Modellsuche

Suchen


15 cm L/45-Kanone der Niels Juel im Odsherreds Kulturhistoriske Museum Drucken
Freitag, 31. August 2018 um 05:00

 

29.08.1943 - 75 Jahre Selbstversenkung der dänischen Flotte

 

15 cm P.K. L/45 M/22

Nahe der Stelle, an der vor 75 Jahren, am 29. August 1943, der dänische Schulkreuzer Niels Juel bei Nykøbing (Sjælland) auf Grund gesetzt wurde, ist heute eines der erhaltenen 15 cm-Geschütze im  Odsherreds Kulturhistoriske Museum ausgestellt (siehe Jahrestage auf Modellmarine).

Die Niels Juels war mit zehn von Bofors nach Plänen von Krupp gebauten 15 cm P.K. L/45 M/22-Geschützen bewaffnet. Diese Geschütze waren den 15 cm L/45 SK der Kaiserlichen Marine wohl sehr ähnlich. Das heute bei Nykøbing ausgestellte Geschütz ist die Kanone Nr. 13 dieses Typs. Es wurde 1922 fertiggestellt und in Position Nr. 8 auf der Niels Juel aufgestellt. Nach der Bergung des Schiffs wurde es 1944 von den Deutschen ausgebaut und in einer Batterie in Løkken im Norden Jütlands aufgestellt. 1946 demontierte die dänische Marine das Geschütz und lagerte es 1951 für eine eventuelle Nutzung für ein Museum ein. 1995 wurde es nach Frederikshavn überführt, renoviert und im Bangsbo Fort mit den drei anderen noch erhaltenen 15 cm-Geschützen der Niels Juel ausgestellt. Seit 2010 ist es im Odsherreds Kulturhistoriske Museum bei Nykøbing im Norden Seelands.

Link zur Bildergalerie

 

Fotos der heute in Bangsbo (Frederikshavn) ausgestellten 15 cm-Geschütze der Niels Juel finden sich in dieser Fotogalerie, eine Geschichte dieser Kanonen findet man in Niels Juels Kanoner von Kenneth Kristensen und hier noch eine Fotogalerie eines Modells der Niels Juel im Krigsmuseet in Kopenhagen.

Lars