Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

John Gourley: Ticonderoga-Class Cruisers in Action Drucken
Samstag, 17. Juni 2017 um 05:00

Ticonderoga-Class Cruisers in Action Titel

Titel: Ticonderoga-Class Cruisers in Action
Autor: John Gourley
Verlag: Squadron Signal
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-0-89747-833-5
Umfang: 80 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einigen Skizzen
Preis: 24,95 € (bei Fachbuchhandlung Christian Schmidt)

Inhalt

Dieses Heft der englisch-sprachigen In Action-Serie stellt die letzten als Kreuzer klassifizierten Schiffe der US Navy vor: die Lenkwaffenkreuzer der Ticonderoga-Klasse - der Kreuzer-Klasse, von der die meisten Schiffe gebaut wurden (gemeinsam mit der Cleveland-Klasse).

Der Text ist in diesem Heft recht umfangreich und beschreibt die Entwicklung der Klasse, die technischen Details, den Bau der Schiffe und die verschiedenen Varianten. Außerdem werden ihre Einsätze, Modernisierungen und mögliche Ersatzbauten behandelt. Exkurse beschreiben die Tests der SM-3-Raketen gegen ballistische Raketen, das Wappen der Vella Gulf, die Nutzung von Störkörpern und die Markierungen für die verschiedenen Auszeichnungen, die die Schiffe meist an den Brückenflügeln zeigen. Alle Schiffe der Klasse werden mit Bauwerft, Baudaten und Flottenzugehörigkeit aufgelistet.

Ticonderoga-Class Cruisers in Action Beispielseite

Die Stärke des Hefts sind die zahlreichen Farbfotos, die in sehr guter Qualität wiedergegeben sind. Pro Seite sind ein bis vier Fotos abgedruckt, so dass sie auch ausreichend groß gezeigt werden. Neben einer Reihe von Gesamtansichten findet man sehr viele Detailaufnahmen sowie einige Fotos der Schiffe während des Baus, Aufnahmen der Besatzung bei der Arbeit und einige Fotos der Waffensysteme. Die Bildunterschriften sind meist informativ und beschreiben auch Umbauten. Im Heft sind auch Seitenansichten des ursprünglichen Zustands und der Schiffe nach der letzten Modernisierung enthalten. Allerdings stimmt die Zuordnung in einigen Fällen nicht. So weist die Seitenansicht der Ticonderoga "im ursprünglichen Zustand" die falschen Masten auf (die Dreibeinmasten der späteren Schiffe und nicht die Vierbeinmasten der ersten Schiffe) und hat schon Festrumpfschlauchboote (RHIB), die bei Indienststellung noch nicht an Bord waren. Bei der Zeichnung der modernisierten Version fehlen z.B. die 2,5 cm-Bushmaster-Geschütze. Aber dank der Beschriftung bekommt man wenigstens Anhaltspunkte, welche Umbauten notwendig sind, um ein Schiff nach der Modernisierung darzustellen.

Ticonderoga-Class Cruisers in Action Beispielseite

Fazit

Das vorliegende Heft über die Lenkwaffenkreuzer der Ticonderoga-Klasse enthält sowohl einige Hintergrundinformationen, darunter auch über die letzten Modernisierungen, als auch eine Vielzahl von Fotos. Für die Liebhaber von gedrucktem Vorbildmaterial lohnt sich dieses Heft auf jeden Fall. Viele Fotos der Klasse findet man auch im Internet (z.B. hier und hier), aber das Heft bietet auch gute Detailfotos der Schiffe im ursprünglichen Zustand und außerdem mehr Informationen dazu, was auf den Fotos zu sehen ist. Insgesamt ist das Heft

alt empfehlenswert

Lars