Modellsuche

Suchen


Marinekampfflugzeug Douglas A-4E Skyhawk (1/144, Platz/Retrowings) von Christian Bruer Drucken
Freitag, 03. Mai 2019 um 05:00

Das Original

Die Douglas A-4 Skyhawk, ursprünglich A4D Skyhawk, wurde in den 1950ern als Ersatz für die Skyraider als Kampfflugzeug für die US Navy entworfen. Das Ergebnis war ein sehr kleines, leichtes Flugzeug, dessen Flügel nicht einmal für den Trägereinsatz einklappbar sein mussten. Die Skyhawk erwies sich als sehr erfolgreich und insgesamt 2960 Maschinen wurden 1954-79 gebaut. Die Skyhawk diente u.a. bei der US Navy, US Marine Corps sowie bei der argentinischen und australischen Marine. Heute fliegen noch Skyhawk für die brasilianische Marine (allerdings wurde der letzte brasilianische Flugzeugträger São Paulo 2018 außer Dienst gestellt). Die Skyhawk der US Navy und des US Marine Corps wurden im großen Umfang im Vietnamkrieg eingesetzt, in dem 362 Maschinen aus verschiedenen Gründen verloren gingen. Bei der US Navy wurde die Skyhawk als Kampfflugzeug 1976 außer Dienst gestellt, diente aber noch bis 2003 als Feinddarstellungsflugzeug.

Die Douglas A-4E Skyhawk war 12,6 m lang, hatte 8,4 m Spannweite und ein maximales Startgewicht von 11,1 t. Der Antrieb erfolgte über ein Strahltriebwerk mit 37 kN Schub, womit 585 kn (1083 km/h) erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus einem Mann. Die Bewaffnung bestand aus zwei 2 cm-Kanonen und 4,5 t Außenlasten, u.a. ungelenkte Raketen, Bomben und Luft-Boden-Raketen.

Das Modell

Die A-4 Skyhawk von Platz im Maßstab 1/144 ist, trotz ihrer "Größe", ein hervorragend detailliertes Modell und eignet sich besonders zur Präsentation in einem kleinen Diorama. Das Modell erlaubt die Darstellung einer A-4E mit Avionik Buckel. Der Kleinserienhersteller Retrowings hat an alle Scooter-Fans gedacht und einen Resinrumpf ohne den markanten Buckel herausgebracht. In Kombination mit dem 2 in 1 Bausatz von Platz ergibt sich somit die Möglichkeit, zwei völlig unterschiedliche A-4 zu bauen.

Die als erste präsentierte Skyhawk ist dann auch ebenso eine A-4E ohne Buckel der VA-153 Blue Tail Flies. Die Maschine gehörte zur CVW-15 an Bord der USS Coral Sea (CV-43) während der WestPac Cruise 1967 im Golf von Tonkin.

Die zweite im Bunde ist direkt aus dem Bausatz entstanden und stellt die 406 der VA-94 Mighty Shrikes, Carrier Air Wing 5 an Bord der USS Bon Homme Richard (CVA-31) während der WestPAc Cruise 1970 dar.

Das Zubehör bei beiden Dioramen stammt von Brengun. Die Figuren sind von Brengun und Preise, die Leitern sind Eigenbauten aus Fotoätzteilen und Plastikprofilen. Die Bewaffnung stammt aus diversen Waffensets.

Christian Bruer

(Text über Original von Lars)