Modellsuche

Suchen


Germania Figuren: Piratengaleone Segmentausschnitt (1/72) Drucken
Dienstag, 28. April 2015 um 05:00

Bild des Herstellers

Modell: Piraten Galeone - Segmentausschnitt
Hersteller: Germania-Figuren
Maßstab: 1/72
Umfang: 70 (!) Resinteile, 6 Messingteile + Stück Drahtstift
Art.Nr.: GF 72-DIO 02
Preis: € 65,- , zzgl. Porto & Verpackung

Das Original

...kann irgendeine X-beliebige Galeone des 17. oder 18. Jahrhunderts gewesen sein (Punkt!)

Der Bausatz

Für das inzwischen sehr umfangreiche Piratenfiguren-Sortiment von Germania-Figuren gibt es mittlerweile eine weitere Präsentationsmöglichkeit, die kein ganzes Schiff benötigt.

Natürlich hat der rührige Duisburger Hersteller mehr Kunden in der Figuren-Szene, als unter den reinen Schiffsmodellbauern, dennoch gibt es viele, die gerne eine Szene auf einem Schiff darstellen würden, aber weder Zeit noch Lust haben, ein ganzes Schiffsmodell zu bauen. Für alle diejenigen bietet Germania-Figuren nun ein Ausschnittsmodell eines Segelschiffs des 17. oder auch 18. Jahrhunderts an. Frühes 19. Jh. geht sicher auch noch so mit durch.

Das sehr umfangreiche Set besteht aus einem Stück Bordwand, einem Stück Unterdeck, einem Stück Oberdeck mit Grätingen und einem Ausschnitt für den Niedergang. Einer weiterer, kleiner Niedergang führt auf ein kurzes Stück Deck, das sicher zum Achterdeck führen soll. Deckstützen sind natürlich auch vorhanden.

Die Bewaffnung besteht aus zwei 12 Pfündern, einem 6 Pfünder sowie einer Drehbasse. Während die Drehbasse aus Resin gegossen ist, sind die Rohre der drei anderen Geschütze aus Messing gedreht! Die Rohrzapfen sind ebenfalls aus Messing.

Desweiteren gibt es aus Resin gegossene Stückpforten, Zurrungen für die Geschütze, Kanonenkugeln (gelagert), Rohrwischer und Ladestöcke, Tau"teller" und unterschiedlich große Fässer und auch kleine Eimer.

Zwei unterschiedlich dicke Längen "Tauwerk" und eine Länge Kupferdraht vervollständigen den Bausatz.

Gibt es Mängel? Nun ja, es ist nicht alles rechtwinkelig, was rechtwinkelig sein sollte (Stückpforten) und auch manch ein Bark- bzw Bergholz verläuft etwas "wellig" aber ich denke doch, dass man dies alles in Relation zum Zweck des Ganzen setzen sollte.

Fazit

Trotz der großen Teilzahl ist das Ausschnittsmodell schnell zu bauen. Bei der Bemalung kann man sich sowohl an überlieferte Fakten für Schiffe dieser Epoche(n) halten oder aber der Phantasie freien Lauf lassen. Wer will einem da Vorschriften machen? Zusammen mit dem einen oder anderen Figuren-Set aus dem Piraten-Sortiment kann so ein begrenzter Ausschnitt sicher ein attraktives Modell ergeben, ohne dass man monatelang an einem kompletten Piratenschiff basteln muss, das einem dann auch noch viel, viel Platz kostet!

alt sehr empfehlenswert

Olaf Krabbenhöft

Wir danken Germania-Figuren für das Bausatzmuster