Modellsuche

Suchen


Visbys between the rocks (1/700, Orange Hobby) von Reiner Vögel Drucken
Montag, 27. April 2015 um 05:00

Der Hintergrund

Nach Hinweisen der Bevölkerung hatte Schwedens Marine im Oktober 2014 eine Woche lang nach einem fremden U-Boot in den Gewässer um Stockholm gefahndet. Ein kleines U-Boot soll sich zweifelsohne in den Hoheitsgewässern aufgehalten haben. Am 24. Oktober 2014 war die Suche dann abgebrochen worden. Nachdem das U-Boot nicht gefunden wurde und die Ausrüstung wohl zu schlecht war, wurde der Verteidigungsetat kurzerhand erhöht – welche gute Einsicht!

Das Modell

Einige kennen meine Vorliebe für Schiffsminiaturen in 1/700, doch in letzter Zeit reizt mich auch der Bau von Landschaften in diesem Maßstab. Beim Lesen der U-Bootmeldung aus Schweden hatte ich sofort die Idee meine beiden Korvetten der Visby-Klasse von Orange Hobby im Maßstab 1/700 in einem Diorama mit Schären darzustellen.

Als Basis dient eine 12 mm Sperrholzplatte, die mit Dispersionsfarbe „gewassert“ wurde. Die Felsen meines Dioramas bestehen aus Styrodur, mit Weißleim und Spachtelmasse überzogen.

Die Herstellung von so kleinen Bäumchen und Büschen war die neue Herausforderung. In 1/700 ist die sichtbare Höhe der Bäumchen nur ca. 15 – 20 mm. Mit blankem Kupferdraht, einem Lötkolben, Lötzinn, Farbe, Weißleim und Flocken aus dem Eisenbahnbedarf lassen sich wunderschöne Kreationen erstellen. Nach den ersten Versuchen und Vorbereitungen war der Spaßfaktor riesig. Es werden 4- 6 Drähte mit 0,4 mm Durchmesser an einem Ende verdrillt, zusammengelötet und mit längeren Enden abgeschnitten. Mit der Pinzette werden diese Enden in die gewünschte Baumform gebracht, Laubbäume kugelig und Nadelbäume spitz. Jetzt wird der Stamm mit brauner Farbe gestrichen. Nach dem Trocknen wird die Krone mit Weißleim eingestrichen. Nun kommt der schönste Effekt, der Rohling wird in die Flocken getaucht, gedreht und vorsichtig herausgezogen, aaaahhhh das Bäumchen ist fertig. Kleine Fehlstellen können noch nachgebessert werden. Mit etwas Übung geht das ratzfatz und macht sehr viel Spaß. Jeder Baum ist ein Unikat.

Für die Büsche lassen sich auch getrocknete, eingefärbte Blüten der Schafgarbe verwenden.

Die Jugendherberge im Schwedenlook wie auch der Anlegesteg ist ein Eigenbau. Der massive Kern des Hauses wurde mit den kleinsten V-Groove-Evergreenplatten beklebt und der Steg daraus gebaut. Das Dach erhielt noch Querrillen zur Darstellung der Dachziegel. Die gravierten, schwarz ausgefüllten Fenster bekamen den weißen Fensterrahmen mit einem 0,25 er Tuschestift und weißer Vallejo Model Air Farbe.

Die Boote entstammen der Grabbelkiste, entsprechend der Situation angepasst.

Zu den Modellen von Orange Hobby brauche ich hier wohl nichts zu sagen, da diese schon früher besprochen wurden.

Alles in Allem war es ein sehr schönes Projekt zwischendurch mit hohem Spaßfaktor.

Reiner Vögel