Modellsuche

Suchen


Chance Vought Corsair F4U in 1/48 von Tamiya und Revell gebaut von Jens Gerber Drucken
Mittwoch, 16. Mai 2012 um 06:00

 

Spezialwoche: US Trägerstreitmacht im Pazifikkrieg

 

Eisbrecher Lenin

Das Original

Die Chance Vought F4U Corsair war eines der am stärksten motorisierten Jagdflugzeuge der US Navy im Zweiten Weltkrieg. Die Verwendung des sehr großen Propellers mit vier Metern Durchmesser machte es notwendig die typische Knickflügelkonstruktion zu verwenden. Der hohe Drehmoment und die kritische Handhabung bei Trägerlandungen machten dieses Muster für junge unerfahrene Piloten sehr schwierig, so dass das Flugzeug Spitznamen wie „Ensign Killer“ bekam.

Bis auf wenige Ausnahmen war die Corsair den japanischen Jagdflugzeugen überlegen und bildete ab 1944 auf den Flugzeugträgern ein wichtiges Element im Kampf.

Quelle: wikipedia

Die Modelle

Jens Gerber stellt uns zwei gebaute Modelle in 1/48 vor. Die F4U-1D entstand aus dem Tamiya Bausatz. Lackiert ist sie mit Alclad Air Alu, dann mit Chromoxid und zuletzt mit Navy Blue von JPS Color. Die Innenfarben stammen vom Gunze. Gealtert habe ich den Vogel, wie alle meine Modelle, mit hochverdünntem Schminke Acryl. Das Modell wurde, einfach so, OOB gebaut. Das Einzige, was nervig war, war, dass die Decals einen Versatz hatten. Aber es war ja nicht die erste Corsair und so habe ich die Hoheitszeichen aus der Restekiste verwendet.

Link zur Bildergalerie

Die zweite Maschine stammt von Revell/Hasegawa.

Link zur Bildergalerie

Jens Gerber 

Text über das Original Sven