Modellsuche

Suchen


Sovereign of the Seas (Airfix 1/144) von Martin Struppel Drucken
Sonntag, 01. März 2009 um 07:00

Seit geraumer Zeit schlummerte der Airfix Classics Bausatz der „Royal Sovereign“ bei mir zu Hause. Zunächst aber wie immer ein paar Worte zur

Historie

  • 1637 vom Schiffsbaumeister Phineas Pett unter exorbitantem Aufwand (es wurde sogar eine eigene "Schiffsteuer" eingeführt) als erster "echter" 3-Decker entworfen und gebaut.
  • von seinem Sohn Peter Pett dann mehrfach umgebaut.
  • sie kämpfte in vielen Schlachten gegen Holland und Frankreich und war stets das beste Schiff der Flotte. Von ihren Feinden wurde sie "Der goldene Teufel" genannt.
  • 1660 wird sie in Royal Sovereign umbenannt.
  • 1696 wird sie bei einem Brand zerstört.

Wer noch mehr wissen möchte: Wikipedia

Das Modell

Obwohl mich die Geschichte um dieses wirklich außergewöhnliche Schiff besonders faszinierte, kostete es mich zunächst doch Einiges an Überwindung, mit dem Bausatz zu beginnen.
Dieser ist nämlich nicht gerade von herausragender Qualität. Die Detaillierungen sind eher bescheiden, etliche Ornamente und Figuren der Verzierungen fehlen genauso wie eine Plankendarstellung des Rumpfes und der Plan ist eine einzige Katastrophe.

Einmal begonnen begeistert das Modell allerdings schnell durch seine ganze Erscheinung, der besonderen Linienführung und den trotz allem prunkvollen Vergoldungen.

Auch ohne eine Plankenstruktur lässt sich immerhin mit etwas Übung eine Holzoberfläche imitieren. Für die Wanten wurden nicht die Mitgelieferten benutzt, sondern neue geknüpft.

Die beiliegenden Plastiksegel wirft man auch besser gleich weg. Ich hab welche aus Papiertaschentücher hergestellt. Die Takelage habe ich aus der Fachliteratur, so gut es mir in dem kleinen Maßstab 1:144 möglich war, nachempfunden. Die vielen Flaggen (Flammen genannt) wurden aus Bleifolie geschnitten, bemalt und in Form gebogen.

Für die Fertigstellung benötigte ich ca. 50 Stunden.

Martin Struppel