Modellsuche

Suchen


Great Little Ships: Flower Class Corvette 1/72 Zurüstsatz Drucken
Mittwoch, 26. Januar 2005 um 20:01

Einleitung

Great Little Ships aus England ist der einzige Hersteller von Photoätzteilen für die Flower-Class Corvette von Revell im Maßstab 1/72.
Durch eine Unachtsamkeit beim Auslösen von Teilen aus dem Spritzrahmen sah ich mich gezwungen Ersatz für die 2pdr Pom-Pom des Revell-Bausatzes zu beschaffen.
Nach einiger Überlegung habe ich diesen Ersatz bei GLS und nicht bei der Abteilung X von Revell bezogen.
Modell: Flower Class Corvette Photoätzteileset "2 Pdr. Q.F. MK. VIII Gun with Bandstand and two Twin Lewis Guns"
Hersteller: D.J Perkins Great Little Ships
Maßstab: 1/72
Preis ca.: 24 €
Packung
Der Bogen mit 0,15 mm Stärke enthält unter anderem:

  • Flakstand für die Pom-Pom

  • Bereitschaftsmunitionsschrank

  • Zielvisiere

  • Schutzschilde für dir Kanonen

  • Leiter zum Flakstand



Desweiteren gehören zu dem Set folgende Weißmetallgussteile:

  • 1x 2-Pdr Pom-Pom

  • 4x Lewis MG´s nebst Ständer


Insgesamt gut 50 Teile wo der Orginalbausatz mit deren 12 auskommt.

Anleitung


Die sehr gute englische Anleitung besteht aus 2 sauber ausgedruckten DIN-A4 Seiten. Die erste der Seiten besteht aus den klar verständlichen Assembly Notes. Die Montage der Ätzteile wird anschaulich mit 3D-Zeichnungen auf dem 2 Blatt beschrieben und läßt keine Fragen offen.
Mit Hilfe eines deutsch-englischen Wörterbuches sollten auch Modellbauer die kein Englisch können mit der Anleitung problemlos zurechtkommen.

Fazit


Der Photoätzteilsatz von Great Little Ships zur Revell Flower Class Corvette im Maßstab 1/72 hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Hinsichtlich Qualität und Anzahl der Teile kann man wirklich das reine Modellbauvergnügen erwarten. Der auf den ersten Blick relativ hohe Preis ist daher völlig gerechtfertigt.
In meinen Augen ist der Satz absolut empfehlenswert.
Einziges Manko wird sein, das der Rest des fertigen Modells das OOB gebaut wurde gegen diese Detailfülle deutlich abfallen wird.
Vorgestellt von Ulrich Birwe.