Modellsuche

Suchen


Flugzeugträger der Essex-Klasse 1943-1945 Drucken
Sonntag, 20. Mai 2012 um 06:00

 

Spezialwoche: US Trägerstreitmacht im Pazifikkrieg

 

Seitentitel

Titel: Flugzeugträger der Essex-Klasse 1943-1945
Autor: Andrzej Szewczyk, Waldemar Trojca, Zbigniew Kolacha
Verlag: VDM
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-86619-062-7
Seiten: 552
Preis: 99,- € (Fachbuchhandlung Christian Schmidt)

Inhalt

Grundsätzlich werden mit diesem Buch alle Flugzeugträger der Essex-Klasse behandelt, welche bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Pazifik in Dienst gestellt wurden.

Nach einer sehr kurz gehaltenen Entwicklungsgeschichte dieser Klasse geht das einleitende Kapitel nahtlos auf die verschiedenen technischen Aspekte ein und wird dabei im Hinblick auf „äußere“ Ausrüstungsgegenstände zunehmend umfangreicher. Dies beginnt bei der Artilleriebewaffnung, bei welcher die unterschiedlich eingebauten 5“-Geschütze in Mehrseitenansichten gezeigt werden. Für jedes Schiff gibt es Draufsichten anhand derer die Positionen der 40 mm Vierlingsflak zu unterschiedlichen Zeiten dargestellt ist. Außerdem wird auf die z.T. verwendeten für Marineschiffe ungewöhnliche 0.50 cal Quadruple M45 Flak eingegangen.

Anschließend wird sehr stark auf die unterschiedlichen Radar- und Feuerleitgeräte eingegangen. Auf 60 Seiten wird jedes verwendete Gerät in Zeichnungen und einer Beschreibung, welche Antennengröße, Drehzahl, Frequenzband, Wellenlänge, Reichweite, Varianten, etc. aufgezeigt.

Die nächsten zwölf Seiten behandeln den Flugbetrieb und weitere Aspekte der Schiffe, so z.B. Besatzungsstärke oder Bordvorräte für Flugzeugmunition.

Mit farbigen Darstellungen auf den Seiten 105-153 schließt der erste Teil des Buches ab. In diesem Teil werden zunächst die zuvor erläuterten Bereiche mit dreidimensionalen Computergrafiken gezeigt. Sehr interessant sind die abgedruckten Arm- bzw. Handzeichen der Flugzeugeinweiser und LSOs für Tag und Nacht.

Speziell der Modellbauer findet mit den daran folgenden Seiten- und teilweise Draufsichten der einzelnen Schiffe der Klasse mit den aufgezeigten Tarnschemata eine sehr wertvolle Quelle. Soweit Vergleiche mit Originalbildern möglich sind, sind diese Tarnungen realistisch und stimmig wiedergegeben.

Der nächste Teil des Buches von Seite 154-249 beginnt mit den im Zweiten Weltkrieg eingesetzten Trägerflugzeugen. Die Entwicklungsgeschichte jeden Typs, Stückzahlen, Baunummern der einzelnen Typen, etc. werden erläutert. Ein großer Farbteil zeigt die Farbgebung der unterschiedlichen Flugzeugmuster der verschiedenen Staffeln meist in Seitenansichten. Zwischendrin finden sich auf zwei Doppelseiten ebenfalls Abbildungen von japanischen Flugzeugmustern. Alle Abbildungen sind maßstäblich in 1/48 gehalten. Anschließend werden sogar die verwendeten Bordradare der Flugzeuge sowie deren Funktion in einzelnen Kapiteln genau beschrieben.

Ein Tabellenteil zwischen Seite 250 und 281 erläutert die Zusammensetzung einzelner Trägerkampfgruppen zu unterschiedlichen Zeitpunkten an den entsprechenden Orten. Ebenfalls sind die an Bord befindlichen Staffeln und verwendeten Flugzeugmuster zugeordnet.

Der dritte Teil des Buches beginnend auf Seite 282 befasst sich mit der Einsatzgeschichte jedes einzelnen Schiffs dieser Klasse. Nach ein paar Daten wie dem Stapellauf, Indienststellung oder auch Erläuterung des Namens und evtl. des Spitznamens schließt sich ein teils mehrseitiger Textteil an. Zu jedem Schiff werden Bilder gezeigt. Da die Träger in der Regel zusammen in einer Task Force operierten, wiederholen sich manche Textpassagen, da entsprechend mehrere Schiffe an derselben Schlacht teilnahmen.

Vermutlich aufgrund eines Layoutfehlers findet sich im Kapitel über die Shangri-La auf den Seiten 457-480 ein weiterer Bildteil, welcher wie schon zuvor die Flugzeuge zeigt.

Den Abschluss des Buches bildet ein Tabellenteil auf den Seiten 491-550, in welchem die Stationierung der Bordstaffeln der Essex-Klasse-Träger aufgelistet ist.

Die Bildunterschriften im gesamten Buch sind zweisprachig englisch/deutsch vorhanden. Leider sind die deutschen Übersetzungen teils lückenhaft bzw. schlecht oder schlicht falsch übersetzt, sodass man, sofern man die englische Sprache beherrscht, die englischen Texte vorziehen sollte.

Auf vier beidseitig bedruckten Faltblättern finden sich maßstäbliche Zeichnungen, Gefechtsskizzen und Computergrafiken der Schiffe in verschiedenen Ansichten.

Das Map Book

Als Zugabe zu dem Buch gibt es ein farbig gedrucktes 72seitiges Heft, in dem ausschließlich Karten von Schlachten bzw. Landungsunternehmen im Pazifikkrieg abgedruckt sind, an denen Träger der Essex-Klasse beteiligt waren.

Diese Karten sind allerding etwas unübersichtlich. Bei manschen Schlachten wird zunächst auf einer Seite das betreffende Pazifikareal gezeigt, auf der nächsten Seite das Atoll und danach eine einzelne Insel dieses Atolls. Dabei wird meist nur die Hauptvorstoßrichtung der Trägerflugzeuge durch einen Pfeil angedeutet. Die Positionen z.B. einzelner Geschütze oder die Versenkungsorte von Schiffen werden durch Symbole markiert und jeweils in einer nebenstehenden Legende erläutert. Außerdem werden unterseeische Riffe rund um die Atolle sowie die Landungsstrände und Höhenschichten dargestellt. Selten findet man in dem Heft Bewegungslinien der Task Forces. Insgesamt ist dieses Heft eine nette Beigabe, welche im logischen Kontext zu dem Buch steht und dieses abrundet.

Fazit

Dieses Werk gibt dem Leser einen sehr tiefen Einblick in die wichtigsten Funktionsweisen und die Einsatzgeschichte der Träger der Essex-Klasse. Leider wird der Hintergrund der Entwicklung dieser Klasse, welcher bereits vor dem Zweiten Weltkrieg zu finden ist, wie auch technische Aspekte, welche nicht mit dem Flugbetrieb oder der Waffentechnik zusammenhängen, nur wenig beleuchtet. Alles andere wird dafür umso genauer und umfassender beschrieben. Für alle die sich intensiver mit dieser Klasse und den Einzelschicksalen während des beschriebenen Zeitraums beschäftigen wollen ist das Buch

alt sehr empfehlenswert

Wer mehr über die gesamte Geschichte dieser Schiffe erfahren will, dem ist dieses Werk eine hilfreiche Grundlage/Ergänzung zu anderen Quellen.

Sven