Modellsuche

Suchen


Pontos Model: Zurüstsatz für japanisches Schlachtschiff Kongo (1/350) Drucken
Dienstag, 03. März 2015 um 06:00

Seitentitel

Modell: IJN Kongo 1944 Detail Up Set (Fujimi Bausatz)
Hersteller: Pontos Model
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Messing- und Fotoätzteile, Decals, Lackierschablone, Holzdeck
Art.Nr.: 35020F1
Preis: 175 €

Die Verpackung

Wie ich es in Telford gesehen habe, stecken alle Pontos-Sets in einem braunen Pappkarton, bedruckt mit einer Abbildung des Urmodells und einer Liste des Inhalts. Der Zurüstsatz zur Kongo von Fujimi besteht aus einem Holzdeck, 309 Drehteilen, sieben Platinen mit Photoätzteilen, 112 Resinteilen von Veteran-Models, Abziehbildern und einer Lackierschablone.

Fotoätzteile

Auf den beiden Platinen in Bild 1 sind Ätzteile für die Verkehrsboote, Plattformen für Scheinwerfer und Flak, Ätzteile für Flakgeschütze und die jeweiligen Splitterschutzwände. Auf den nächsten Platinen in Bild 2 finden wir sämtliche Zurüstteile für die Brücke, die Schornsteine und den hinteren Gefechtsstand. Selbstverständlich sind auch alle dazugehörigen Relings für die Aufbauten dabei. Sehr schön ist auch, dass alle Ätzteile nummeriert sind, was man leider bis vor kurzer Zeit bei anderen Herstellern zu bemängeln hatte. Die Platinen in Bild 3 beinhalten Munitionskisten, Sockel für die Singleflak, Relingsstützen für Sonnensegel, Oberlichter, Pollersockel, Ankerkettenauflage, Reling für das Hauptdeck, Spieren, Winden u.v.m. Im letzten Bild haben wir alle Photoätzteile für das Flugdeck, Großmast, Niedergänge und Katapultanlage. Details zum Abfieren der Verkehrsboote sind auch an Bord.

Resinteile

Die Zurüstteile stammen aus dem Hause Veteran Models und sind sehr sauber aus Resin gegossen. Bild 1 zeigt uns Details des Schornsteins und die Rohrbälge für die schwere und mittlere Artillerie. Das ist schon eine erhebliche Arbeitserleichterung, wenn man die Blastbags - auch Rohrhosen genannt - nicht mit Spachtelmasse darstellen muss. Auf der nächsten Abbildung sehen wir einen Auszug aus den vielen Zurüstteilen aus Resin, die darauf warten, verarbeitet zu werden. Es sind hauptsächlich Teile für die Flak, Fernrohre und Entfernungsmesser. Der Auszug aus dem Bauplan in Bild 3 verdeutlicht nochmal, mit welch exzellentem Material wir es hier zu tun haben.

Messingdrehteile

Der Zurüstsatz von Pontos Modell hat auch ein umpfangreiches Sortiment an Drehteilen aus Messing. Bild 1 zeigt uns die Geschützrohre der schweren und mittleren Artillerie, sowie die Rohre der Flakgeschütze. Die Geschützrohre der Haupt- und Mittelartillerie sind am Rohrende aufgebohrt. Bild 2 zeigt uns Lüfter, Spieren, Katapultzubehör, Motoren für Winden und E-Kabel-Einholer. Motoren für Winden habe ich bis jetzt aus Messing noch nie gesehen. Das ist schon echt Klasse, was Pontos hier bietet. In Bild 3 haben wir es mit Kran- und Mastdetails zu tun. Es ist wirklich erfreulich, dass man nicht mit Plastikmaterial aus dem Baukasten arbeiten muss. Bild 4 gibt uns einen Einblick in die filigrane Welt der Schlauchtrommeln und des Ottergeschirrs. So hat das drehen einer Trommel aus Draht ein Ende.

Das Holzdeck

Ich habe bis jetzt erst ein Holzdeck verarbeitet und bin sehr angetan von der ungeheuren Passgenauigkeit. Es ist sehr schön gearbeitet und wird jedem Modellbauer viel Freude bereiten, wenn man beim Aufkleben alles feucht hält. Das Deck mit der Blumenspritze anfeuchten, Finger und Pinzetten unbedingt feucht halten, sonst hat man verloren. Früher habe ich immer Decks angemalt, aber wenn man erst mal ein Holzdeck verklebt hat, lässt man die Farbdosen zu.

Ätzteile für Einzelflak, Tiefgangmarken und Lackierschablone

Mit der Lackierschablone für das Flugdeck wird einem viel Maskieren abgenommen, daher ist es ein sehr nützliches Detail. Abziehbilder für die Tiefgangsmarken und eine kleine Platine für die Flakgeschütze runden das zu verbauende Material ab.

Die Anleitung

Sie ist meiner Meinung nach eines der Highlights. Was sich in den letzten Jahren auf dem Gebiet getan hat, ist atemberaubend. Da muss man sich erstmal hinsetzen, ich kann mich einfach nicht satt sehen. Sehr schön dargestellte Abbildungen zeigen die dazugefügten Details und was entfernt werden sollte. Sicherlich muss man sich erstmal einlesen, was aber mit der Detailfülle zusammenhängt. Inwiefern jeder auch noch so kleine Details, vor allem im Bereich der Ätzteile ins Modell einbringen möchte, muss jeder selber entscheiden. Die Bauanleitung ist im DIN A3 Format auf weißem Untergrund gefertigt. Insgesamt führen uns fünf Doppelseiten zum Ziel. Um den Rahmen nicht zu sprengen, habe ich zwei Bilder ausgewählt, auf denen man gut sehen kann, dass einem bei so einem Plan schnell die Superlativen ausgehen.

Fazit

Der Zurüstsatz für das Modell der Kongo von Fujimi, wird seinem Preisleistungsverhältnis mehr als gerecht. Sicherlich wird sich nur der erfahrene Modellbauer mit diesem Satz auseinandersetzen, da der Straßenpreis bei 170 € liegt. Dieser Zurüstsatz verspricht viele schöne Modellbauabende.

alt sehr empfehlenswert

Rainer

Wir danken Pontos Model für das Bausatzmuster