Modellsuche

Suchen


CMK: Kapitäns- und Offiziersraum eines Typ IXC (1/72) Drucken
Dienstag, 12. Mai 2015 um 05:00

Deckelbild

Modell: U-Boot Typ IXC. Captain's & Officers' Ward Room. Set for Revell kit U-boot IXC
Hersteller: CMK
Maßstab: 1/72
Material: Resinteile, Fotoätzteile und ein Feinsägeblatt
Art.Nr.: N72016
Preis: ca. € 65,- zzgl. Porto und Verpackung

Fast zeitgleich mit der Ankündigung des Typ IXC U-Boots von Revell begannen auch die Planer der diversen Zubehör-Hersteller mit den Vorüberlegungen zu ihrer eigenen Produktpalette bezüglich des zu erwartenden Verkaufsschlagers. Ausgehend vom Erfolg ihrer Innenraum-Sets zu Revells Typ VIIC U-Boot war man sich bei CMK sofort einig, auch für den neuen U-Boot-Bausatz wieder Innenräume anbieten zu wollen. Die ersten fünf Sets sind nun seit einiger Zeit erhältlich und die letzten drei stehen vor der Tür. Ich möchte Ihnen diese Sets nun gerne, in der Reihenfolge von Bug nach achtern, nacheinander vorstellen: Torpedoraum, Bugraum (Unteroffizierswohnraum), Kombüse und hier die Kapitäns- und Offiziersräume.

Der Bausatz

Dieses Segment ermöglicht den Einblick in den Bereich des Offizierswohnraums und die nebeneinander liegenden Funk- und Horchräume. Das Set schliesst an das Kombüsen-Set an. Es besteht aus dem vorderen Leichtbauschott zur Kombüse, einer Bodenplatte, einem Druckkörper-Wandteil, der leichten Trennwand zwischen dem Bereich des Offizierswohnraums (gleich hinter der Kombüse) und des Kommandanten"raums" mit den gegenüberliegenden Funk- und Horchräumen, dem Druckschott nach achtern zur Zentrale, sowie diversen Einbauteilen. Das vordere, leichte Trennschott ist das identische Bauteil aus dem Kombüsen-Set.

Zu den Einbauteilen gehören u.a. zwei Drehhocker, das Horchgerät, einige Schränkchen, Lampen, eine Rohrleitung, Kojen und die Luken. Es fehlt die Trennwand zwischen Horch- und Funkraum, aber das versteht sich, denn durch diese Wand wäre der Einblick in die Tiefe doch ziemlich gestört.

Im Funkraum findet man einen Plattenspieler und eine Schreibmaschine. Beide Geräte sind gut detailliert und bereits Teil der Bodenplatte. Auch diesem Set liegt wieder eine generelle Ätzplatine bei und auch bei diesem Set soll man wieder ein paar Handräder "willenlos" an die "Decke" kleben, ohne das da 'ne Leitung längs läuft, aber die "Decke" ist ja ohnehin nicht gut einzusehen und von daher ist auch das kein Beinbruch. Wer noch weitere Rohrleitungen und Kabelstränge verlegen will, kann dies ja gerne tun. Das gilt natürlich grundsätzlich für alle Räume.

Das Trennschott nach achtern ist ebenfalls gut detailliert und obwohl es nicht sehr wahrscheinlich ist, dass ein Modellbauer so etwas macht, ist es somit möglich diese Sektion auch einzeln in den Rumpf des U-Boots einzubauen.

Zum Set gehört auch noch ein Feinsägeblatt, das die Bearbeitung der Teile sicher erleichtert. Löblich! Der Resinguss ist bei diesem Muster auch nicht ganz einwandfrei gewesen, aber die kleinen Luftbläschen hier und da zu füllen kriegt man locker hin. Dass man außerdem ein paar Hilfsstege entfernen muss, ist ja auch kein Problem.

Die Anleitung

Der farbige Bauplan ist klar und verständlich. Er liefert auch eindeutige Maße für den Rumpfausschnitt sowie eine 1:1 Schablone zum Ausschneiden und Anlegen am Rumpf, sodass das Anzeichnen des Ausschnitts leicht fallen sollte.

Fazit

Für alle Modellbauer, die keine "waterliner" sind und denen ein einfaches Standmodell des Typ IXC zu langweilig ist, bietet dieses Set eine Fülle an Möglichkeiten und Details. Wem es gelingt hier auch noch Beleuchtung einzubauen, wird mit einer museumsreifen Darstellung des Innenlebens eines Typ IXC-Boots belohnt.

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Olaf Krabbenhöft

Wir danken MPM/CMK für das Bausatzmuster