Modellsuche

Suchen


Hecker & Goros: U-Boot-Crew im Indischen Ozean (1/72) Drucken
Freitag, 22. Februar 2013 um 07:00

Modell: U-Boot-Crew im Indischen Ozean
Hersteller: Hecker & Goros
Maßstab: 1/72
Material: KSHG 254
Art.Nr.: Weißmetall
Preis: 8,80 €

Kaum ist das neue 1:72er Typ IX C U-Boot von Revell angekündigt, schon gibt es die ersten vier Figuren. Wobei ich sagen muss, dass diese "Jungs" auch gut auf das Typ VII C passen, denn noch sind die Figuren von Hecker & Goros natürlich nicht an den Bausatz angepasst, da es ja noch gar keine Bauteile des IXer gibt.

Da es die IXer waren, die es bis nach Asien geschafft haben, hat sich Max Hecker dazu entschlossen, erstmalig eine 'tropische' Figurengruppe zu erstellen.

Die erste Figur ist beinahe nackt. Lediglich mit einer Unter- oder Badehose sowie einem um den Kopf geknoteten Tuch bekleidet, erweckt er den Eindruck, als ob er eben noch ein Bad im Ozean genommen hat, was in der ersten Kriegshälfte nicht unüblich war.

Die zweite Figur trägt Schnürschuhe, dazu die knappe graue Sporthose und das dazu passende Trägerunterhemd mit dem Reichsadler auf der Brust. So bekleidet kann er auch auf dem Turm Dienst getan haben.

Die dritte Figur stellt einen Offizier/Kommandanten mit locker in die Hüfte gestemmter "Flüstertüte" dar. Er trägt kurze Tropenhosen und die leichte Tropenfeldmütze. Ein kurzärmeliges Hemd und ein locker gebundenes Hals-, bzw. Schweisstuch, vervollständigen den "Anzug".

Der vierte und letzte dieses ersten, von sicher noch einigen Sets, scheint das Wetter eher noch als etwas zu "frisch" zu empfinden, denn er trägt die langen Tropenhosen, Tropenhemd und Tropenhelm.
Er hat sich zurück gelehnt, da er gerade den Luftraum abgesucht hat. Etwas scheint seine Aufmerksamkeit erregt zu haben, denn er hat das Doppelglas abgesetzt und fixiert einen Punkt am Himmel.

Alle Figuren bis auf den "Sportler" tragen Bärte und der Offizier mit seiner "Schifferkrause" erinnert mich irgendwie an Wolfgang Lüth.

Wie schon oben erwähnt, passen diese leicht bekleideten U-Bootfahrer auch zum VII C, denn so oder ähnlich sahen auch jene Besatzungen aus, die auf ihren deutlich kleineren VIIern bis in die Karibik vorgestossen waren oder sich im Mittelmeer aufhielten.

Es ist schön zu sehen, dass es wieder losgeht. Bis der Revell-Bausatz Ende des Jahres auf den Markt kommt, gibt es bestimmt noch weitere Sets aus Garching, die universell eingesetzt werden können. Wir sind gespannt.

Das Set ist

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Olaf

Wir danken Hecker & Goros für das Bausatzmuster