Modellsuche

Suchen


CMK: Hecktorpedoraum eines Typ IXC (1/72) Drucken
Sonntag, 19. Juli 2015 um 05:00

Deckelbild

Modell: U-Boot typ IXC Rear Torpedo Section & Crew bunks. Hecktorpedoraum. Set for Revell kit U-boot IXC
Hersteller: CMK Navy Series
Maßstab: 1/72
Material: 37 Resinteile, 34 Fotoätzteile und ein Feinsägeblatt
Art.Nr.: N72012
Preis: ca. 56 €

Fast zeitgleich mit der Ankündigung des Typ IXC U-Boots von Revell begannen auch die Planer der diversen Zubehör-Hersteller mit den Vorüberlegungen zu ihrer eigenen Produktpalette bezüglich des zu erwartenden Verkaufsschlagers. Ausgehend vom Erfolg ihrer Innenraum-Sets zu Revells Typ VIIC U-Boot war man sich bei CMK sofort einig, auch für den neuen U-Boot-Bausatz wieder Innenräume anbieten zu wollen. Inzwischen sind acht Sets erhältlich, weiteres Zubehör soll folgen. Ich möchte Ihnen diese Sets nun gerne, in der Reihenfolge von Bug nach achtern, nacheinander vorstellen: Torpedoraum, Bugraum (Unteroffizierswohnraum), Kombüse, Kapitäns- und Offiziersräume, Zentrale, Dieselmotorenraum, E-Maschinenraum und hier schließlich ganz achtern der Hecktorpedoraum.

Der Bausatz

Das letzte Inneraum-Set, das es noch zu besprechen gilt, ist der Heck- oder Hecktorpedoraum. Er war nicht nur die achtere Waffenstation des Boots und Wohnraum für die dort arbeitenden Männer, sondern auch Notsteuerstand, da von hier aus das Doppelruder manuell bedient werden konnte. Die an der "Decke" montierte und zur Seite schwenkbare Notsteuersäule ist daher auch in diesem Set enthalten. Das große Speichenrad liegt als Fotoätzteil bei. Ebenfalls enthalten ist das in dieser hintersten Sektion untergebrachte achtere WC. Es befindet sich zwar im Vordergrund des Raumes, ist also an Steuerbord untergebracht und wirkt deshalb, so ganz ohne die umschließenden Wände, etwas eigenartig, aber wer möchte kann ja unten herum noch angeschnittene Wände darstellen. Auf der Bodenplatte sind dafür die Positionen angedeutet.

Zur Raumausstattung gehören auch vier Kojen, sowie eine Torpedoladeschiene an der Decke. Eine Schiene? Eigentlich müssten zwei Ladeschienen vorhanden sein. Für jedes Rohr eine. Torpedos sucht man aber vergebens. Der Hersteller möchte sicher seine separat zu erwerbenden Torpedos verkaufen. Natürlich könnte man auch diese Sektion einzeln in den Rumpf des Bootes einbauen, aber wer würde das schon machen? Nur der Heckraum? Neee!

Der Resinguss ist bei diesem Muster nicht ganz einwandfrei gewesen, aber die kleinen Luftbläschen hier und da zu füllen, kriegt man locker hin. Dass man hier und da ein paar Hilfsstege entfernen muss, ist ja auch kein Problem.

Die Fotoätzteile

Zum Set gehört auch noch die generelle Ätzplatine mit den unterschiedlichen Handrädern und das Feinsägeblatt, das die Bearbeitung der Teile sicher erleichtert. Löblich!

Die Anleitung

Der farbige Bauplan ist klar und verständlich. Er liefert auch eindeutige Maße für den Rumpfausschnitt sowie eine 1:1 Schablone zum Ausschneiden und Anlegen am Rumpf, sodass das Anzeichnen des Ausschnitts leicht fallen sollte.

Fazit

Für alle Modellbauer, die keine "waterliner" sind, und denen ein einfaches Standmodell des Typ IXC zu langweilig ist, bietet dieses Set eine Fülle an Möglichkeiten und Details. Wem es gelingt hier auch noch zusätzliche Leitungen, Kabelstränge, eventuell noch gelagerte Torpedos und Beleuchtung einzubauen, wird mit einer museumsreifen Darstellung des Heckraums eines Typ IXC Boots belohnt. Dieses Produkt ist

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Olaf Krabbenhöft

Wir danken MPM/CMK für das Bausatzmuster