Modellsuche

Suchen


Shipyard: Baltimore Clipper Berbice 1780, 1/72 Drucken
Mittwoch, 22. Dezember 2010 um 07:00
Shipyard: Baltimore Clipper Berbice

Modell: Berbice Baltimore Clipper, 1780
Hersteller: Shipyard
Maßstab: 1:72
Material: Papier und Holz
Art.Nr.: 4
Preis: 90,- bis 110,- Euro

Das Original

Unterstützend für den Bau habe ich mir das vom Arbeitskreis Historischer Schiffbau e.V. verlegte und von Karl-Heinz Marquardt geschriebene Sonderheft "Seiner Majestät bewaffneter Schoner Berbice 1789/96" zugelegt. Neben Plänen und Zeichnungen wird etwas über den Hintergrund des Schiffes erläutert.

Mit Informationen aus dem Internet und diesem Heft steht fest, dass das Schiff irgendwann in den 1780er Jahren im Nordosten der heutigen USA gebaut und wohl aufgrund der relativ starken Bewaffnung in den ehemaligen britischen Kolonien und Westindien illegalen Geschäften nachging (wie z.B. Schmuggel oder Waffenhandel).

Vermutlich 1789 aufgebracht von der britischen Marine, anschließend gelistet, vermessen und neu ausgerüstet versah die HMS Berbice daraufhin Dienst in Westindien von Antigua aus. www.wrecksite.eu berichtet das das Schiff 1796 verloren ging, nachdem es auf Grund gelaufen war.

Der Bausatz

Model Shipyard bietet mit der Berbice einen Mischbausatz aus Karton, Holz, Messing und Kunststoff. Alle benötigten Teile sind anfängerfreundlich vorgeschnitten und sonstige Bau- und Werkstoffe sind im Karton enthalten. Nach der Santa Maria, der La Coureur und der HMS Alert ist dies der vierte "Laser Cardbord Kit".

Der Bausatz besteht aus insgesamt 8 Bögen mit Bauteilen, welche in unterschiedlichen Stärken gefertigt sind. Die ersten beiden unterhalten unter anderem die Bauteile für das Spantgerüst.

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

Am Beispiel des Modellständers sieht man die sauber und exakt ausgeführten Laserschnitte

Baltimore Clipper Berbice

Die Beplankung wird dreifach ausgeführt; die Bögen mit den Teilen der Erstbeplankung,

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

die Teile der Zweitbeplankung

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

und abschließend die Teile der dritten Beplankung

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

Belegnägel, Kanonenrohre und Rohre der Drehbassen liegen dem Bausatz aus gedrehtem Messing bei. Die Belegnägel hätte ich aus Holz sinnvoller gefunden.

Baltimore Clipper Berbice

Blöcke und Jungfern bestehen aus Holz.

Baltimore Clipper Berbice

Vervollständigt wird der Bausatz mit Ösen und Draht zum Herstellen der Haken, Ösen etc, Farben, Garn in 4 verschiedenen Stärken und Farben, eine Rolle mit Kupferband für die Kupferbeplanklung des Modells sowie Rundhölzer für die Masten, 2 Pinsel, eine Rasierklinge, Klarsicht-Kunststoff für die Fenster, Flagge.

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

Die Segel

Die vorgenähten Segel gefallen mir nicht wirklich ... ich überlege die bekannte "Seidenpapier-Methode" in Betracht zu ziehen.

Baltimore Clipper Berbice

Die Anleitung

Die Anleitung ist großformatig und erklärt Schritt-für-Schritt den Bau des Modells. Dreisprachig: Polnisch, Deutsch, Englisch. Teilweise sind die deutsche und englische Übersetzung fehlerhaft; diese haben aber keine Auswirkung auf den Bau des Modells.
Die schönen Farbfotos werden durch Skizzen ergänzt.

Baltimore Clipper Berbice Baltimore Clipper Berbice

Der Masten- und Segelplan ist wie das Modell im Maßstab 1:72.

Baltimore Clipper Berbice

Fazit

Ich bin erstaunt über die Qualität der vorgelaserten Teile. Der Bausatz hat einen anfängerfreundlichen Umfang, es sind nicht zu viele komplexe Teile enthalten. Man bekommt eine schöne, nicht allzu große Replik eines Baltimore Klippers (Länge 48cm) dafür aber einen "großen" Maßstab 1:72, in dem man viele Details zeigen kann! Direkt aus dem Kasten gebaut bekommt man ein Modell, welches den Preis von rund 100 Euro absolut rechtfertigt.

+ alle benötigten Teile enthalten, kein Zukauf von Zubehör nötig
+ absolut sauber und exakt vorgeschnittene Kartonbögen, feine Gravur
+ ein schönes Schiff mit gelungenen Formen
+ "großer" Maßstab
+ gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ reich bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung mit guten Fotos, schöne Malangabe.

- die Segel gefallen mir persönlich nicht
- die deutsche und englische Übersetzung ist stellenweise grotesk fehlerhaft

alt empfehlenswert

 

Maik (Modellboard-Nick: daleil)