Modellsuche

Suchen


Brian Lavery & Geoff Hunt: The Frigate Surprise Drucken
Samstag, 21. März 2009 um 07:00

Surprise - Titel

Titel: The Frigate Surprise
Autor: Brian Lavery und Goeff Hunt
Verlag: Conway
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 978 1 84486 074 6
Umfang: 144 Seiten mit farbigen und schwarz-weißen Zeichnungen, Plänen, Photos und Karten
Preis: 31 - 47 Euro

Inhalt

Dieser Band behandelt die kleine britische 28-Kanonenfregatte 6. Ranges HMS Surprise, die ehemalige französische L'Unité, die durch die Romane Patrick O'Brians und den auf diesen beruhenden Film Master & Commander – Bis ans Ende der Welt bekannt wurde. Brian Lavery hat den Werdegang der realen HMS Surprise von 1794 recherchiert und stellt ihn in sieben Kapiteln dar. Vom Entwurf von Forfait über die Rückeroberung der Hermione (deren Besatzung gemeutert und das Schiff an Spanien übergeben hatte) bis hin zum Abwracken nach dem Frieden von Amiens 1802 wird die Geschichte beschrieben. Dazwischen eingestreut werden auch die Lebensumstände auf den Schiffen, die Zusammensetzung der Besatzung, wichtige Segelmanöver etc. erklärt. Es folgt ein Kapitel über die fiktive Surprise in den Romanen und im Film - die einen deutlich aufregenderen und längeren Lebenslauf hatte.

alt

Neben den Originalplänen der Surprise und des Schwesterschiffs La Tourterelle  - insbesondere letztere ist etwas hell abgedruckt - finden sich sieben Seiten mit Plänen, die Karl Heinz Marquardt für das Buch gezeichnet hat. Diese zeigen das Schiff zwischen 1798 und 1802: Profil, Längsschnitt, Heckspiegel, Rumpflinien, Decks, Querschnitt, Geschütze, Boote, Takelplan - plus einem Takelplan der fiktiven Surprise. Sowohl der Bau des echten als auch des fiktiven Schiffes sollten so möglich sein (aber nicht das Schiff aus dem Film, d.h. die umgebaute HMS Rose, ein Nachbau einer Fregatte von 1757).

Im Buch sind nicht nur zahlreiche Bilder des bekannten Marinemalers Geoff Hunt, der auch die Romane von O'Brian illustriert hat, abgebildet, sondern Hunt beschreibt auch, wie er die Surprise für seine Bilder rekonstruiert hat und wie die jeweiligen Titelbilder der Romane entworfen wurden. Dabei geht er u.a. auf die Farbgebung der damaligen Schiffe ein.

alt

Zusätzlich zu den genannten Plänen und Hunts Bildern finden sich zahlreiche zeitgenössische Zeichnungen und Karten, weitere Pläne (der Fregatten Seine und Amphion sowie eines kleinen Schoners, reichen aber alle für ein Modell nicht aus), Photos von noch existierenden zeitgenössischen Schiffen bzw. Nachbauten und von Modellen sowie Zeichnungen, z.B. zur Erklärung von Segelmanövern. Im Anhang findet sich ein chronologischer Lebenslauf der echten Surprise; eine Liste der Besatzung vom Oktober 1799 (also während der Rückeroberung der Hermione); eine Liste der Masten, Rahe und Vorräte, die mit dem Schiff 1802 verkauft wurden; eine Liste der Werftbesuche; Auflistungen der Bewaffnung zu verschiedenen Zeitpunkten; ein Quellenverzeichnis, ein Glosar und ein Stichwortverzeichnis.

Fazit

Für Fans der Bücher und des Films düfte das Buch sicher interessant sein, aber auch für die Modellbauer, die entweder die echte oder die fiktive Surprise bauen wollen, ist dieses sehr gut illustrierte Buch

alt UNEINGESCHRÄNKT EMPFEHLENSWERT

Lars