Modellsuche

Suchen


Tipps & Tricks: Verzogene Resinteile ausrichten Drucken
Sonntag, 24. Februar 2008 um 12:34


Kunststoff, vor allem gegossenes Resin, entwickelt je nach Verarbeitungsgeschichte und Lagerung ein ziemlich unsch├Ânes Eigenleben. Die h├Ąufigste Ursache d├╝rfte die zu fr├╝he Entformung des Gu├čteils durch den Hersteller sein. Das Resin hatte keine Zeit in der Form richtig abzuk├╝hlen, die Polymerketten somit keine Zeit sich r├Ąumlich auszurichten.
Im Bild oben sieht man ein abschreckendes Beispiel. Wie man aus dieser Banane ein sch├Ânes Modell bauen soll bleibt zwangsl├Ąufig ein R├Ątsel.
Unser Crewmitglied Olaf gab mir den entscheidenden Hinweis: der Kunststoff hat ein "Ged├Ąchtnis", d.h. die urspr├╝ngliche Gu├čform ist noch in der Lage der Polymerketten gespeichert. Um dem Alzheimerpatienten aus Resin zu helfen, ben├Âtigt man einfach nur wohldosierte Hitze.

Das Experiment


"Heute wir w├Şllen k├Şchen eine englische Zerst├Ârer in 1/700..."
frei nach dem schwedischen Koch Sm├Şrebr├Şd aus der Muppet-Show



An Zutaten ben├Âtigt man eine ausreichend gro├če Pfanne oder einen Topf mit flachem Boden, eine Zange sowie ein Sch├Ąlchen mit kaltem Wasser zum Abschrecken.
Der Rumpf wird nun in der Pfanne mit kochendem Wasser ├╝bergossen bis er komplett bedeckt ist. Man kann wirklich dabei zusehen wie sich das Bauteil in seine urspr├╝ngliche Form gerade streckt. Um eine richtige Durchw├Ąrmung zu erreichen, bleibt das Teil 5 Minuten im hei├čen Wasser.

So gehts nicht..


Anschlie├čend habe ich den Rumpf mit der Zange aus der Pfanne gefischt und im kalten Wasser abgeschreckt - mit dem Effekt da├č sich innerhalb weniger Sekunden wieder die urspr├╝ngliche Banane formte!
Mit ein wenig Nachdenken kommt man darauf, warum diese Vorgehensweise nicht funktioniert. Die Polymerketten haben wieder keine Zeit, sich umzuordnen.

Zweiter Versuch


Also nochmal von vorne: Zerst├Ârerbanane in den Topf, kochendes Wasser dr├╝ber und zusehen, wie der Rumpf gerade wird.


Nach 5 Minuten Garzeit kommt das noch hei├če Resinteil auf eine absolut plane Edelstahlplatte und wird mit Federklemmen fixiert. Das l├Ą├čt man jetzt f├╝r ca. 1 Stunde in Ruhe abk├╝hlen. F├╝r dickere Resinteile (Kreuzer und Schlachtschiffe) empfiehlt Olaf ├╝brigens nicht nur ein ├ťbergie├čen, sondern richtiges Kochen f├╝r 15-20 Minuten.

Das Ergebnis


Mit dem Resultat bin ich durchaus zufrieden. Es ist noch eine minimale Biegung ├╝brig geblieben, welche sich mit sehr wenig Kleberkraft auf einem stabilen Untergrund beseitigen l├Ą├čt. Hier nochmal das verbl├╝ffende vorher-nacher Bild:


Um auf Nummer sicher zu gehen, lagere ich den Rumpf jetzt mit einer Federklemme auf der Edelstahlplatte fixiert.
Stefan