Modellsuche

Suchen


Marine-Arsenal Spezial Band 5 - Der Z-PLAN Drucken
Freitag, 03. Februar 2006 um 11:57


Buchreihe Marine-Arsenal
Titel: Der Z-PLAN
Untertitel: Streben zur Weltmachtflotte
Verlag: Podzun-Pallas-Verlag
Autor: Siegfried Breyer
Umfang: 48 Seiten mit SW Bildern, Zeichnungen und Skizzen
Erscheinungsdatum: 1996
ISBN: 3790905356
Preis: Auf dem Heft 24,80 DM ~12,60 Euro

Inhaltsübersicht:


Dieses Marine-Arsenal-Heft beginnt mit der Rubrik "Hintergründe der Marineaufrüstung", welche dann in die Rubrik "Neue seestrategische Konzeption" übergeht und abgeschlossen wird durch die Rubrik "Die große Hoffnung: Der Dieselmotor".
"Der Z-Plan" mit seinen geplanten und schon vorhandenen Einheiten ist die nächste Rubrik, hier wird mit Texten, Tabellen und Schattenzeichnungen aller großen und mittleren Einheiten gezeigt wie sich die Machthaber diesen Plan so vorgestellt haben.
Die nächste Rubrik "Schiffbauindustrie vor Problemen" zeigt auf, wo, wie der Titel schon sagt, die Probleme lagen. Dazu sind Bilder und Zeichnungen/Lagepläne der Werftanlagen zu sehen. Die Rubrik "Erweiterungen von Wasserstraßen und Häfen" folgt nun mit der Übersicht über die geplanten Veränderungen der Bausubstanz, die diese große Schiffaufrüstung zwangsläufig auch mit sich bringt. "Probleme mit den Bauterminen" ist die nächste Rubrik, die auch duch einige Werftfotos aus der Zeit ergänzt wird, bevor es dann zu der Rubrik "Die Schlachtschiffe der `H´-Klasse" weitergeht. Mit "Neue Panzerschiffe" und "Die Schlachtschiffe `O´, `P´und `Q´" geht es dann weiter zu den "Flugzeuträgern" und "Leichte Kreuzer", jetzt folgen die "Spähkreuzer", die "Zerstörer 1938 B", "Zerstörer mit Dieselantrieb", "U-Kreuzer", die "Minenstreitkräfte", "Kanonenboote" und die "Konolialkannonenboote".
Der Rubrik mit dem Thema "Welche Namen für die Kriegschiffe des Z-Planes?" folgt die Rubrik mit dem "Gedankenspiel um die Nachkriegsflotte" und den Abschluß bildet eine "Zusammenfassung" des Heftes auf der letzten Seite.
Die wie gewohnt folgenden Rubriken, wie z.B. "Die Internationalen Flottennachrichten mit Marinerundblick", fehlen wie auch andere Themen durch die Menge des zu verarbeitenden Stoffes diesmal ganz.

Fazit:



Dieses Heft ist eigendlich nur eine Übersicht über die geplante Flotte, so wie sie die damaligen Machthaber gerne gesehen hätten! Die Bilder und Zeichnungen sind nicht gerade das, was der Modellbauer sucht, und sonst auch eher etwas für den Sammler der Heftreihe.