Modellsuche

Suchen


Navires & Histoire 118 Dezember Februar/März 2020 Drucken
Samstag, 07. März 2020 um 06:00

Navires & Histoire 118 Titel

Titel: Navires & Histoire N° 118 Février/Mars 2020
Autor: Frédéric Stahl (Chefredakteur)
Verlag: Les Editions LELA PRESSE
Erscheinungsjahr: 2020
ISSN: 1280-4290
Umfang: 98 Seiten mit Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos sowie Zeichnungen
Preis: 12 € (beim Verlag), 13,6 € (NNT)

Inhalt

Der Hauptartikel dieser Ausgabe beschäftigt sich mit dem Deutsch-Französischen Krieg vor 150 Jahren. Weitere Beiträge behandeln die strategische Bedeutung des Indischen Ozeans, den Dritten Indisch-Pakistanischen Krieg, italienische Spezialeinheiten im Zweiten Weltkrieg und aktuelle Ereignisse.

  • La marine française dans la guerre de 1870-1871 von Frédéric Stahl. Ein Artikel über die französische Marine und den Seekrieg im Deutsch-Französischen Krieg von 1870-71, einem Krieg, in dem die stärkere Seemacht verlor. Nach den Hintergründen, die zum Ausbruch des Kriegs führten, wird die damalige französischen Flotte beschrieben und eine Übersicht über alle ihre Einheiten gegeben. Auch für die Marine des Norddeutschen Bundes findet man eine solche Auflistung. Es folgt eine Schilderung des Seekriegs, der insbesondere aus der Errichtung einer Blockade der deutschen Häfen durch die französische Flotte bestand. Behandelt werden auch kleinere Gefechte, wie bei Rügen und Havanna, sowie der Einsatz der Korvette SMS Augusta gegen die französische Handelsschifffahrt. Zugleich wird die Rolle der französischen Flusskanonenbooten und französische Seeleute an Land berücksichtigt, sowohl während der Belagerung von Paris als auch während des Bürgerkriegs gegen die Pariser Kommune. Der Artikel ist durch zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotos der beteiligten Schiffe und einige farbige Bilder der Kämpfe illustriert (siehe Beispielseite unten). Leider werden bisher kaum Bausätze aus der Epoche angeboten, nur einige der Panzerschiffe gibt es von Armo, außerdem noch die Rochambeau von Kombrig.

Beispielseite

  • Gépolitique de l'océan Indien (1). Une longue histoire de rivalités de puissances extérieures ou riveraines von Gildas Borel. Ein Beitrag über die geopolitische Rolle des Indischen Ozeans und die Konflikte zwischen den Großmächten und lokalen Mächten in dieser Region, die schon lange eine sehr große Bedeutung für den Handel hat. Der Artikel behandelt die Geschichte vor dem 20. Jahrhundert nur kurz und widmet sich dann dem Niedergang des Britischen Empires, dem Kalten Krieg und der Zeit danach sowie der zunehmenden Bedeutung Chinas in der Region. Der Text ist mit vielen Farbfotos beteiligter Schiffen und einigen Karten illustriert.
  • Les combats navals de la 3e guerre indo-pakistanaise (du 3 au 16 décembre 1871) von Pascal Francquevill. Der Dritte Indisch-Pakistanische Krieg von 1971 ist einer der wenigen Kriege in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in dem es zu Seeschlachten kam. Kurz werden die historischen Hintergründe des Konflikts und die Geschichte der beteiligten Flotten beschrieben. Danach folgen Kapitel über den Seekrieg, u.a. die indischen Angriffe auf Karachi (Operation Trident und Python) in deren Rahmen die indische Marine diverse pakistanische Schiffe versenkte, den Einsatz pakistanischer U-Boote (u.a. die Versenkung der indischen Fregatte Khukri durch das U-Boot Hangor) und die Operationen der indischen Marine im Golf von Bengalen, u.a. des Flugzeugträgers Vikrant. Der Artikel ist durch zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotos und Farbfotos der beteiligten Schiffe illustriert (siehe Beispielseite unten). Von vielen der indischen und pakistanischen Schiffe gibt es britische bzw. sowjetische Schwesterschiffe, von denen Bausätze erhältlich sind.

Beispielseite

  • Decima Flottiglia MAS. Les "Gamma" von René Alloin. Forsetzung einer Artikelserie (siehe Ausgabe 116 und 117) über die italienische Spezialeinheit, die als 10. Schnellboot-Flottille getarnt wurde. In diesem Teil geht es um den Einsatz von Kampfschwimmern, die 1942-43 einige alliierte Frachter beschädigten und versenkten. Die Schwarz-Weiß-Fotos zeigen die beteiligten Taucher und die angegriffenen Schiffe.
  • Queques actualités von Frédéric Stahl über aktuelle maritime Ereignisse von November 2019 bis Anfang 2020. Thema sind u.a. neue Marineschiffe, der Versuch der Türkei ihre maritime Einflusszone auszuweiten und der Konflikt zwischen den USA und dem Iran. Der Artikel ist mit zahlreichen Farbfotos der beteiligten Schiffe bebildert.

Vorne im Heft finden sich zudem Antworten auf Leserfragen und kurze Buchbesprechungen.

Fazit

Eine empfehlenswerte Ausgabe, die sich dieses Mal den Ereignissen auf See in weniger oft behandelten Kriegen widmet. Insbesondere die Artikel über den Deutsch-Französischen Krieg und den Dritten Indisch-Pakistanischen Krieg sind lesenswert und wegen der zahlreichen Fotos eine Anregung für neue Modellbauprojekte (zu den 150. bzw. 50. Jahrestagen?).

alt sehr empfehlenswert

Lars