicht so ausgeprägt, wie es sein sollte, da es nur auf einen Mittel-Propeller mit dem dazugehörigen Antrieb ausgerichtet ist. Auch das Ruder hat etwas Spielzeughaftes an sich, da es sehr dick ist. Der Panzergürtel stimmt auch nicht ganz, läßt sich aber mit ein wenig Aufwand ausbessern. Auch Bullaugen sind nicht vorhanden.

Der Gießast


Richtig, "der" Gießast, da nur einer vorhanden ist. Dieser ist eigentlich von keiner so schlechten Qualität! Es gibt nur wenige Sinkstellen, Grate und Gießhäutchen. Die Auswurfmarken sind alle im nicht sichtbaren Bereichen und die allgemeine Ausführung ist eher gut.


Insgesamt sind 82 Bauteile am Gießast. Normalerweise hat Turm A der 38cm Geschütze keinen E-Messer und bei den 15cm Geschütztürmen hatten nur die Mittleren einen. Hier ist leider nur einer mit einem Entfernungsmesser ausgerüsstet. Die Kräne verdienen den Namen auch nicht...
Alles in allem ein Spielzeugbausatz!

Details


Jetzt noch ein paar Details und die "Elektrische Ausrüstung"
Die elektrische Anlage:



Hier sind die Bauteile für den Antrieb zu sehen, welche sehr einfach, aber dennoch funktional sind. Bei der Tube weiss ich noch nicht, ob Fett oder Kleber enthalten ist, wobei ich eher auf Kleber tippe. Der Motor stammt von der Firma Mabuchi.


Die beiden Bilder zeigen die Bug- und Heckpartie in Großaufnahme.


Eine Seite des Schornsteins.


Der Blick auf die Aufbauten mit Blick auf die Flugzeug-Hangars.


Die Kräne. Diese werden wohl etwas Besserem weichen müssen.


Die Beiboote haben einige kleine Sinkstellen



Mast, Ruder, E-Messer, Fumo und Motorschalter



Die Flakgeschütze

Fazit


Nun, was soll ich sagen...
Ein Bausatz, der in Form und Ausführung nicht so toll ist, aber als Spielzeug durchaus seine Berechtigung hat! Falls Ihr bei ebay oder auf einem Flohmarkt über diesen Baukasten stolpert, wißt ihr, was euch erwartet...



Zum Seitenanfang