Modellsuche

Suchen


Pit-Road: Küstenwachschiff Satsuma 1/700 Drucken
Samstag, 10. März 2007 um 13:57


Hersteller: Pit-Road
Maßstab: 1/700
Art.Nr.: J-31E
Preis: 2600 Yen (Hobby Link Japan) bzw. 20,44 € inkl. Versand

Das Original


Die 1948 gegründete japanische Küstenwache überwacht ein Seegebiet das zwölfmal größer ist als die eigentliche Inselfläche. Aus diesem Grund werden große, leistungsfähige und sehr seetüchtige Schiffe benötigt.
Die Satsuma wurde 1999 als sechstes Schiff der Erimo-Klasse fertiggestellt. Dieser Schiffstyp ist zwar mit einer 35 mm Maschinenkanone und einem 20 mm Maschinengewehr bewaffnet, das Hauptaugenmerk bei der Ausrüstung und Konzeption dieser Schiffe lag aber bei der Seerettung und dem Katastrophenschutz. Das sehr große, freie Achterdeck ermöglicht auch schweren Hubschraubern die Landung.

Einsatzverdrängung: 2006 t
Länge: 91,50 m
Breite: 11,00 m
Tiefgang: 6,40 m
Antrieb: 2 x Dieselmotoren auf zwei Wellen
Leistung: 70.000 PS
Geschwindigkeit: 20,0 kn
Reichweite: 3.044 Seemeilen

Der Bausatz


Der Bausatz kam 2006 auf den Markt und zeigt hinsichtlich Detaillierung und Spritzgussqualität was mit aktueller Fertigungstechnik möglich ist. Alle Teile sind völlig gratfrei gespritzt und teilweise sehr filigran. Die Details an den Aufbauten und z.B. an den Bordhubschraubern sind exzellent. Der schneeweiße Kunststoff dürfte später die deckende Bemalung sehr erleichtern.




Im Gegensatz zu bisherigen Bausätzen von Pit-Road kann die Satsuma auch als Vollrumpfmodell gebaut werden. Das dazu benötigte Unterwasserschiff liegt bei

Ätzteile und Decals





Die beiliegende Ätzteilplatine aus Neusilber ist ebenfalls fertigungstechnisch auf höchstem Niveau. Gerade der fotogeätzte Gittermast mit seiner feinen Struktur dürfte viel zum Gesamteindruck des fertigen Modells beitragen.
Die Decals sind sauber und ohne erkennbaren Versatz gedruckt. Wie dick der Trägerfilm ist und wie gut er auf Weichmacher reagiert, kann allerdings erst die Praxis zeigen.

Die Anleitung






Die Anleitung enthält lediglich eine kleine englischsprachige Einleitung, der restliche Text ist auf japanisch. Die guten und übersichtlichen Baustufenzeichnungen sollten aber für einen problemlosen Bau sorgen. Die farbige Kartonrückseite enthält die Bemalungshinweise, die Farbangaben dürften sich auf Gunze beziehen.

Fazit


Pit-Road hat hier einen tollen Bausatz eines sehr interessanten und auch sehr ästhetischen Schiffes herausgebracht. Die Farbgebung hebt sich wohltuend vom Einheitsgrau der modernen Kriegsschiffe ab. Einziger Wermutstropfen ist die schlechte Verfügbarkeit der Pit-Road Bausätze in Deutschland, dazu aber mehr im nachfolgenden Bericht.
Stefan
sehr empfehlenswert

Bestellung bei Hobby Link Japan - ein kleiner Erfahrungsbericht


Schon seit geraumer Zeit stöbere ich immer wieder mal durch das Angebot von Hobby Link Japan. Die im Vergleich zu hiesigen Importeuren sehr günstigen Preise und vor allem die in Deutschland teilweise nicht erhältlichen Bausätze sind eine große Verlockung.
Meine Unkenntnis der Zollformalitäten und die damit möglicherweise Verbundenen Nebenwirkungen, sowie die unbekannten Versandkosten haben mich dann aber doch von einer Bestellung abgehalten.
Als ich dann den attraktiven Bausatz der Satsuma im HLJ-Katalog fand, wagte ich schließlich das Experiment. Am 11. Februar 2007 bestellte ich per Kreditkartenzahlung den Satsuma Bausatz inkl. Fotoätzteilen für 2.600 Yen, das sind umgerechnet ca. 16,70 € - ein sensationell günstiger Preis wenn man sieht was die deutschen Importeure verlangen!
Die Auftragsbestätigung per Email kam prompt zurück. Am 21. Februar erhielt ich per Email die Versandbestätigung, die Versandkosten waren mit 580 Yen angegeben, das sind lediglich ca. 3,75 €.
Schließlich traf am 10. März das Paket wohlbehalten bei mir ein. Der Bausatz war gut durch Luftpolster geschützt in einem großen Karton - da hätten locker noch 2-3 weitere Bausätze Platz gehabt. Der Zoll hat mich nicht belästigt und der Bausatz hat mich letztendlich inkl. Versand 20,45 € gekostet.
Das war rundum eine positive Erfahrung und ich werde sicherlich noch öfter in Japan eine Bestellung aufgeben.